Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.03.2018, 12:00

Italienischer Nationalcoach gibt sein Aufgebot bekannt

Di Biagio beruft Buffon - Cutrone vor Debüt

Nun ist es amtlich: Gianluigi Buffon kehrt in die italienische Nationalmannschaft zurück. Italiens Nationalcoach Luigi di Biagio nominierte den 40-Jährigen für die anstehenden Freundschaftsspiele in Manchester gegen Argentinien (23. März) und vier Tage später in London gegen England. Ansonsten leitete Di Biagio mit seiner Nominierung eine Verjüngung ein.

Gianluigi Buffon
Gianluigi Buffon kehrt in die italienische Nationalmannschaft zurück.
© Getty ImagesZoomansicht

"Wenn die Nationalelf dich braucht, musst du bereit sein und sie nicht im Stich lassen", hatte Buffon erst kürzlich im italienischen TV gesagt, nachdem er von Di Biagio aufgefordert worden war, noch einmal zwei bis drei Spiele für die Squadra Azzura zu bestreiten. "Das ist eine Form von Treue und Verantwortungsbewusstsein gegenüber Italien", führte Buffon fort.

Nun also ist es soweit, der 40-Jährige steht im Aufgebot für die Freundschaftsspielreise nach England. Eigentlich hatte Buffon nach dem Aus in den Play-offs der WM-Qualifikation gegen Schweden (0:1; 0:0) seinen Rücktritt aus der italienischen Nationalmannschaft verkündet. Wie lange nun das Comeback der Juve-Legende dauern wird, steht noch nicht fest. Buffon hat sich selbst bis Saisonende Zeit gegeben, um über eine eventuelle Fortsetzung seiner internationalen Karriere zu entscheiden.

Buffon ist nicht der einzige Spieler, der einen "Rücktritt vom Rücktritt" vollzieht. Denn auch sein langjähriger Mitstreiter Giorgio Chiellini steht im Kader für die England-Reise. Der 33-Jährige hatte wie Buffon und die anderen beiden noch verbliebenen Weltmeister von 2006, Andrea Barzagli und Daniele de Rossi, nach dem WM-Aus im letzten November ihren Rücktritt erklärt. Allerdings musste Chiellini inzwischen wieder abreisen - mit muskulären Beschwerden im Oberschenkel, die er sich beim 0:0 von Juventus Turin in Ferrara zugezogen hatte.

Cutrone könnte sein Debüt feiern

Ansonsten setzt Di Biagio aber den bereits unter seinem Vorgänger Gian Piero Ventura eingeleiteten Verjüngungsprozess fort. Neu im Aufgebot ist Angreifer Patrick Cutrone vom AC Mailand. Wie der 20-Jährige sind auch dessen Vereinskollege Gianluigi Donnarumma (19), Daniele Rugani (23, Juventus), Bryan Cristante (23, Atalanta), Roberto Gagliardini (23, Inter) und Lorenzo Pellegrini (20, AS Rom) 23 Jahre oder jünger.

jer

Die große Karriere des Gianluigi Buffon
"Grande Gigi" Buffon: Turins Tausendsassa
Gianluigi Buffon
1000 - und noch viele mehr

Wenn über die größten Torhüter aller Zeiten gesprochen wird, dann darf sein Name auf keinen Fall fehlen: Gianluigi Buffon. Die italienische Legende von Juventus Turin reiht Bestmarke an Bestmarke, Rekord an Rekord, Titel an Titel. Das Beachtliche dabei: Die stets bescheidene Ikone zeigt sich trotz ihrer nun erreichten 40 Jahre und über 1000 absolvierter Pflichtspiele noch lange nicht müde. Hut ab!
© Getty Images/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine