Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.08.2017, 14:14

Co-Trainer Yoshida übernimmt bei Vissel interimsweise

Podolski-Klub Kobe entlässt Trainer Nelsinho

Es hatte sich abgezeichnet. Nachdem Vissel Kobe in den vergangenen Spielen trotz namhafter Neuzugänge wie Lukas Podolski und Mike Havenaar nicht die Kurve bekam und zuletzt gar drei Niederlagen in Serie einstecken musste, hat der japanische Klub die Reißleine gezogen und Nelsinho Baptista entlassen. Vorerst übernimmt Co-Trainer Takayuki Yoshida das Amt des Chefcoaches.

Nicht mehr Trainer in Kobe: Nelsinho.
Nicht mehr Trainer in Kobe: Nelsinho.
© picture allianceZoomansicht

Zuletzt hatte es für Kobe eine bittere 0:1-Niederlage in Tokio gegeben, die nun den Ausschlag für die Neubesetzung auf der Trainerposition gab. Die Trennung kommt allerdings nicht überraschend. Bereits bevor Podolski im Juli zur Mannschaft stieß, waren Stimmen laut geworden, die eine Ablösung des brasilianischen Coaches gefordert hatten.

Nach drei Pleiten in Serie steht Kobe aktuell nach 22 Spielen auf dem elften Platz und hat keinerlei Chancen mehr, ins Titelrennen einzugreifen, wie es eigentlich vor der Saison geplant war. Nicht zuletzt sollte durch die Verpflichtung von Starspieler Podolski nochmal angegriffen und zumindest die asiatische Champions League erreicht werden. Doch auch dieses Vorhaben droht zu scheitern, Nelsinho muss gehen.

"Leider war ich nicht in der Lage unsere gesteckten Ziele zu erreichen", wird der geschasste Trainer auf der Vereinswebsite zitiert. "Ich habe gesehen, dass sich das Team weiterentwickelt hat. Aber ich fühle eine große Verantwortung, dass wir als Profis es nicht geschafft haben, die Erwartungen zu erfüllen."

Nelsinho, der in seinem dritten Jahr als Trainer bei Vissel war, macht nun Platz für seinen Co-Trainer Yoshida, der interimsweise übernimmt.

kid

Weltmeister Podolski trifft auf einige bekannte Gesichter
Kiyotake & Co.: Diese J-League-Profis kickten in der Bundesliga
Bekannte Gesichter aus der Bundesliga
Bekannte Gesichter: Von der Bundesliga in die J-League

Lukas Podolskis Wechsel in die J-League ist vollzogen, der 32-Jährige bei Vissel Kobe angekommen und vorgestellt. Am 29. Juli wird er sein Debüt geben. Schon dort trifft er auf einen ehemaligen Deutschland-Legionär - und davon gibt es nicht gerade wenige. Welche J-League-Spieler man aus der Bundesliga kennt? Auch ein Nicht-Asiate ist dabei. Eine Auflistung.
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine