Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.03.2016, 21:59

Giroud und Walcott treffen doppelt

4:0! Arsenal sitzt erfolgreich nach

Stolze 14 FA-Cup-Runden hatte der FC Arsenal in Serie für sich entschieden und sich damit zwei Mal die Krone aufgesetzt. Sollte diese Serie beim Zweitligisten Hull City enden? Nach dem 0:0 im Hinspiel mussten die Gunners zum Nachsitzen, kamen gegen aufopferungsvoll kämpfende Tigers aber letztlich zu einem klaren 4:0-Erfolg. Der Traum vom Titel-Hattrick im FA Cup lebt damit weiter.

Matchwinner
Führte Arsenal durch einen Doppelpack auf die Siegerstraße: Olivier Giroud (Mitte).
© Getty ImagesZoomansicht

Die Tigers erwarteten den Favoriten mit gefletschten Zähnen: Der Gastgeber warf Leidenschaft, Laufbereitschaft und vor allem Kampfgeist in die Waagschale und machte Arsenal das Leben extrem schwer. Sinnbildlich für den ersten Durchgang standen Platzwunden von Mertesacker, Powell (beide 17.) und Maguire (25.). Während beide Hull-Akteure weitermachen konnten, musste der Weltmeister mit einem Cut am Auge schon nach 33 Minuten runter.

Giroud nimmt Gastgebergeschenk an

Fußball wurde weniger gespielt - und wenn, überraschenderweise von den Hausherren. Der Zweitligist wirkte spielerisch gefestigter und kam durch Meyler (30.) zur besten Chance in der ersten halben Stunde. Den Treffer machten jedoch die Gäste - mit gütiger Mithilfe von Meyler, der die Kugel von der linken Seite unbedrängt in Richtung eigenen Sechzehner vor die Füße von Giroud legte, der durch Jakupovics Hosenträger vollstreckte (41.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später verpasste Gibbs knapp die Vorentscheidung, sein 25-Meter-Kracher klatschte an das Lattenkreuz.

Der Seitenwechsel hatte der Wenger-Elf nicht gut getan, denn abgesehen von einem Elneny-Volley, den Keeper Jakupovic über den Querbalken lenkte (51.), war der Zweitligist dem Ausgleich näher. Einziges Manko: Der letzte Pass kam trotz großer Lücken in der umformierten Gäste-Defensive zu selten an. Diomande (49.) und Powell (64.) versuchten ihr Glück, gefährdeten den Kasten von Ospina allerdings nicht ernsthaft. Dafür wäre Ramsey beinahe ein Eigentor unterlaufen (66.)

Walcott macht's deutlich

So kam, was kommen musste. Die Wenger-Elf kombinierte sich über links nach vorne, Walcott fand mit einer Flanke Mittelstürmer Giroud, der von einem Stellungsfehler profitierte und die Kugel aus zehn Metern volley ins linke Eck hämmerte - 2:0, die Entscheidung (71.). Hulls Gegenwehr war gebrochen, die Gäste schraubten das Ergebnis in der Schlussphase durch einen Doppelpack von Walcott noch auf 4:0 hoch (77., 89.).

kon

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun