Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.09.2017, 15:44

Chelsea und Rojiblancos laut spanischen Medien einig

Diego Costa auf dem Sprung zu Atletico Madrid

Diego Costa steht unmittelbar vor der Rückkehr zu Atletico Madrid. Inzwischen haben sowohl die Colchoneros als auch der FC Chelsea den Transfer bestätigt, nur Medizincheck und Vertragsdetails stehen noch aus. Die Ablösesumme soll 55 Millionen Euro betragen, Bonuszahlungen exklusive.

Seit Monaten und noch für Monate nur Zuschauer: Diego Costa wird für Atletico erst 2018 auflaufen können.
Seit Monaten und noch für Monate nur Zuschauer: Diego Costa wird für Atletico erst 2018 auflaufen können.
© imagoZoomansicht

Durch die Zuzahlungen könnte die Summe noch auf 65 Millionen steigen. Ein stolzer Betrag für den Angreifer, der bei den Blues unter Trainer Antonio Conte komplett aufs Abstellgleis gerückt war und sich in einem Interview darüber in aller Deutlichkeit beklagt hatte. Statt mit der Reserve zu trainieren, weilte Costa lange in seiner Heimat Brasilien und zahlte dafür saftige, vom Verein auferlegte Strafen.

Nun aber ist der Spuk für beide Parteien vorbei, Costa soll am Samstag im Estadio Wanda Metropolitano beim Spiel gegen Sevilla präsentiert werden, in den kommenden Stunden wird er den Medizincheck absolvieren. Bei den Colchoneros wird der 28-Jährige einen Vertrag bis 2021 unterschreiben. Spielen darf er aber erst ab der Rückrunde: Die Wechselfrist ist abgelaufen, Atletico wäre aber ohnehin mit einer Transfersperre belegt. Für Costa ist es eine Rückkehr in bekanntes Terrain. In 94 Ligaspielen gelangen ihm für die Rojiblancos 43 Tore, er wurde dort Meister (2014) und Pokalsieger (2013).

Chelsea lenkte wohl auch ein, da Costas Wert immer weiter fiel, je länger er nicht mehr spielte. Das tat er an sich äußerst erfolgreich für die Blues, in 89 Ligaspielen traf er 52-mal ins Schwarze. Mit 20 Toren trug der Angreifer wesentlich zur Meisterschaft in der Vorsaison bei. Auch 2015 feierte er mit Chelsea die Meisterschaft.

Die ominöse SMS

Dennoch hatte Costa während der Meistersaison immer wieder mit einem Wechsel nach China oder in die Türkei geliebäugelt. Sicherlich einer der Gründe, warum ihm sein Trainer Conte schließlich im Juni eine Nachricht schrieb, deren Inhalt Costa öffentlich machte. "Ich habe eine einfache SMS mit dem Plan des Trainers erhalten. Er hat mir mitgeteilt, dass er nicht auf mich zählt in der nächsten Saison."

Keine leere Drohung, wie sich herausstellen sollte. Costa stand für die Blues in dieser Saison kein einziges Mal mehr auf dem Rasen.

las

kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen 2017/18
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Diego Costa

Vorname:Diego
Nachname:da Silva Costa
Nation: Brasilien
  Spanien
Verein:Atletico Madrid
Geboren am:07.10.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine