Die verschiedenen Auszeichnungen im Überblick

Ballon d'Or und FIFA-Weltfußballer - was ist was?

Int. Fußball - 24.07. 16:30

Zwischen 2010 und 2015 gab es eine Wahl zum besten Spieler der Welt. Seitdem gibt es wieder zwei - eine von der französischen Fachzeitschrift "France Football" und eine von der FIFA. Die zwei verschiedenen Auszeichnungen und die Sieger des Ballon d'Or im Überblick...

Europas Fußballer des Jahres (1956 bis 2006): Ballon d'Or

Die fünf deutschen Weltfußballer: Sammer, Rummenigge, Müller, Beckenbauer und Matthäus. © imago

1956 riefen Gabriel Hanot und Jacques Ferran organisiert von "France Football" einen Preis für Europas besten Spieler ins Leben: den Ballon d'Or. Eine Auszeichnung, für die Journalisten aus allen Ländern Europas abstimmen konnten und die bis 1994 nur ein europäischer Spieler gewinnen konnte. Ab 1995 durften auch Nicht-Europäer, die bei einem europäischen Klub unter Vertrag standen, gewählt werden.

Ballon d'Or: Das Gegenstück zum Weltfußballer (2007 bis 2009)

Ab 2007 zeichnete der "Goldene Ball" den besten Fußballer der Welt aus - als Gegenstück zum Weltfußballer der FIFA, der 1991 vom Fußballweltverband ins Leben gerufen worden war.

FIFA Weltfußballer (1991 bis 2009)

Der erste Gewinner der FIFA: der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Der letzte Sieger dieses "Projekts": Argentiniens Superstar Lionel Messi. Anfangs stimmten nur die Nationaltrainer aller FIFA-Verbände ab. 2004 kamen dann die Kapitäne der Nationalmannschaften hinzu. So blieb es bis 2009.

FIFA Ballon d'Or (2010 bis 2015)

Ab 2010 kooperierten Ballon d'Or und FIFA Weltfußballer. Journalisten, Nationaltrainer und die Kapitäne der Nationalteams aus möglichst allen FIFA-Verbänden ermittelten durch ihr Wahlergebnis den Weltfußballer des Jahres: Viermal heimste Messi die begehrte Trophäe ein, zweimal Cristiano Ronaldo (2013, 2014).

Getrennte Wege (seit 2016)

Doch 2016 trennten sich die Wege wieder. Der Vertrag war ausgelaufen, die Verlagsgruppe "Amaury", die "France Football" herausgibt, und die FIFA machen seitdem wieder ihr eigenes Ding. "France Football" vergibt wie vor 2009 den Ballon d'Or, die FIFA den Weltfußballer, offiziell "The Best FIFA Men's Player" oder einfach nur "The Best" genannt. Beim Ballon d'Or, der als prestigeträchtiger gilt, stimmen weltweit Journalisten ab, bei der FIFA zu je einem Viertel Journalisten, Fans auf der FIFA-Website, die Cheftrainer/-innen sowie die Spielführer/-innen aller Nationalteams.

UEFA Europas Fußballer des Jahres (seit 2011)

Und Europas Fußballer des Jahres? Der wird seit 2011 in der Tradition und Nachfolge des ursprünglichen Ballon d'Or durch die ESM unter Federführung des kicker zusammen mit der UEFA organisiert, orientiert sich an der Saison und wird somit im Sommer durchgeführt.

Die Gewinner des Ballon d'Or seit 1956:

2017 Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)
2016 Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)
2015* Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
2014* Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)
2013* Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)
2012* Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
2011* Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
2010* Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
2009 Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
2008 Cristiano Ronaldo (Portugal/Manchester United)
2007 Kaka (Brasilien/AC Mailand)
2006 Fabio Cannavaro (Italien/Real Madrid)
2005 Ronaldinho (Brasilien/FC Barcelona)
2004 Andriy Shevchenko (Ukraine/AC Mailand)
2003 Pavel Nedved (Tschechien/Juventus Turin)
2002 Ronaldo (Brasilien/Inter Mailand-Real Madrid)
2001 Michael Owen (England/FC Liverpool)
2000 Luis Figo (Portugal/Real Madrid)
1999 Rivaldo (Brasilien/FC Barcelona)
1998 Zinedine Zidane (Frankreich/Juventus Turin)
1997 Ronaldo (Brasilien/Inter Mailand)
1996 Matthias Sammer (Deutschland/Borussia Dortmund)
1995 George Weah (Liberia/AC Mailand)
1994 Hristo Stoihkov (Bulgarien/FC Barcelona)
1993 Roberto Baggio (Italien/Juventus Turin)
1992 Marco van Basten (Niederlande/AC Mailand)
1991 Jean-Pierre Papin (Frankreich/Olympique Marseille)
1990 Lothar Matthäus (Deutschland/Inter Mailand)
1989 Marco van Basten (Niederlande/AC Mailand)
1988 Marco van Basten (Niederlande/AC Mailand)
1987 Ruud Gullit (Niederlande/AC Mailand)
1986 Igor Belanov (UdSSR/Dynamo Kiew)
1985 Michel Platini (Frankreich/Juventus Turin)
1984 Michel Platini (Frankreich/Juventus Turin)
1983 Michel Platini (Frankreich/Juventus Turin)
1982 Paolo Rossi (Italien/Juventus Turin)
1981 Karl-Heinz Rummenigge (Deutschland/Bayern München)
1980 Karl-Heinz Rummenigge (Deutschland/Bayern München)
1979 Kevin Keegan (England/Hamburger SV)
1978 Kevin Keegan (England/Hamburger SV)
1977 Allan Simonsen (Dänemark/Borussia Mönchengladbach)
1976 Franz Beckenbauer (Deutschland/Bayern München)
1975 Oleg Blochin (UDSSR/Dynamo Kiew)
1974 Johan Cruyff (Niederlande/FC Barcelona)
1973 Johan Cruyff (Niederlande/FC Barcelona)
1972 Franz Beckenbauer (Deutschland/Bayern München)
1971 Johan Cruyff (Niederlande/Ajax Amsterdam)
1970 Gerd Müller (Deutschland/Bayern München)
1969 Gianni Rivera (Italien/AC Mailand)
1968 George Best (Nordirland/Manchester United)
1967 Florian Albert (Ungarn/Ferencvaros Budapest)
1966 Bobby Charlton (England/Manchester United)
1965 Eusebio (Portugal/Benfica Lissabon)
1964 Denis Law (Schottland/Manchester United)
1963 Lev Yashin (UdSSR/Dynamo Moskau)
1962 Josef Masopust (CSSR/Dukla Prag)
1961 Omar Sivori (Italien/Juventus Turin)
1960 Luis Suarez (Spanien/FC Barcelona)
1959 Alfredo Di Stefano (Spanien/Real Madrid)
1958 Raymond Kopa (Frankreich/Real Madrid)
1957 Alfredo Di Stefano (Spanien/Real Madrid)
1956 Sir Stanley Matthews (England/FC Blackpool)

* Sieger beim FIFA Ballon d'Or (2010 bis 2015)

weitere News und Hintergründe