Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.09.2017, 22:02

ManCity fährt den nächsten Kantersieg ein

Morata trifft dreifach - Mourinho muss auf die Tribüne

Die Topklubs aus Manchester gaben sich am 6. Premier-League-Spieltag keine Blöße. City siegte nicht zuletzt dank eines starken Sané mit 5:0 gegen Schlusslicht Crystal Palace und ist nun Spitzenreiter vor dem Lokalrivalen United, der 1:0 in Southampton gewann. Bei Chelseas 4:0-Erfolg in Stoke gelang Neuzugang Morata ein Dreierpack. Liverpool gelang am Abend in Leicester die Revanche für die Ligapokal-Pleite.

Leroy Sané
Glänzte vor den Augen des Bundestrainers: Leroy Sané.
© imagoZoomansicht

Premier-League-Schlusslicht Crystal Palace reiste ohne Punkt und ohne Tor zu Manchester City, das in der Liga zuletzt 6:0 und 5:0 gewonnen hatte. Acht Änderungen nahm City-Coach Pep Guardiola im Vergleich zum Ligapokal-Erfolg bei West Bromwich Albion (2:1) vor. Sané, der am Mittwoch beide Treffer erzielt hatte, behielt seinen Platz in der Startelf. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellen sollte.

Ein Spaziergang wurde es aber nicht für City: Die so katastrophal in die Saison gestarteten Gäste lieferten im Etihad-Stadium eine gute erste Hälfte ab. Zwar hatte der Außenseiter im eigenen Sechzehner naturgemäß einige brenzlige Situationen zu überstehen (Sakho köpfte an den eigenen Pfosten, Aguero schoss in Rücklage drüber) - setzte gegen die nicht immer sattelfest wirkende City-Defensive jedoch auch eigene Nadelstiche. Loftus-Cheek traf den Pfosten (19.) und vergab eine weitere gute Chance auf das erste Saisontor (28.).

Es war Sané, der den Bann für City - unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw - doch noch vor der Pause brach. Nach einem Doppelpass mit Silva, der dem früheren Schalker den Ball gefühlvoll in den Lauf hob, spitzelte Sané den Ball vorbei an Dann und bezwang Torhüter Hennessey durch die Beine. Nach dem Wechsel sorgte ein Doppelschlag von Sterling (51./58.) schnell für klare Verhältnisse. Zweimal musste der englische Nationalspieler nur noch einschieben. Sané und Aguero hießen die Vorbereiter.

Sané sammelte noch einen weiteren Scorerpunkt: Nach seiner nahezu perfekt geschlagenen Flanke von links musste Aguero quasi nur noch den Kopf hinhalten (79.). Für den Argentinier das 176. Pflichtspieltor im City-Trikot. Damit liegt er nur noch einen Treffer hinter Rekordtorschütze Eric Brook. Es war noch immer nicht der Schlusspunkt. Den setzte der eingewechselte Delph, der den Ball aus halblinker Position aus 18 Metern rechts oben in den Winkel jagte (89.).

Crystal Palace musste sich nach starker erster Hälfte Citys Offensivwirbel ergeben. 0:13 Tore, 0 Punkte - es sieht düster aus für die Londoner. Die ersten 540-Premier-League-Minuten ohne Treffer: Das gab es noch nie! Die nächsten Aufgaben für Palace: Manchester United (A) und Chelsea (H).

Lukakus Treffer reicht United - Morata ist dreimal zur Stelle

City ist aufgrund der besseren Tordifferenz nun Spitzenreiter vor dem punktgleichen Lokalrivalen United, der sich in Southampton einen 1:0-Erfolg hart erarbeitete. Lukaku erzielte in der 20. Minute den Siegtreffer für die Red Devils, die nach starker erster Hälfte nach der Pause mächtig unter Druck gerieten. Fellaini verhinderte auf der Linie nach einem Kopfball des einstigen Stuttgarters Romeu den Ausgleich. Es war nicht die einzige Chance für die Saints. Kurios wurde es in den Schlussminuten, als Schiedsrichter Craig Pawson United-Coach José Mourinho auf die Tribüne schickte.

José Mourinho
Ab auf die Tribüne: José Mourinho erlebte den Schlusspfiff in Southampton nicht am Spielfeldrand.
© imago

Meister Chelsea bleibt dem Spitzenduo aus Manchester auf den Fersen. Die Blues siegten bei Stoke City dank des glänzend aufgelegten Morata mit 4:0. Drei Tore (2./77./82.) gingen auf das Konto des spanischen Neuzugangs von Real Madrid. Auch Landsmann Pedro traf (30.). In Abwesenheit des gesperrten David Luiz (nach Rot gegen Arsenal) verteidigten bei Chelsea mit Rüdiger und Christensen zwei ehemalige Bundesligaprofis in der Dreierkette. Hazard wird von Conte nach seiner Verletzung weiter langsam herangeführt. Der Belgier wurde auch diesmal nur eingewechselt (72.).

Zum Auftakt des Spieltags hatte Dortmunds Champions-League-Gegner Tottenham nach 3:0-Führung (Doppelpack Kane) bei West Ham United noch zittern müssen, gewann letztlich aber mit 3:2.

Spannung trotz zweier Zwei-Tore-Führungen: Wie sich Liverpool in Leicester erfolgreich für die Ligapokal-Niederlage vom vergangenen Dienstag revanchierte, lesen Sie hier.

ski

Tabellenrechner Premier League
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun