Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.11.2018, 20:13

Casemiro und Nacho fehlen dem Champions-League-Sieger

Vertrag bis 2021: Solari ist Reals neuer Cheftrainer

Real Madrid ist wieder voll in der Spur: Nach dem deftigen 1:5 im Clasico beim Erzrivalen aus Barcelona haben die Königlichen alle vier Pflichtspiele unter Santiago Solari gewonnen. Das 4:2 bei Celta Vigo bezahlten die Blancos allerdings teuer. Der Einfallsreichtum von Solari, am Dienstag von Vereinsseite offiziell als neuer Trainer bis 2021 bestätigt, ist gefragt.

Er ist nun Cheftrainer und behält damit seine (Defensiv-)Sorgen: Santiago Solari.
Er ist nun Cheftrainer und behält damit seine (Defensiv-)Sorgen: Santiago Solari.
© imagoZoomansicht

Das Stimmungshoch am königlichen Hof hält weiter an: Am Sonntagabend gewann Real auch sein viertes Spiel unter der Leitung von Solari mit 4:2 in Vigo. Dabei nutzte der amtierende Champions-League-Sieger auch den Patzer des FC Barcelona (3:4 gegen Betis) und ist nun wieder nur noch vier Zähler hinter dem vermeintlich enteilten Spitzenreiter aus Katalonien.

Verband kommt Real zuvor

Die Mannschaft hat sich unter der Führung von Interimstrainer Solari schnell stabilisiert. Vier Erfolge und ein Torverhältnis von 15:2 sprechen dabei für sich. Deswegen kam es auch nicht überraschend, dass der 42-Jährige am Montag vom Interims- zum Cheftrainer befördert wurde. Grund für den Zeitpunkt: Der 12. November ist der Stichtag, denn spätestens 14 Tage nach der Ernennung eines Interimstrainers muss in La Liga ein neuer Chef bestimmt werden. Das steht in den Statuten des spanischen Verbandes RFEF geschrieben. Dieser bestätigte am Montag noch vor Real die Beförderung von Solari. Eine offizielle Mitteilung des Klubs stand da noch aus, wurde nun aber am Dienstag nachgereicht.

Celta attackierte "am Rande des Erlaubten"

Solari war nach dem Sieg in Vigo alles andere als gut gelaunt, ihm gehe es ohnehin nur "um das Wohl von Real". Und das hat nun noch größere Defensivsorgen als ohnehin schon: Am Montag hatte der Klub zwei Pressemitteilungen zum Zustand von Casemiro und Nacho veröffentlicht, die tags zuvor hatten verletzt ausgewechselt werden müssen. Abräumer Casemiro (Verstauchung im rechten Sprunggelenk mit einer Syndesmoseverletzung) wird nach Informationen der vereinsnahen Zeitung "Marca" drei Wochen ausfallen, Innenverteidiger Nacho (Innenbandblessur des rechten Knies) gar rund zwei Monate.

Darüber hinaus war auch Sergio Reguilon noch vor der Pause verletzungsbedingt ausgetauscht worden, der 21-jährige Javi Sanchez (La-Liga-Debüt) war für ihn aufs Feld gekommen. Im Nachgang hatte Solari die "überharte Gangart" des Gegners kritisiert: "Celta hat getreten, spielte enorm aggressiv und dabei am Rande des Erlaubten. Wir mussten darunter leiden." Zumindest hat Solari in den letzten Partien bereits bewiesen, dass er mit kniffligen Situationen umzugehen weiß. Gut möglich, dass der Argentinier auch diesmal passende Lösungen finden wird.

msc

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Nacho

Vorname:José Ignacio
Nachname:Fernandez Iglesias
Nation: Spanien
Verein:Real Madrid
Geboren am:18.01.1990

weitere Infos zu Casemiro

Vorname:Carlos Henrique
Nachname:Casemiro
Nation: Brasilien
Verein:Real Madrid
Geboren am:23.02.1992

weitere Infos zu Solari

Vorname:Santiago
Nachname:Solari
Nation: Argentinien

La Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona34:1824
 
2FC Sevilla24:1423
 
3Atletico Madrid16:823
 
4Deportivo Alaves17:1223
 
5Espanyol Barcelona16:1021
 
6Real Madrid20:1620
 
7Real Valladolid9:917
 
8UD Levante18:1917
 
9FC Girona13:1417
 
10Real Sociedad San Sebastian15:1416
 
11FC Getafe11:1016
 
12Real Betis Sevilla12:1516
 
13SD Eibar12:1815
 
14Celta Vigo22:2014
 
15FC Valencia8:914
 
16FC Villarreal11:1311
 
17Athletic Bilbao13:1910
 
18CD Leganes9:1610
 
19Rayo Vallecano14:257
 
20SD Huesca10:256

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine