Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.03.2016, 13:21

30. Spieltag: Festung Madrigal

Barça-Serie auf dem Prüfstand

Acht vor Atletico, zwölf vor Real Madrid - der FC Barcelona wird auf dem Weg zum dritten Meistertitel in Folge kaum mehr zu stoppen sein. Immerhin steht die Serie der Katalanen am Sonntag beim heim- und abwehrstarken FC Villarreal auf dem Prüfstand. Verfolger Atletico ist nach der Elfmeterschlacht gegen Eindhoven schon am heutigen Samstag in Gijon gefordert, Real empfängt zum Abschluss des 30. Spieltags den Tabellenfünften FC Sevilla.

Heute schon wieder gefordert: Atletico mit Antoine Griezmann (li.) und Saul Niguez.
Heute schon wieder gefordert: Atletico mit Antoine Griezmann (li.) und Saul Niguez.
© imago

Wie müde ist Atletico? Die langatmige Auseinandersetzung mit der PSV Eindhoven hat in jedem Fall Kraft gekostet. Und mit Godin fällt der Turm in der so sattelfesten Defensive der Rojiblancos verletzt mindestens drei Wochen aus. Diego Simeone muss seine Hintermannschaft somit verändern, zumal auch der Montenegriner Savic nicht bereit steht. Sollten Außenseiter Sporting Gijon (Vorletzter, acht Spiele ohne Sieg) am Samstag (16 Uhr) durch die Umbaumaßnahmen Chancen gestattet werden, steht aber ja noch Oblak im Kasten der Hauptstädter, der im bisherigen Saisonverlauf erst ein Dutzend Tore kassiert hat.

Elf Heimsiege: Villarreal zu Hause eine Macht

Stürmt Barcelona (im Bild Dani Alves) auch das Madrigal? Roberto Soldado (am Boden) & Co. wollen dies verhindern.
Stürmt Barcelona (im Bild Dani Alves) auch das Madrigal? Roberto Soldado (am Boden) & Co. wollen dies verhindern.
© imagoZoomansicht

Der FC Villarreal war für Bayer Leverkusen zu stark - doch können die Submarinos auch dem FC Barcelona ein Bein stellen? Vielleicht dank ihrer Heim- und Abwehrstärke. Gegen Bellarabi & Co. ließ der Tabellenvierte der Primera Division kein Tor und kaum Chancen zu. Am Sonntag (18.15 Uhr) steht jedoch "MSN" auf dem Platz, das "Trio infernale" in der Barça-Offensive: Messi, Suarez, Neymar - zusammen 68 Ligatore! Luis Enrique wird seine Blaugrana sicher vor dem Gegner warnen, 36 Spiele ohne Niederlage könnten schließlich etwas zu Kopf steigen.

Weltfußballer Messi verwies auf einer Sponsorenveranstaltung unter der Woche darauf, dass die Mannschaft nicht nur aus dem Star-Dreieck in der Offensive besteht: "Ich glaube nicht, dass Barça von uns dreien abhängig ist, wir haben einen tiefen Kader", sagte der Argentinier. Die Basis für den Erfolg seien ohnehin die gute Stimmung und die Arbeitsauffassung innerhalb der Mannschaft. Kein Wunder bei einer derartigen Serie.

Motivationsprobleme bei Real?

Alvaro Arbeloa
Gibt alles für die "Königlichen" - im Gegensatz zu seinen Teamkollegen? Alvaro Arbeloa (in Weiß).
© imagoZoomansicht

Zum Abschluss der 30. Runde am Sonntagabend empfängt Real Madrid den FC Sevilla. Die Nerven sind sehr angespannt bei den "Königlichen". Zeichen dafür war das Einzeltraining, das Coach Zinedine Zidane Anfang der Woche Benzema absolvieren ließ, den der Trainer am Sonntag aufbieten will. Wohl auch, um den anderen Angreifern Beine zu machen. Am Mittwoch stieg Benzema dann sogar wieder ins Mannschaftstraining ein.

Dabei kämpft der zuletzt an einer Oberschenkelzerrung laborierende Stürmer an zwei Fronten: Frankreichs Premierminister Manuel Valls, der Benzema wegen der Sexvideo-Affäre nicht im Dress der Bleus sehen will, entgegnete der 28-Jährige mit Blick auf seine Karriere, die kaum Verwarnungen in Form von Karten aufweist: "Und ich soll kein Vorbild sein?"

Einer, der auf dem Platz gerne über die Stränge schlägt, fällt indes für Sevilla aus: Kapitän Ramos fehlt wegen der Gelb-Roten Karte beim tristen 2:1 in Las Palmas, es war bereits der 20. Platzverweis in der Karriere des Abwehrchefs. Mit Spannung bleibt abzuwarten, ob Kroos wieder ins Team rotiert, ob Keeper Navas wieder glänzen muss und Modric im Mittelfeld zum Zug kommt. In Las Palmas hatte Zidane Kader-Hinterbänkler Arbeloa aufgeboten: "Der gibt alles. Für Klub und Kollegen. Mit fünf Akteuren seiner Einstellung sähe es anders aus", zitierte die "Marca" dieser Tage eine nicht genannte Quelle aus dem Verein. Vielleicht vermisst Zidane bei einem Teil des Teams ja tatsächlich die Hingabe, die Arbeloa stets auszeichnet.

aho/psm

Tabellenrechner Primera Division
 
Seite versenden
zum Thema

La Liga Santander - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona86:2476
 
2Atletico Madrid46:1467
 
3Real Madrid87:2866
 
4FC Villarreal37:2554
 
5Celta Vigo43:5148
 
6FC Sevilla43:3548
 
7Athletic Bilbao48:3947
 
8FC Malaga29:2839
 
9SD Eibar42:4238
 
10Deportivo La Coruna39:4336
 
11Real Sociedad San Sebastian37:4135
 
12Espanyol Barcelona31:5635
 
13Real Betis Sevilla27:4034
 
14FC Valencia33:3634
 
15UD Las Palmas32:4233
 
16Rayo Vallecano41:6328
 
17FC Granada32:5628
 
18FC Getafe28:5228
 
19Sporting Gijon32:5227
 
20UD Levante28:5424

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun