Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.08.2017, 15:12

Liverpool-Trainer über Situation des Brasilianers

Causa Coutinho: Klopp lächelt Barça-Kommentare weg

Nach dem BVB hat auch der FC Liverpool genervt auf die Kommentare von Barça-Manager Pep Segura reagiert, wonach der FC Barcelona "nah dran" an der Verpflichtung von Ousmane Dembelé (20) und Philippe Coutinho (25) sei.

Philippe Coutinho
Verpasst auch den zweiten Premier-League-Spieltag: Philippe Coutinho.
© imagoZoomansicht

"Ich habe das Spiel gesehen", sagte Liverpool-Coach Jürgen Klopp auf seiner Pressekonferenz am Donnerstag lächelnd über Barcelonas 0:2-Niederlage in der Supercopa gegen Real Madrid am Abend zuvor, "habe aber vergessen, auch die Interviews danach zu gucken."

Zu Seguras Kommentaren, die schon in Dortmund Verwunderung ausgelöst hatten, gebe es "von meiner Seite nichts zu sagen. Ich weiß nicht, warum andere Leute sagen, was sie sagen. Ich kenne diesen Typen nicht, habe ihn nie getroffen." Es gebe keine Neuigkeiten im Fall Coutinho.

Fehlt Coutinho mit Rückenproblemen? Klopp: "Denke schon"

Der Brasilianer, der unbedingt zu Barça will, ist weiterhin nicht im Training - und weiterhin unverkäuflich. "Seit dem letzten Mal, als wir uns unterhalten haben, hat sich nichts verändert", sagte Klopp zu den Medienvertretern. "Wir sind ja nicht dumm, wir wissen, dass es eine sehr schwierige Situation ist. Aber es gibt im Moment nichts Neues." Fehlt Coutinho immer noch wegen Rückenproblemen? "Ich denke schon", so Klopp.

Es sei nicht immer leicht für ihn, "zu 100 Prozent die Wahrheit zu sagen, auch wenn ich nicht gerne lüge", fuhr der Trainer fort. "Aber diesmal ist das wirklich die Situation." Über Coutinhos Einstellung könne er ebenfalls nichts Negatives sagen, von Liverpools medizinischer Abteilung gebe es "keine Beschwerden".

Wenn das Transferfenster gestern geschlossen worden wäre, hätten wir bereits eine Mannschaft, die ich mag.Jürgen Klopp

Über seine Transferpläne wollte Klopp am Donnerstag wie immer keine nähere Auskunft geben. "Mein Englisch ist leider nicht gut genug, um 500 verschiedene Antworten auf die gleiche Frage zu geben." Man sehe sich "natürlich" noch um. "Aber wenn das Transferfenster gestern geschlossen worden wäre, hätten wir bereits eine Mannschaft, die ich mag." Grundsätzlich könne bis zum 31. August bei Zu- und Abgängen noch etwas passieren.

Vorher steht am Samstag (16 Uhr) Liverpools Saisondebüt an der Anfield Road gegen Crystal Palace an, für das Stürmer Daniel Sturridge voraussichtlich wieder zur Verfügung steht. Hat Klopp schon Tipps von Trauzeuge und Huddersfield-Coach David Wagner bekommen, der mit dem Aufsteiger bei Palace zum Auftakt mit 3:0 triumphiert hatte? "Zwinge sie zu einem Eigentor nach wenigen Minuten", scherzte Klopp nur. "Es wird ein anderes Spiel."

jpe

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 16.08., 10:16 Uhr
Kurs Königsklasse: Klopp und das triste Trainerleben
Die Leistung seiner Mannschaft hatte Jürgen Klopp sichtlich zugesagt: Der defensive Plan sei aufgegangen, meinte der Liverpool-Coach nach dem 2:1 in Sinsheim. Besonders hob Klopp den 18-jährigen Trent Alexander-Arnold hervor - und gab einen Einblick in das triste Trainerleben.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun