Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.03.2016, 14:05

Möller bleibt über die EM hinaus als Co-Trainer

Vertrag bis 2018: Ungarn hält an Storck fest

Nach 44 Jahren hat Ungarn wieder einmal eine EM-Endrunde erreicht, Bernd Storck hat die Magyaren über die Play-offs zu den Titelkämpfen in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) geführt. Schon nach den Ausscheidungsspielen war klar, dass der Ex-Bundesliga-Profi das Team bei der EM auf jeden Fall betreuen wird. Nun hat der ungarische Verband auch die Weichen für die Zeit nach dem Turnier gestellt.

Bernd Storck
Hält das sportliche Zepter bei den Ungarn über die EM hinaus in der Hand: Bernd Storck.
© Getty ImagesZoomansicht

Der ungarische Fußball-Verband MLSZ teilte am Montag mit, dass Storck seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2018 verlängert hat. Ursprünglich war die Amtszeit des 53-Jährigen bis zum Turnierende festgelegt.

Eine Begründung für die vorzeitige Verlängerung lieferte Sandor Csanyi. "Stabilität und Ordnung" sei durch Storck eingekehrt. "Außerdem startet die WM-Qualifikation bereits im September. Wenn ein anderer Coach verpflichtet worden wäre, hätte er also keine Zeit gehabt, das Team kennenzulernen", erklärte der MLSZ-Präsident. Neben Storck erhielt auch Co-Trainer Andreas Möller weiter das Vertrauen des ungarischen Verbandes.

Storck, seit März 2015 auch Sportdirektor bei den Ungarn, hatte im Juli vergangenen Jahres Pal Dardai beerbt, der sich komplett seiner Aufgabe als Chefcoach bei Hertha BSC widmen sollte. Rang drei in der Gruppe, 1:0 und 2:1 in den Play-offs gegen Norwegen - der Weg nach Frankreich war für die Ungarn frei. Storck hat Möller als Co- und Holger Gehrke als Torwart-Trainer an seiner Seite.

nik

EM-Turnierrechner
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Storck

Vorname:Bernd
Nachname:Storck
Nation: Deutschland
Verein:Ungarn