Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.01.2018, 20:37

24. Spieltag: ManUnited erkämpft sich 1:0 in Burnley

Arsenal in Torlaune - McCarthys Horror-Verletzung

Der FC Chelsea legte am Samstagmittag im engen Rennen um die Champions-League-Plätze bei Brighton & Hove Albion mit einem 4:0-Erfolg vor. Manchester United kam am Nachmittag zu einem glanzlosen 1:0 in Burnley, Arsenal fertigte Crystal Palace 4:1 ab. Sam Allardyces 1000. Pflichtspiel als Trainer wurde von einer schweren Verletzung überschattet.

Alex Iwobi
Torfestival im Emirates: Alex Iwobi feiert seinen Treffer zum 2:0 für Arsenal.
© imagoZoomansicht

Ungeachtet des sich hinziehenden Sanchez/Mkhitaryan-Tausches und des ersten offiziellen Aubameyang-Angebots legte Arsenal im Stadtduell gegen Crystal Palace los wie die Feuerwehr - und führte nach 13 Minuten mit 3:0! Monreal, der wie Özil in die Startelf zurückkehrte, war an allen drei Toren beteiligt. Den ersten Treffer erzielte er nach einer Xhaka-Ecke selbst per Kopf (6.), die Tore von Iwobi (10.) und Koscielny (13.) bereitete er vor. Arsenal war gegen erschreckend schwache Gäste nun im Arsenal-Modus - und hatte sich das schönste Tor noch aufgehoben: Nach Doppelpässen mit Iwobi und Wilshere legte Özil mit der Hacke direkt für Lacazette auf, der aus zehn Metern vollendete (22.). Kategorie: sehenswert! Nach dem Wechsel ließen es die Gunners etwas ruhiger angehen. Milivojevic (78.) sorgte noch dafür, dass Arsenal-Torhüter Cech noch ein wenig auf sein 200. Premier-League-Spiel ohne Gegentor warten muss. Nach dem 4:1-Pflichtsieg bleibt Arsenal an den Europacuprängen dran. Jetzt dürften wieder die Transfers in den Fokus rücken.

United erkämpft sich in Burnley ein 1:0

Während Arsenal im Emirates zum Sieg spazierte, musste Manchester United in Burnley ein hartes Stück Arbeit verrichten. Martial (54.) brach den Bann für die Red Devils, die offensiv nicht viel zeigten und nach dem Führungstor noch viele bange Momente überstehen mussten. Burnley lieferte dem Rekordmeister einen großen Kampf und war dem Ausgleich in der Schlussphase nahe. Am Ende entführte United dennoch alle Punkte aus Turf Moor - José Mourinho dürfte zufrieden gewesen sein, vor allem mit der Leistung seiner Innenverteidiger Jones/Smalling. Der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City, der am Abend 3:1 gegen Newcastle gewann, beträgt weiterhin zwölf Punkte.

McCarthys Horror-Verletzung überschattet Allardyce-Jubiläum

Im Goodison Park feierte Everton-Coach Sam Allardyce Jubliäum: sein 1000. Pflichtspiel als Trainer. Dabei konnte er gegen Kellerkind West Brom erstmals auf Neuzugang Walcott zurückgreifen. Rodriguez (7.) verpasste schwachen Toffees allerdings eine kalte Dusche.

Der Schockmoment des Spiel ereignete sich nach knapp einer Stunde: McCarthy verhinderte mit einem Tackling in letzter Sekunde den Abschluss des enteilten Rondon. Der Venezolaner war jedoch schon am Ende seiner Ausholbewegung und traf den Mittelfeldspieler voll. Die Reaktionen der Spieler machten schnell klar, welche schlimme Verletzung sich dieser dabei zugezogen. Rondon war in Tränen aufgelöst und musste von Mitspieler und seinem Trainer Alan Pardew getröstet werden. McCarthy musste fast zehn Minuten lang behandelt werden, im englischen Fernsehen wurden keine Wiederholungen von der Szene gezeigt. Die erste Diagnose: doppelter Beinbruch.

Dass Niasse den Gastgebern 57 Sekunden nach seiner Einwechslung mit seinem Tor zum 1:1 noch einen Punkt bescherte (70.), verkam völlig zur Nebensache.

Starker Shaqiri lässt Lambert jubeln - Huddersfields Sorgen wachsen

Stoke City feierte ein gelungenes Debüt unter seinem neuen Trainer Paul Lambert: Ein starker Shaqiri führte die Potters zum 2:0-Erfolg gegen Huddersfield. Ein sehenswerter Scherenschlag-Treffer des Schweizers fand zwar wegen Abseits keine Anerkennung. Doch der frühere Münchner war der Motor der Hausherren und bereitete nach Allens Führung (53.) den zweiten Treffer durch Diouf (69.) mit der Hacke vor. Stoke klettert aus der Abstiegszone, Huddersfield ist nur noch drei Punkte davon entfernt.

Frechem Brighton fehlt gegen Chelsea das Glück

Zum Auftakt des Spieltags fuhr Chelsea einen deutlichen 4:0-Erfolg bei Aufsteiger Brighton ein, der dem Meister aber den einen oder anderen Schrecken einjagte. Ein Doppelschlag von Hazard (3.) und Willian (6.) stellte die Weichen für Chelsea früh auf Sieg. Der Brasilianer schloss eine tolle Kombination sehenswert ab. Danach war Chelsea allerdings mehrfach im Glück. Brighton versuchte mit aller Macht, zurück ins Spiel zu finden, traf den Pfosten und hätte mindestens einen Elfmeter bekommen müssen. Doch Chelsea zeigte sich humorlos, machte durch Hazard (77.) und Moses (89.) alles klar.

ski

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu J. McCarthy

Vorname:James
Nachname:McCarthy
Nation: Irland
Verein:FC Everton
Geboren am:12.11.1990

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Manchester City70:1865
 
2Manchester United49:1653
 
3FC Chelsea45:1650
 
4FC Liverpool54:2947
 
5Tottenham Hotspur47:2245
 
6FC Arsenal45:3142
 
7Leicester City36:3234
 
8FC Burnley19:2134
 
9FC Everton26:3928
 
10FC Watford33:4426
 
11West Ham United30:4226
 
12AFC Bournemouth25:3625
 
13Crystal Palace22:3725
 
14Huddersfield Town19:4124
 
15Newcastle United22:3423
 
16Brighton & Hove Albion17:3323
 
17Stoke City25:5023
 
18FC Southampton24:3522
 
19West Bromwich Albion19:3120
 
20Swansea City15:3520

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine