Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.04.2018, 17:26

Katalanische Talentschmiede produziert zu wenig

"La Masia" außen vor: Gehen Barça die Talente aus?

Sie gilt als größte Talentschmiede überhaupt: "La Masia", die Fußball-Jugendakademie des FC Barcelona. Doch ist sie das noch? Die Startelf beim Auswärtsspiel in Vigo (2:2) ließ Kritiker zumindest aufhorchen.

Nur Neueinkäufe: Als Ousmane Dembelé die Führung für Barça in Vigo erzielt, steht kein Spieler aus "La Masia" auf dem Platz.
Nur Neueinkäufe: Als Ousmane Dembelé die Führung für Barça in Vigo erzielt, steht kein Spieler aus "La Masia" auf dem Platz.
© picture allianceZoomansicht

Am Samstag tritt der souveräne Tabellenführer Barça im Pokalfinale gegen den FC Sevilla an. Es war also wenig überraschend, dass Trainer Ernesto Valverde ordentlich rotieren ließ. Nicht in der Startelf standen beispielsweise Gerard Piqué, Sergi Roberto, Aleix Vidal, Sergio Busquets, Andres Iniesta, Jordi Alba und Lionel Messi - und damit fehlten auch sämtliche Akteure, die der Verein selbst ausgebildet hat.

Barça ohne "Masia": Das gab's lange nicht mehr in einer Startelf. Über 16 Jahre ist das her. Am 6. April 2002 starteten die Katalanen ins Match gegen Bilbao mit Bonano, Reiziger, Christanval, Abelardo, Coco, Cocu, Rochemback, Luis Enrique, Rivaldo, Overmars und Saviola. Am Dienstag hießen die Akteure übrigens ter Stegen (der Gladbacher trug sogar die Kapitänsbinde), Semedo, Mina, Vermaelen, Digne, Paulinho, André Gomes, D. Suarez, Dembelé, Alcacer und Coutinho. Mit Roberto, Messi und Vidal wurden im Verlauf des Spiels immerhin drei "Masia"-Jünger eingewechselt.

Ob das Mannschaftsfoto nur eine Momentaufnahme ist, bleibt abzuwarten. Sieben Spieler mit Stallgeruch aus einem 24er Kader ist schließlich immer noch eine stolze Zahl. Doch in Barcelona dürfte man sich so seine Gedanken machen. Vidal und Iniesta, der sein Karriereende angedeutet hat, könnten in der kommenden Saison nicht mehr im Kader sein. Die Leistungsträger Piqué (31), Alba (29), Messi (30) und Busquets (29) gehören inzwischen zu den Älteren im Aufgebot. Bleibt noch Sergi Roberto (26). Der Einzige übrigens, der es in den vergangenen zehn Jahren geschafft hat, aus der eigenen Jugend kommend immer noch im Kader zu stehen. Da müssen die Fragen erlaubt sein: Sind die Strukturen veraltet? Was kommt nach? Und warum so wenig?

Alena gilt als größtes Barça-Talent

Als größtes Talent aus "La Masia" gilt Carles Alena. Der Mittelfeldspieler, der bereits in Liga und Pokal zu einigen Profi-Einsätzen kam, unterzeichnete im September 2017 einen Profivertrag bis 2020 (Ausstiegsklausel 75 Millionen Euro). Abel Ruiz (18, Stürmer) machte bei der U-17-WM mit sechs Turniertoren auf sich aufmerksam und könnte den Sprung in den Kader ebenso packen wie Linksverteidiger Juan Miranda (18). Alle drei kicken in der zweiten Mannschaft von Barcelona, die derzeit in der 2. Liga Spaniens gegen den Abstieg kämpft. Auch Sergio Gomez galt als aussichtsreicher Kandidat, schloss sich aber im Januar 2018 Borussia Dortmund an.

Die Entwicklung bei "Barcelona B" ist übrigens um einiges dramatischer. 34 Spieler mussten in den vergangenen drei Jahren für die Reserve verpflichtet werden, aus dem von Johann Cruyff einst initiierten "Landhaus" (Übersetzung von La Masia) rückte zu wenig Qualität nach. Vize-Präsident Jordi Mestre sind die Probleme bewusst, und er benennt sie. Zum einen habe die Qualität des Profiteams ein "nie dagewesenes Niveau" erreicht. Die Gier nach Trophäen erschwere die Integration von jungen Spielern, sprich: Das Risiko, dass ein Frischling patzt, will man nicht mehr eingehen. Zudem seien die Zeitpunkte schlicht unvorhersehbar, wann Talente sprießen und wann nicht.

Vilanovas legendäre "La Masia"-Elf

Noch vor wenigen Jahren traf die Gruppe um Iniesta, Piqué, Busquets, Messi und Pedro auf die von Xavi, Carles Puyol und Victor Valdes. Diese Verschmelzung erfolgreicher Jahrgänge ermöglichte den glorreichsten Tag von "La Masia". Am 25. November 2012 schickte der damalige Trainer Tito Vilanova gegen Levante Valdes, Montoya, Piqué, Puyol, Jordi Alba, Xavi, Busquets, Fabregas, Pedro, Messi und Iniesta ins Rennen. Alle Spieler hatten ihre Wurzeln in "La Masia". Barça gewann 4:0.

las

 

5 Leserkommentare

Parnaioca
Beitrag melden
23.04.2018 | 12:24

Barca unter Top 5

@brauntiger

Leider haben Sie vollkommen recht, was die Vereinsführung von Barcelona angeht. Die j[...]
brauntiger
Beitrag melden
23.04.2018 | 08:20

Diese Vereinsführung ist Barcas K.O.

Mit dieser Vereinsführung wird Barca zum AC Milan 2.0 werden. Talente wie thiago Munir oder Belleri [...]
HiKi62
Beitrag melden
21.04.2018 | 01:11

So schlecht können sie nicht sein

denn sie haben gerade das Finale der Champions Youth League erreicht.
Das Problem liegt doch wirkli[...]
Beitrag melden
20.04.2018 | 14:28

für was ne jugendakademie?

die machen es wie die gladbacher, wolfsburger, leipziger, bayern usw. !
die gehen einfach nach frankrei[...]
juzzi123
Beitrag melden
18.04.2018 | 21:09

Talente gehen, gehen aber nicht aus

Das größere Problem bei Barca ist, dass es immer noch viele Talente gibt, die werden aber zu Schleuderpreisen [...]

Seite versenden
zum Thema

La Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona83:1983
 
2Atletico Madrid54:1871
 
3Real Madrid80:3668
 
4FC Valencia61:3565
 
5Real Betis Sevilla54:5355
 
6FC Villarreal45:4051
 
7FC Sevilla41:5248
 
8FC Girona46:5047
 
9FC Getafe38:3145
 
10Celta Vigo52:4644
 
11Real Sociedad San Sebastian60:5243
 
12SD Eibar37:4643
 
13Athletic Bilbao36:3940
 
14CD Leganes28:4139
 
15Deportivo Alaves30:4738
 
16Espanyol Barcelona26:4036
 
17UD Levante29:4834
 
18Deportivo La Coruna32:6527
 
19UD Las Palmas22:6521
 
20FC Malaga20:5117

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine