Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
31.08.2018, 15:46

Liverpool legt in Leicester vor

Klopp kritisiert Mignolet - und verteidigt Einwurf-Trainer

Vor dem vierten Premier-League-Spieltag hat Jürgen Klopp Ersatzkeeper Simon Mignolet für dessen Frust-Interview in Belgien getadelt - und die Verpflichtung eines neuen Einwurf-Trainers verteidigt.

Jürgen Klopp
"... eine ziemlich gut bezahlte übrigens": Jürgen Klopp war am Freitag nicht gut auf Simon Mignolet zu sprechen.
© imagoZoomansicht

Wenn der FC Liverpool am Samstag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) bei Leicester City nach bislang drei Siegen den vierten Premier-League-Spieltag eröffnet, könnte es sich lohnen, auf die Flugkurve der Gäste-Einwürfe zu achten. In dieser Woche nämlich wurde bekannt, dass sich die Reds auf Teilzeitbasis mit dem Dänen Thomas Gronnemark verstärkt haben, der den Einwurf-Weltrekord hält und sich einen Namen als Einwurf-Experte gemacht hat.

"Von einem Einwurf-Trainer hatte ich noch nie etwas gehört", erklärte Klopp am Freitag in Liverpool. "Als ich aber von Gronnemark hörte, war klar, dass ich ihn treffen will. Und nach dem Treffen war zu 100 Prozent klar, dass ich ihn auch verpflichten will." Man könne nicht genug Spezialisten haben, verteidigte der Trainer den ungewöhnlichen Neuzugang. "Er ist ein guter Typ und hat schon einen Unterschied gemacht."

"Wenn man mir was sagen will, dann besser direkt - das hilft"

Weniger schwärmerisch sprach Klopp über die Personalie Mignolet. Der Belgier, nach Loris Karius' Abschied Richtung Besiktas Liverpools Nummer zwei hinter Alisson, hatte unlängst in der Heimat frustriert ein Interview gegeben. Dass Karius, "ein Keeper, der mir im letzten Jahr vorgezogen wurde", auf Leihbasis wechseln durfte, er jedoch trotz konkreter Anfragen nicht, bezeichnete Mignolet als "bizarr".

Klopps Reaktion: "Seine persönlichen Probleme in der Öffentlichkeit zu diskutieren ergibt grundsätzlich nicht allzu viel Sinn. Es ist besser, miteinander zu sprechen, daran glaube ich fest." Mignolet sei ein "Top-Profi und Top-Torwart" und "natürlich nicht glücklich darüber, Nummer zwei zu sein". Letztlich aber "gibt es Schlimmeres auf der Welt, als eine Nummer zwei zu sein - eine ziemlich gut bezahlte übrigens". "Wenn man mir was sagen will, sagt man es mir besser direkt - das hilft", schloss Klopp seinen Rüffel und bestätigte, dass Mignolet "natürlich nicht" noch kurzfristig wechseln dürfe.

jpe

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mignolet

Vorname:Simon
Nachname:Mignolet
Nation: Belgien
Verein:FC Liverpool
Geboren am:06.03.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine