Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.07.2018, 20:00

Brasilianischer Spieler wechselt kurzfristig doch nach Spanien

Frust in Italien: Barça schnappt der Roma Malcom weg

Am Montagabend verkündeten sowohl Girondins Bordeaux als auch die AS Roma den unmittelbar bevorstehenden Wechsel von Malcom. Der Brasilianer sollte eigentlich schon auf dem Weg Richtung Rom sein, um den Medizincheck zu absolvieren. Doch es kam alles anders: Kurzfristig meldete sich nochmals der FC Barcelona zu Wort - und schnappte den Giallorossi den 21-Jährigen vor der Nase weg.

Malcom
Hat sich nicht der Roma, sondern dem FC Barcelona angeschlossen: Malcom.
© imagoZoomansicht

Der amtierende spanische Meister, der FC Barcelona, hat Angreifer Malcom, mit vollem Namen Malcom Filipe Silva de Oliveira, vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux unter Vertrag genommen. Die Katalanen, die den Wechsel am frühen Dienstagabend offiziell verkündeten, verpflichteten den 21 Jahre alten Brasilianer für 41 Millionen Euro (eine Million durch Bonus möglich). Beim Klub um Superstar Lionel Messi erhält der Flügelspieler einen Vertrag bis 2023. Der Neuzugang wird noch am Dienstag in Barcelona erwartet, um dort das Vereinsgelände zu besichtigen und das traditionelle Foto vor dem Klubbüro zu machen. Der obligatorische Medizincheck ist schließlich für Mittwoch geplant, anschließend geht es mit Barça auf US-Tour. So die trockenen Fakten.

Doch hinter diesem Transfer steckt weit mehr - vor allem eine gehörige Portion Brisanz. Denn: Der italienische Top-Klub AS Rom hatte tags zuvor den Wechsel selbst verkündet und im Vorfeld bereits Einigung mit Bordeaux erzielt. Die aufgerufenen Zahlen hier: 32 Millionen Euro plus vier Millionen an Boni. Doch das reichte am Ende nicht aus. Der Techniker gab Barça den Vorzug - und sagte gar kurzfristig einen Flug nach Rom ab.

Doch warum ist das Interesse überhaupt so groß an einem gerade einmal 21-jährige Spieler? Nun ja: Malcom besitzt trotz seiner jungen Jahre bereits eine gehörige Portion Qualität, die neben der Roma und Barça auch schon Klubs wie Arsenal, Inter oder Wolfsburg auf den Plan gerufen hatten.

"Ein Mix aus Douglas Costa und Arjen Robben"

Malcom war 2015 mit 18 Jahren mit den Corinthians Sao Paulo, seiner Ausbildungsstätte, brasilianischer Meister geworden und im Februar 2016 nach Bordeaux gewechselt (Vertrag bis 2021), wo er in 80 Ligue-1-Spielen 20 Tore erzielte und 13 Vorlagen verzeichnete. Mit seiner außergewöhnlichen Technik, seiner famosen Schnelligkeit, seinen frechen Tricks und vor allem wegen seines guten Schusses aus der Halbdistanz erinnert der Brasilianer und Linksfuß durchaus an Arjen Robben oder - vielleicht noch treffender - an seine Landsmänner Douglas Costa (27, Juventus Turin) und Robinho (34, Sivasspor).

Das hat auch Girondins-Sportchef Stephane Martin erkannt: "Er ist unser Bester in Sachen Tore und Vorlagen. Er ist klein (1,71 Meter; Anm.d.Red.), aber physisch stark und schwer aufzuhalten. Aus meiner Sicht ist er ein Mix aus Douglas Costa und Arjen Robben."

Das alles haben sich offenbar auch nochmals die Verantwortlichen des FC Barcelona vor Augen geführt - im Poker um Malcom eben nachgelegt und am Ende die Roma ausgestochen. Interessant wird nun obendrein sein, wie sich der Flügelangreifer in Katalonien anstellt. Besonders, da mit dem ehemaligen Dortmunder Ousmane Dembelé ein weiterer vielversprechender und noch nicht so zum Zug gekommener Angreifer im Kampf um einen Stammplatz aufwartet.

Malcom
Ein Bild, das Leuten aus Roma-Kreisen sauer aufstößt: Malcom küsst das Barça-Logo.
© imagoZoomansicht

Roma-Sportdirektor Monchi spricht

Inzwischen hat sich Roma-Sportdirektor Monchi zu dem geplatzten Deal mit Malcom zu Wort gemeldet und gegenüber vereinsinternen Medien gesagt: "Was am Ende mit Malcom passiert ist, ist leicht zu erklären, aber schwierig zu verstehen." Denn die Einigung sei zunächst mit sämtlichen Parteien erzielt worden. Als sich die Dinge aber kurzfristig geändert hätten, sei Monchi in Absprache mit Präsident James Pallotta nochmals nach vorne geprescht, um ein besseres Angebot zu unterbreiten. Doch "als es eine Auktion wurde, haben wir zurückgezogen".

Auch einige deutliche Worte hatte Monchi parat: "Wenn jemand zur Roma möchte, ist das großartig. Doch wenn derjenige am Ende doch nicht kommen will, dann wollen wir ihn auch nicht." Sein Statement schloss er zudem mit einem Versprechen: "Ich kann unseren Fans sagen, dass wir hart daran arbeiten, einen Spieler zu finden, der zu uns will und genauso gut oder gar besser als Malcom ist."

Rechtliche Schritte?

Monchi fühlt sich auf alle Fälle um den Transfer betrogen und kündigte mögliche rechtliche Schritte an. Man wolle die Möglichkeiten innerhalb des Klubs prüfen und schaue, ob ein Rechtsfall vorliege. Zwischen beiden Vereinen, also der Roma und Bordeaux, sei zwar nichts unterzeichnet worden, "aber es gibt viele Nachrichten mit den Agenten und ihrem Präsidenten, die zumindest untersucht werden sollten", so Monchi.

mag

Diese Spieler kosteten am meisten
Teuerste Fußballer: CR7 auf Rang 3 und 7
Neymar
1. Neymar - 222 Millionen Euro

Er ist nicht nur der teuerste Fußballer der Welt - sondern der mit großem Abstand teuerste: Am 3. August 2017 wechselte Neymar (25) für die festgeschriebene Ablösesumme von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris St. Germain.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Malcom

Vorname:Malcom
Nachname:Filipe Silva de Oliveira
Nation: Brasilien
Verein:FC Barcelona
Geboren am:26.02.1997

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Barcelona
Gründungsdatum:29.11.1899
Vereinsfarben:Blau-Rot
Anschrift:Fútbol Club Barcelona
Avenida Arístides Maillol, s/n
08028 Barcelona
Telefon: 00 34 - 902 - 18 99 00
Telefax: 00 34 - 496 - 37 97
oab@fcbarcelona.cat
Internet:http://www.fcbarcelona.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:AS Rom
Gründungsdatum:22.07.1927
Vereinsfarben:Gelb-Rot
Anschrift:Associazione Sportiva Roma
Via di Trigoria Km 3,600
00128 Roma
Telefon: 00 39 - 06 - 50 19 11
Telefax: 00 39 - 06 - 50 61 736
Internet:http://www.asroma.com

Vereinsdaten

Vereinsname:Girondins Bordeaux
Gründungsdatum:01.10.1881
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Football Club des Girondins de Bordeaux
Rue Joliot Curie
33187 Le Haillan Cedex
Telefon: 00 33 - 892 - 68 34 33
Telefax: 00 33 - 556 - 28 83 34
Internet:http://www.girondins.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine