Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.03.2016, 22:41

28. Spieltag: Juventus wahrt Vorsprung

Immobile zeigt Nerven - Milan erfreut Inter

Der SSC Neapel hat in der Serie A mit seinem Sieg am Samstag den Druck auf Juventus Turin aufrechterhalten - doch die "Alte Dame" konterte am Sonntag souverän. Der AC Mailand musste seine starke Serie beenden, was Inter am Abend gelegen kam. Am Mittag war Lazio Rom gefordert, Miroslav Klose verpasste beim 1:1 erneut sein erstes Saisontor in der Liga. Immobile verschoss einen Elfer.

Ciro Immobile
Verschoss gegen Lazio einen Elfmeter: Torinos Ciro Immobile.
© Getty ImagesZoomansicht

Bereits um 12.30 Uhr stand die Begegnung FC Turin gegen Lazio Rom an. Bei Lazio stand Miroslav Klose in der Startelf. In Turin traf er auf zwei ehemalige Bundesliga-Spieler: Der Ex-Dortmunder Immobile agierte beim FC Turin im Sturm, der ehemalige Stuttgarter Molinaro auf der Außenbahn. Die Gastgeber gingen früh in Führung, als Torinos Stürmer Belotti in der zwölften Minute nach einem Abpraller zur Stelle war und zum 1:0 einschob. Zehn Minuten später hatten die Römer Glück, dass Immobile einen Strafstoß schwach ausführte und deutlich über das Tor schoss.

Lazio kam immer wieder zu aussichtsreichen Chancen über die Stürmer Klose und Djordjevic, doch Turins Torhüter Padelli verhinderte mehrmals mit starken Paraden den Ausgleichstreffer. In der 73. Minute wurde Klose ausgewechselt - der 37-Jährige wartet weiterhin auf seinen ersten Ligatreffer der Saison. Gut zehn Minuten vor dem Schlusspfiff gab der Schiedsrichter nach hartem Einsteigen von Turins Molinaro einen Elfmeter für Lazio. Biglia konnte Torwart Padelli mit einem harten, platzierten Schuss vom Punkt überwinden und traf zum 1:1-Endstand.

Juve kontert Napoli souverän - Buffon jagt Zoff

Am Nachmittag dann konterte Spitzenreiter Juventus Turin Neapels Sieg vom Samstag souverän: Beim Tabellendreizehnten Atalanta Bergamo siegte Bayerns Champions-League-Gegner mit 2:0. Sami Khedira scheiterte nach elf Minuten noch mit einem guten Versuch an Bergamos Torwart Sportiello, der reaktionsschnell parierte. Doch der Favorit ging nach 24 Minuten durch einen Eckball in Führung: Mandzukic verlängerte die Hereingabe per Kopf, Barzagli enteilte seinen Bewachern und schob zum 1:0 für Juve ein. Atalanta hatte durchaus Chancen auf den Ausgleich, etwa durch einen Kopfball nach einer Ecke, den Toloi nur Zentimeter neben das Tor setzte.

Doch in der 86. Minute fasste sich der zuvor für Khedira eingewechselte Lemina ein Herz: Mit einem starken Dribbling ging der 22-jährige Juve-Mittelfeldmann an zwei Verteidigern vorbei und traf mit einem satten Schuss aus der Distanz ins linke untere Eck zum 2:0-Endstand. Damit behält Juventus seinen Drei-Punkte-Vorsprung auf Neapel. Für Juve-Schlussmann Gianluigi Buffon war es das neunte Ligaspiel hintereinander ohne Gegentreffer - nur die Torhüter-Legenden Sebastiano Rossi (11 Spiele) und Dino Zoff (10 Spiele) konnten bislang in der Serie A eine längere Serie verzeichnen.

Sassuolo beendet Milans Serie, Inter schlägt daraus Kapital

Die Serie A am Freitag und Samstag

Der AC Mailand trat beim Tabellensiebten Sassuolo Calcio an und wollte mit einem Sieg im Rennen um die Europa-League-Plätze zum Stadtrivalen Inter aufschließen. Doch nach 27 Minuten gingen die Gastgeber in Führung: Nach einer flachen Ecke an die Strafraumkante traf Sassuolos Duncan mit einem Sonntagsschuss aus gut 16 Metern oben rechts in den Winkel. In der 71. Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Vrsaljko spielte flach von rechts auf den goldrichtig vor dem Tor postierten Sansone, der Milans jungem Keeper Donnarumma keine Abwehrchance ließ.

Die letzte Viertelstunde musste Sassuolo in Unterzahl absolvieren, weil Defrel nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz geschickt worden war. Doch die numerische Überlegenheit konnte der AC Mailand nicht mehr ausnutzen. Auch der für die Schlussphase eingewechselte Kevin-Prince Boateng konnte die Niederlage der Rossoneri nicht mehr verhindern - die Serie von zwölf ungeschlagenen Partien in Folge ist beendet.

Am Abend schlug schließlich Inter Mailand Kapital aus der AC-Niederlage. Die Nerazzurri feierten gegen Palermo einen relativ ungefährdeten 3:1-Sieg und bauten damit ihren Vorsprung auf den Stadtrivalen auf nunmehr vier Punkte aus. Zugleich verkürzten sie ihren Rückstand auf den Tabellenvierten Florenz auf zwei Zähler. Ljajic brachte Inter mit einem 18-Meter-Flachschuss ins lange Eck in Führung (11.), ehe Icardi eine Palacio-Flanke aus kurzer Distanz zum 2:0 nutzte (23.). Kurz vor dem Seitenwechsel machte es Vazquez zwar noch einmal spannend (45.+1), allerdings netzte Perisic per Flugkopfball zum 3:1 ein - damit waren die Würfel bereits in der 54. Minute gefallen.

kon

Tabellenrechner Serie A
06.03.16
 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin50:1564
 
2SSC Neapel58:2361
 
3AS Rom59:2956
 
4AC Florenz49:3153
 
5Inter Mailand37:2651
 
6AC Mailand39:3047
 
7Sassuolo Calcio36:3144
 
8Lazio Rom35:3738
 
9FC Bologna29:3136
 
10AC Chievo Verona33:3934
 
11FC Empoli33:4134
 
12FC Turin34:3533
 
13Sampdoria Genua42:4631
 
14CFC Genua 189328:3231
 
15Atalanta Bergamo26:3330
 
16Udinese Calcio24:4230
 
17US Palermo28:5027
 
18Frosinone Calcio28:5326
 
19FC Carpi24:4422
 
20Hellas Verona24:4818