Neue Struktur mit kleinerer Europa League

"Grünes Licht" für dritten Europapokal ab 2021

Int. Fußball - 11.09. 13:48

Ein weiterer europäischer Klub-Wettbewerb neben der Champions und der Europa League nimmt immer mehr konkretere Formen an. Schon 2021/22 könnte es so weit sein. Über die Einführung muss aber das UEFA-Exekutivkomitee entscheiden.

ECA-Boss Andrea Agnelli bestätigte die Pläne der UEFA für einen dritten Europa-Cup. © picture alliance

Im August gab die UEFA bekannt, dass sie über die Einführung eines dritten europäischen Klub-Wettbewerbs berät. Auf dem Meeting der in der European Club Association (ECA) organisierten Vereine bestätigte ECA-Präsident Andrea Agnelli nun die Pläne: "Die Zustimmung des UEFA-Exekutivkomitees vorausgesetzt, wurde grünes Licht gegeben", sagte der Juve-Präsident am Dienstag.

Am Rande der Gruppenauslosung der Champions League Ende August in Monaco wurden die Pläne von der UEFA publik gemacht. Demnach solle ab der Saison 2021/22 ein dritter Wettbewerb zusätzlich zur Champions League und zur Europa League ausgetragen werden. Der neue UEFA-Zyklus startet 2021 und läuft bis 2024.

Laut Agnelli sollen 96 Klubs an den drei Wettbewerben teilnehmen. In jedem sollen je 32 Mannschaften an den Start gehen. Dafür wird die Europa League von derzeit 48 Startern reduziert, wodurch ihre Attraktivität im Schatten der Königsklasse gesteigert werden soll.

Name und genaues Format noch offen

Das genaue Format des neuen Wettbewerbs oder ein Name wurden noch nicht bekannt. Über die Einführung muss das UEFA-Exekutivkomitee entscheiden. Dass soll im Dezember 2018 geschehen, wenn auch über Gastgeber der Endrunde der Nations League entschieden wird.

Die geplante Einführung eines dritten europäischen Klub-Wettbewerbs gilt als Entgegenkommen von UEFA-Chef Aleksander Ceferin an die kleineren der 55 nationalen Verbände. Diese wollen ihre Vereine noch mehr auf europäischer Ebene präsentieren. Eine zunächst ins Auge gefasste Aufstockung der Europa League wurde wieder verworfen.

In den kommenden Wochen will die UEFA darüber beraten, wie sich die Klubs über ihre heimischen Ligen für den neuen Wettbewerb qualifizieren können.

Bereits bis zum Jahr 1999 gab es mit dem Europapokal der Pokalsieger einen dritten UEFA-Klubwettbewerb. Dieser wurde aber ersatzlos gestrichen, die nationalen Pokalsieger qualifizieren sich seitdem für den UEFA Cup, seit 2010 für die Europa League.

jer