Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.08.2016, 11:45

Arsenal-Trainer hat massive Abwehrsorgen

2016 ist gelaufen! Wenger vermeldet Mertesacker-Aus

Per Mertesacker (31) fehlt dem FC Arsenal lange, das stand schon eine Weile fest. Jetzt hat Arsene Wenger erstmals eine konkrete Ausfallzeit genannt. Der Trainer gab außerdem Einblick in seine umstrittene Transferpolitik.

Per Mertesacker
Weilt derzeit "frustriert" in Hannover: Per Mertesacker.
© picture allianceZoomansicht

Die Premier-League-Saison beginnt erst am Samstag, doch schon jetzt ist klar: Das Jahr 2016 ist für Per Mertesacker gelaufen. Der Weltmeister fällt mit einer nicht näher spezifizierten Knieverletzung wie befürchtet lange aus. "Wir denken, es werden vier oder fünf Monate", verkündete Arsene Wenger.

"Per kann für drei Wochen erst mal gar nichts machen", so der Arsenal-Trainer weiter. "Das ist natürlich etwas langweilig für ihn, er ist mit seiner Familie in Hannover. Aber was den Fußball angeht, ist er sehr frustriert." Mertesacker hatte seinen Stammplatz in der Innenverteidigung am Ende der Vorsaison zwar verloren, sein Ausfall trifft Wenger dennoch hart.

Auch Özil fehlt gegen Liverpool

Denn auch Gabriel Paulista, der im Abwehrzentrum neben Laurent Koscielny verteidigt hatte, muss "mit einem Knöchelproblem" sechs bis acht Wochen pausieren. Immerhin: Laut Wenger kommt der Brasilianer um eine Operation herum. Weil Koscielny wie Mesut Özil und Olivier Giroud nach den langen EM-Strapazen am Sonntag (17 Uhr) beim ersten Heimspiel gegen den FC Liverpool noch geschont wird, muss Arsenal schon am ersten Spieltag improvisieren.

Calum Chambers könnte gegen Jürgen Klopps offensivstarke Elf wie in weiten Teilen der Vorbereitung im Abwehrzentrum neben dem erst 20-jährigen Rob Holding auflaufen, der vom Zweitligisten Bolton Wanderers kam. Wengers einzige weitere Alternative: Linksverteidiger Nacho Monreal.

Logisch, dass ein weiterer Innenverteidiger her muss, mit Weltmeister Shkodran Mustafi (24, Valencia) laufen die Gespräche. Doch Wenger machte wenig Hoffnung darauf, dass ein schneller Transfer gelingt. "Momentan fokussiere ich mich auf die Spieler, die wir haben" - ein Satz, den viele Anhänger schon lange nicht mehr hören können.

Neuzugänge? "Es liegt nicht am Preis, es liegt an den Spielern"

Warum investiert Arsenal die verfügbaren Millionen nicht in den Kader, warum ist Granit Xhaka (Mönchengladbach) zweieinhalb Wochen vor Ende der Transferphase der einzige nennenswerte Neuzugang bislang? "Es liegt nicht am Preis, es liegt an den Spielern", erklärt Wenger. "Das Geld ist nie ein Problem", es müssten aber stets vier Voraussetzungen erfüllt sein: "Erstens sein Talent, zweitens sein Alter, drittens, inwieweit er dein Team verbessern kann, und viertens sein Wiederverkaufswert. Wenn du alle vier Kästchen ankreuzen kannst, ist der Preis nicht wichtig. Aber du musst diesen Spieler erst finden."

jpe

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 12.08., 10:24 Uhr
Englands Transferwahn - "Der Markt ist verrückt"
"Was ist teuer, was nicht?" Selbst José Mourinho sagt: "Ich weiß es nicht mehr." Die englischen Klubs haben in diesem Sommer so viele Millionen ausgegeben wie noch nie. Zum Teil sind die Transfers geradezu grotesk - zum Beispiel, wenn es bei Romelu Lukaku noch konkret werden sollte.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mertesacker

Vorname:Per
Nachname:Mertesacker
Nation: Deutschland
Verein:FC Arsenal
Geboren am:29.09.1984

weitere Infos zu Gabriel Paulista

Vorname:Gabriel
Nachname:Armando de Abreu
Nation: Brasilien
Verein:FC Valencia
Geboren am:26.11.1990

weitere Infos zu Mustafi

Vorname:Shkodran
Nachname:Mustafi
Nation: Deutschland
Verein:FC Arsenal
Geboren am:17.04.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine