Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.10.2017, 16:10

Serie A, 8. Spieltag: Montella bei den Rossoneri unter Druck

Inter vs. Milan: Berlusconi, Gradmesser, Schicksalsspiel

Am Sonntag wird Italien elektrisiert vom Derby in der Modestadt: Ab 20.45 Uhr (LIVE! bei kicker.de) wartet Inter auf Milan im legendären Giuseppe Meazza. Die deutlich bessere Ausgangslage haben die Nerazzurri, denn der Stadtrivale läuft den Erwartungen noch weit hinterher. Wird es schon ein Schicksalsspiel für Milan-Coach Vincenzo Montella?

Die Modestadt im Zeichen des Derbys: Milan mit Coach Montella und Bonucci (l.), Inter mit Trainer Spalletti und Perisic.
Die Modestadt im Zeichen des Derbys: Milan mit Coach Montella und Bonucci (l.), Inter mit Trainer Spalletti und Perisic.
© imagoZoomansicht

Für den AC Mailand gäbe es günstigere Zeitpunkte für ein prestigeträchtiges Derby. Die Rossoneri sind aktuell nur Tabellensiebter, haben viermal gewonnen und dreimal verloren. Doch wo setzt man an? 10:10 Tore sprechen einerseits dafür, dass die Neuzugänge um Leonardo Bonucci und den ehemaligen Wolfsburger Ricardo Rodriguez noch nicht perfekt harmonieren. Andererseits klemmt auch in der Offensive noch der Abzug, Sommertransfer André Silva beispielsweise hat bei drei Einsätzen noch gar nicht getroffen.

Die erhoffte Renaissance ist bislang ausgeblieben, das wie Inter von chinesischen Investoren geführte Milan gab im Sommer schlappe 230 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Viele gingen daher davon aus, dass die Lombarden ohne Probleme ein Wörtchen um den Titel mitreden könnten. Die Realität sieht vor dem Derby-Kracher anders aus: Spitzenreiter Neapel ist bereits neun Zähler voraus. Immer wenn in dieser noch jungen Saison ein stärkerer Gegner wartete, ging Milan leer aus: 1:4 gegen Lazio, 0:2 gegen Sampdora und jüngst ein 0:2 gegen die Roma.

Berlusconi hätte gerne mit Brocchi weitergemacht

In Italien wird bereits darüber spekuliert, ob das Derby für Coach Vincenzo Montella nicht vielleicht schon ein Schicksalsspiel werden könnte. Ex-Präsident Silvio Berlusconi zumindest äußerte zuletzt Zweifel am 43-Jährigen: "Als sich Milan für Montella entschied, war ich zwar Präsident, aber im Krankenhaus. Ich hätte mit Christian Brocchi weitergemacht." Speziell die Aufstellungen warfen beim viermaligen italienischen Ministerpräsidenten Fragen auf: "Ich verstehe nicht, wieso er Spieler wie Suso oder Giacomo Bonaventura auf der Bank sitzen lässt."

Ich höre mir Ratschläge immer an, seine waren aber keine guten Ratschläge.Vincenzo Montella über Berlusconi

Die Reaktion von Montella ließ nicht lange auf sich warten. "Ich höre mir Ratschläge immer an, seine waren aber keine guten Ratschläge", so seine klare Meinung zu Berlusconi. Muss Montella also im Falle einer Derby-Niederlage seinen Posten räumen? Milan-Legende Andriy Shevchenko (321 Spiele, 174 Tore) hält nicht viel von dieser Idee. "Sie versuchen gerade, ein konkurrenzfähiges Team aufzubauen und die Fans glücklich zu machen. Ein Anführer muss noch gefunden werden. Aber für all das muss man dem Trainer mehr Zeit geben", forderte der Ukrainer in der "Gazzetta dello Sport". Eigentlich kann nur ein überzeugender Sieg gegen den Rivalen die Lage entspannen.

Candreva erwartet "wütenden" Rivalen

Ein wenig anders ist die Lage bei Inter Mailand, das nach einem fast makellosen Start (6/1/0, 19 Zähler, 14:3 Tore) deutlich realistischere Chancen auf den Scudetto haben dürfte. Haken am starken Auftakt: Sechs der ersten sieben Gegner waren Mannschaften der zweiten Tabellenhälfte. Darunter auch ein wenig überzeugendes 2:1 über Schlusslicht Benevento, das noch komplett ohne Punkt dasteht. Das 3:1 gegen die Roma war in seiner Entstehung doch äußerst glücklich.

Nun wird es aber ernst: Erst wartet also Milan, danach geht es zu Spitzenreiter Napoli. Antonio Candreva warnte vor dem Aufeinandertreffen mit dem schwächelnden Rivalen, sich nicht zu sicher zu fühlen: "Sie hatten einige schwächere Ergebnisse, werden also wütend sein." Generell sei es zu früh, um zu sagen, ob diese beiden Partien wichtig werden könnten. Doch: "Das Derby kann uns einen Schub für Napoli geben." Inter-Ikone Giuseppe Bergomi erwartet ein "offenes Spiel", das auch die letzten Direktvergleiche vermuten lassen. 2:2, 2:2 - und ein 3:0 für Milan. Das würde Montella in die Karten spielen.

msc/ebe

Der italienische Regisseur steht vor dem Karriereende
Grazie Maestro: Weltmeister und Trophäensammler Andrea Pirlo
Andrea Pirlo
Andrea Pirlos Karriere in Bildern

Wenn man an den italienischen Fußball der jüngeren Vergangenheit denkt, dann taucht neben Abwehr-Ikonen wie Paolo Maldini, Fabio Cannavaro oder Alessandro Nesta vor allem ein Name auf: Andrea Pirlo. Der Regisseur war ein Meister seines Fachs, er streichelte den Ball, er ging quasi stets mit ihm um wie mit einem Lebewesen. Nun ist seine Laufbahn zu Ende - Zeit für einen Rückblick...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bonucci

Vorname:Leonardo
Nachname:Bonucci
Nation: Italien
Verein:AC Mailand
Geboren am:01.05.1987

weitere Infos zu R. Rodriguez

Vorname:Ricardo
Nachname:Rodriguez
Nation: Schweiz
Verein:AC Mailand
Geboren am:25.08.1992

weitere Infos zu Candreva

Vorname:Antonio
Nachname:Candreva
Nation: Italien
Verein:Inter Mailand
Geboren am:28.02.1987

weitere Infos zu Perisic

Vorname:Ivan
Nachname:Perisic
Nation: Kroatien
Verein:Inter Mailand
Geboren am:02.02.1989

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SSC Neapel26:524
 
2Inter Mailand17:522
 
3Juventus Turin21:719
 
4Lazio Rom21:1019
 
5AS Rom14:515
 
6Sampdoria Genua11:914
 
7FC Bologna8:814
 
8FC Turin14:1313
 
9AC Chievo Verona9:912
 
10AC Mailand12:1312
 
11AC Florenz12:1110
 
12Atalanta Bergamo13:139
 
13Udinese Calcio13:156
 
14Cagliari Calcio6:146
 
 FC Crotone6:146
 
16Hellas Verona4:166
 
17CFC Genua 18938:135
 
18SPAL Ferrara7:145
 
19Sassuolo Calcio4:155
 
20Benevento Calcio2:190

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine