Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.09.2017, 20:44

Chelsea siegt in Leicester - Spurs bereit für BVB

Groß schreibt Geschichte - Choupo-Moting trifft gegen ManUnited doppelt

Sieben Spiele, 24 Tore. In der Premier League war am Samstag einiges los. Nach ManCitys Kantersieg gegen Liverpool fuhren auch Arsenal und Chelsea drei Punkte ein, Dortmunds Champions-League-Gegner Tottenham zeigte sich bei Everton in starker Form. Der frühere Ingolstädter Groß schrieb für Aufsteiger Brighton Premier-League-Geschichte. Ein anderer Ex-Bundesliga-Profi schenkte Manchester United zwei Tore ein.

Pascal Groß
Zwei Tore, ein Assist bei Brightons allererstem Premier-League-Sieg: Pascal Groß.
© picture allianceZoomansicht

Vor 34 Jahren hatte Brighton zuletzt erstklassig gespielt, in die 1992 gegründete Premier League stiegen die Seagulls erstmals auf. Nach drei torlosen Auftritten zu Saisonstart klappte es im Heimspiel gegen West Bromwich Albion mit dem ersten Premier-League-Tor der Klubhistorie - und ein früherer Bundesligaprofi zeichnete dafür verantwortlich. Der im Sommer vom FC Ingolstadt an die englische Südküste gewechselte Pascal Groß verwandelte das "Amex"-Stadium in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit seinem Tor aus kurzer Distanz in ein Tollhaus. Kurz nach dem Wechsel legte er gar noch einen weiteren Treffer nach (48.). Damit nicht genug, das dritte Tor auf dem Weg zum 3:1-Erfolg (Hamed, 63.) bereitete Groß per Flanke vor. Ein Nachmittag, den der Mittelfeldspieler so schnell wohl nicht vergessen wird.

Kane macht die 100 aus Versehen voll

Bei Tottenhams 3:0-Erfolg beim FC Everton erzielte Torjäger Kane seine Pflichtspieltreffer Nr. 100 und 101 für die Spurs. Besonders der erste war dabei sehenswert. Kanes Versuch von der rechten Seite senkte sich über Gäste-Torhüter Pickford ins Tor. War das so gewollt? "Nein", gestand Kane: "Das war ein bisschen glücklich, aber manchmal braucht man das." Eriksen (42.) und erneut Kane (46.) sorgten im Goodison Park für klare Verhältnisse. Am Mittwoch empfangen die Spurs in der Champions League nun Borussia Dortmund. Und genau das könnte das Problem sein. Denn den viel diskutierten "Wembley-Fluch" konnten die Schützlinge von Mauricio Pochettino bislang noch nicht besiegen.

Arsenal rehabilitiert sich - Chelsea beendet September-Negativserie

Arsenal hatte für das 0:4 gegen Liverpool viel Prügel bezogen, vielleicht kam die Länderspielpause da gerade recht. Gegen den AFC Bournemouth fuhren die Gunners jedenfalls einen lockeren 3:0-Erfolg ein. Welbeck und Lacazette erzielten die Treffer, Özil war einem Torerfolg mit einem Freistoß ganz nah. Und Alexis Sanchez? Der Chilene, dessen Wechsel zu Manchester City am "Deadline Day" nicht geklappt hatte, wurde für die letzten 15 Minuten eingewechselt. "Er wird die Fans schnell wieder für sich gewinnen", prophezeite Arsène Wenger.

Chelsea jubelt
Jubel im Regen von Leicester: Chelsea hat sich von der Auftaktpleite gegen Burnley längst erholt.
© imago

Im Duell der Meister der beiden vergangenen Jahre fuhr Chelsea in Leicester einen 2:1-Erfolg ein, der nur in der Schlussphase ein wenig in Gefahr geriet. Morata köpfte die Blues kurz vor der Pause in Führung (41.), Kanté erhöhte neun Minuten nach Wiederanpfiff. Beim Schuss seines früheren Teamkollegen sah Foxes-Keeper Schmeichel allerdings nicht gut aus. Der Meister, bei dem Hazard in der 78. Minute sein Comeback nach Knöchelverletzung feierte, hatte alles im Griff, ehe ein Elfmeter von Vardy Leicester wieder heranbrachte (62.).

In den Schlussminuten drängten die Hausherren nochmal vehement auf den Ausgleich - vergeblich. Damit endete auch eine kuriose Chelsea-Negativserie für den Monat September: In den letzten vier (!) Jahren hatten die Blues in der Premier League kein Auswärtsspiel gewonnen.

Choupo-Moting schenkt United die ersten Gegentore ein

Spitzenreiter bleibt auch nach dem 4. Spieltag Manchester United. Allerdings ließ der Rekordmeister bei Stoke City nach zuvor drei Siegen ohne Gegentor erstmals Federn. Beide Treffer der Gastgeber gingen dabei auf das Konto des Ex-Schalkers Eric-Maxim Choupo-Moting. Kurz vor der Pause brachte der Angreifer Stoke in Führung (43.). United erstes Gegentor in dieser Saison nach 535 Minuten. Nachdem Rashford (45.+1) und Lukaku (57.) die Partie für United gedreht hatten, glich Choupo-Moting nach einer Ecke von Shaqiri per Kopf wieder aus (63.). In der Schlussphase boten sich beiden Teams gute Möglichkeiten. Die beste davon vergab Lukaku nach Flanke von Valencia (81.). In der Nachspielzeit verhinderte Stokes Schlussmann Butland auf der Linie in höchster Not ein Eigentor. Es blieb beim 2:2. ManUnited bleibt aufgrund der besseren Tordifferenz Spitzenreiter vor dem Stadtrivalen City.


0:5 bei Manchester City! Für Jürgen Klopp und den FC Liverpool wurde es am Samstag bitter. Hier geht's zum Spielbericht...

ski

Tabellenrechner Premier League
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun