Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.03.2016, 22:40

30. Spieltag: Valencias Talfahrt hält an

Villarreal trotzt Barça - Real rückt an Atletico heran

Atletico Madrid musste am 30. Spieltag als erstes der drei Spitzenteams der Primera Division ran - und patzte. Die Vorlage für Barcelona, um den Vorsprung auszubauen? Nein, denn der Spitzenreiter verspielte ein 2:0 beim Gastspiel bei Villarreal. Indes ist Real Madrid am Sonntagabend mit einem klaren Sieg gegen Sevilla bis auf einen Punkt an Atletico herangerutscht.

Benzema, zwei vergebene Elfmeter und ein schneller Doppelschlag

Applaus von CR7 für den Rückkehrer: Karim Benzema traf früh für Real.
Applaus von CR7 für den Rückkehrer: Karim Benzema traf früh für Real.
© imagoZoomansicht

Motivationsprobleme bei Real? Die Frage haben die Königlichen zum Abschluss der 30. Runde am Sonntagabend gegen Sevilla eindrucksvoll beantwortet. Benzema, der unter der Woche nach seiner Oberschenkelzerrung wieder ins Training eingestiegen war, brachte die Zidane-Elf gegen das ersatzgeschwächte Sevilla früh in Führung. Die wackelte, als Sevilla einen Elfmeter zugesprochen bekam, doch Navas hielt den von Gameiro getretenen Strafstoß. Der nächste Elfmeter-Fehlschuss - Cristiano Ronaldo drosch den Ball über das Tor (58.) - leitete eine spannende Phase ein. Erst zielten Bale und Kroos um Zentimeter am Tordreieck vorbei, dann traf Bale die Latte. Auf der Gegenseite erzielte Gameiro das 1:1, das nicht gegeben wurde. Angeblich stand der Sevilla-Stürmer im Abseits. Glück für Real, das binnen zwei Minuten den Sack zumachte. CR7 bugsierte eine Casemiro-Flanke ins Tor (64.) und Bale verwertete einen Benzema-Lupfer (66.). Den Gästen war der Zahn gezogen, die Königlichen hatten noch einige Gelegenheiten. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Jesé nach Doppelpass mit James. Real rückt bis auf einen Punkt an Atletico (2.) heran.

Guidetti und Mallo verstärken Valencias Sorgen

Bevor Real Madrid den Spieltag gegen Sevilla abschloss, musste Valencia nach dem Europa-League-Aus gegen Bilbao in der Liga die dritte Niederlage in Folge hinnehmen und sich in Sachen Klassenerhalt bei nur noch sechs Zählern Vorsprung noch einmal strecken. Im Hinspiel bei Celty Vigo gab es noch ein 5:1-Ausrufezeichen, nun gab es ein 0:2 - die erste Pleite seit 2002 gegen Vigo im Mestalla. Jonny Castro hatte in der 78. Minute noch den Pfosten getroffen, ehe Orellana Guidetti das 1:0 servierte (80.) und Hugo Mallo ein Solo aus spitzem Winkel erfolgreich abschloss.

Barcelona verspielt ein 2:0 in Villarreal

Lionel Messi
Konnte im Madrigal kaum Akzente setzen: Lionel Messi (links).
© imagoZoomansicht

Villarreal ging mit viel Aggressivität in die Partie und setzte Barcelona gehörig unter Druck. Schon nach 40 Sekunden hatten die Hausherren auch die erste Chance. Das Team von Luis Enrique hatte zu Beginn sichtlich Mühe, die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Abschlüsse kamen nur aus der zweiten Reihe zustande. Trotzdem ging Barcelona in Führung. Nach einem Freistoß von Messi, sprang der Ball Rakitic vor die Füße, der zögerte nicht lange und schoss aus elf Metern ein (20.). Vor der Pause legten die Gäste nach. Auf Steilpass von Messi kam Neymar im Kampf um den Ball gegen Keeper Sergio Asenjo zu Fall. Den umstrittenen Elfmeter verwandelte der Brasilianer schließlich sicher zum 2:0 (41.).

Doch die Hausherren steckten nicht auf und kämpften sich nochmal zurück. Bakambu staubte aus kurzer Distanz zunächst zum 1:2 ab (57). Sechs Minuten später bugsierte Mathieu den Ball nach einer Ecke sehr unglücklich ins eigene Tor. Auch in der Folge brannte Barcelona nicht gerade ein Feuerwerk ab, hatte allerdings durch Rakitic (Volleyschuss aus elf Metern) die Chance, erneut in Führung zu gehen. Aber auch Villarreal hätte in der Nachspielzeit noch einen Treffer machen können und so geht das Remis am Ende in Ordnung. Die Freude über die 37. Partie ohne Niederlage dürfte bei den Katalanen nach dem 2:2 allerdings nicht gerade euphorisch sein. Wobei der Vorsprung auf Verfolger Atletico durch den Punktgewinn ja sogar auf neun Punkte ausgebaut werden konnte.

Sanabria und Castro versenken Atletico

Sergio Alvarez, Saul Niguez
Schenken sich nichts im Zweikampf: Atleticos Saul Niguez (r.) und Gijóns Sergio Alvarez.
© imagoZoomansicht

Vier Tage nach dem 8:7-Sieg im Elfmeterschießen gegen die PSV Eindhoven und dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League verlor die Mannschaft von Trainer Diego Simeone beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Sporting Gijon mit 1:2 (1:0).

Carlos Castro leistete sich den größten Aussetzer der Partie, machte seinen Fehler aber prompt wieder gut. Gerade einmal zwei Minuten war es her, dass Gijóns eingewechselter Mittelstürmer die mit Abstand größte Möglichkeit der Partie vergeben hatte. Nach einem Sololauf von Teamkollege Antonio Sanabria über den halben Platz und einem Querpass an Atletico-Keeper Jan Oblak vorbei hatte Castro den Ball aus wenigen Metern Entfernung nur noch ins leere Tor einschieben müssen, ihn stattdessen aber an die Latte geknallt (87.). Wieder also kam die Kugel im nächsten Angriff über Isma Lopez und Jony in den Strafraum der Madrilenen. Wieder stand Castro frei vor dem Tor - und drückte den Ball diesmal souverän über die Linie (89.). Es war der Treffer zum 2:1-Endstand. Aufsteiger Gijon bezwang Europapokal-Viertelfinalist Atletico. Das El Molinon tobte.

Gijon trifft auch den Pfosten

Die 120 Minuten, die die Rojiblancos am Dienstag gegen Eindhoven hatten gehen müssen, schienen dem ein oder anderen Spieler gegen Gijon noch in den Knochen zu stecken. Die Gäste spielten über weite Strecken der Partie taktisch klug und hatten das Spiel unter Kontrolle ohne dabei zu glänzen. Antoine Griezmann brachte Madrid sogar in Führung (29.). Einen Freistoß zentral vor dem Strafraum der Gastgeber setzte er unhaltbar in die rechte obere Ecke des Tores. In der Schlussphase der Partie, als die Kräfte bei Atletico weiter schwanden, erspielte sich Gijon dann jedoch Chance um Chance. Sanabria traf zunächst nur den Pfosten (78.), verwandelte eine Minute später aber ebenfalls einen Freistoß direkt. Castro setzte mit seinem Latten- und dem Siegtreffer die beiden Schlusspunkte.

kon

 
Seite versenden
zum Thema

La Liga Santander - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona86:2476
 
2Atletico Madrid46:1467
 
3Real Madrid87:2866
 
4FC Villarreal37:2554
 
5Celta Vigo43:5148
 
6FC Sevilla43:3548
 
7Athletic Bilbao48:3947
 
8FC Malaga29:2839
 
9SD Eibar42:4238
 
10Deportivo La Coruna39:4336
 
11Real Sociedad San Sebastian37:4135
 
12Espanyol Barcelona31:5635
 
13Real Betis Sevilla27:4034
 
14FC Valencia33:3634
 
15UD Las Palmas32:4233
 
16Rayo Vallecano41:6328
 
17FC Granada32:5628
 
18FC Getafe28:5228
 
19Sporting Gijon32:5227
 
20UD Levante28:5424