Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.03.2016, 20:38

29. Spieltag: Erstmals drei Siege am Stück für Klopp?

Leicester profitiert vom Topspiel - ManCity ist zurück

Vier Tore, ein Platzverweis, kein Sieger: Im Topspiel zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Arsenal war einiges geboten. Manchester City fand mit einem klaren Sieg gegen Schlusslicht Aston Villa in die Erfolgsspur zurück. Leicester nutzte das Remis der Verfolger, um sich mit einem Sieg in Watford weiter abzusetzen.

Topspiel im Londoner Norden: Arsenal rettet Punkt in Unterzahl

Nahm erfolgreich Maß: Alexis Sanchez rettete mit seinem 2:2 einen Punkt für Arsenal.
Nahm erfolgreich Maß: Alexis Sanchez rettete mit seinem 2:2 einen Punkt für Arsenal.
© imagoZoomansicht

Das mit Spannung erwartete Derby im Londoner Norden sah am Samstagmittag keinen Sieger. Und dennoch war einiges geboten in diesem Duell, das in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen stattfand. Denn Tottenham Hotspur hat seit vielen Jahren erstmals die Chance auf die Meisterschaft, zudem könnten die "Spurs" am Ende erstmals seit 21 Jahren die Saison vor den "Gunners" beenden. An dieser Ausgangslage hat sich auch nach dem 2:2 nichts geändert: Arsenal liegt weiter drei Punkte hinter Tottenham auf dem zweiten Rang. Der "St Totteringham's Day", an dem die Arsenal-Fans jedes Jahr feiern, dass die Gunners von den Spurs rechnerisch nicht mehr eingeholt werden können, könnte in dieser Saison also ausfallen.

Die Gäste gingen zwar durch Aaron Ramseys Hackentor in der 39. Minute in Führung. Doch nach der Pause drehten die "Spurs" mit einem Doppelschlag durch Toby Alderweireld (60.) und Englands Nationalstürmer Harry Kane (62.) innerhalb kurzer Zeit die Partie. Begünstigt wurde die Tottenham-Führung allerdings durch eine Gelb-Rote Karte für Francis Coquelin (55.). Doch auch in Unterzahl kam Arsenal wieder zurück und glich in der 76. Minute durch Alexis Sanchez noch einmal aus. Per Mertesacker, der gegen Swansea schlecht aussah, bekam durch das Fehlen von Koscielny eine erneute Chance bei Arsenal und spielte durch, Mesut Özil wurde kurz vor Schluss durch Joel Campbell ersetzt. Torhüter Cech, der mit einer Wadenverletzung drei bis vier Wochen ausfällt, wurde von David Ospina ersetzt, der mit neun Paraden wesentlich zum Punktgewinn für Arsenal beitrug.

"Ich habe nie den Charakter dieses Teams in Frage gestellt", zeigte sich Gunners-Coach Arsene Wenger nach dem Spiel zufrieden. Nach dem 1:2-Schock gegen Swansea hätten seine Spieler auf eine "überzeugende Weise" die richtige Antwort gegeben.

ManCity wieder in der Erfolgsspur

Nach drei Liga-Niederlagen in Folge hat anschließend am Nachmittag Manchester City endlich wieder die Kurve bekommen: Das künftige Team von Pep Guardiola bekräftigte seine Ambitionen auf die Champions League mit einem klaren 4:0 gegen Schlusslicht Aston Villa. Nach einer torlosen ersten Halbzeit legte das Team von Noch-Trainer Manuel Pellegrini durch Yaya Touré in der 48. Minute los, Sergio Aguero machte mit einem Doppelpack (50., 60.) schnell alles klar. Der Schlusspunkt war Raheem Sterling (66.) vorbehalten, denn Aguero verpasste mit einem verschossenen Elfmeter in der 73. Minute seinen dritten Treffer.

Der Sieg war auch bitter nötig, denn West Ham United war in der Tabelle bereits bedrohlich nahe gerückt und wäre ansonsten vorbeigezogen. Allerdings taten sich die Hammers beim 3:2 beim FC Everton sehr schwer: Trotz Unterzahl erhöhten die Toffees nach der Pause durch Aaron Lennon auf 2:0, Lukaku hatte per Elfmeter sogar die Chance zum 3:0, verschoss jedoch. Schließlich waren es Michail Antonio (78.), Diafra Sakho (81.) und Dimitri Payet (90.+1), die das Spiel noch zugunsten des Teams von Trainer Slaven Bilic drehten. West Ham mischt also im Rennen um die internationalen Plätze weiter kräftig mit.

Leicester baut den Vorsprung aus

Freude pur: Auch gegen Watford gewann Leicester dank Riyad Mahrez (re.).
Freude pur: Auch gegen Watford gewann Leicester dank Riyad Mahrez (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Tabellenführer Leicester City hatte am Samstagabend dann die Möglichkeit, das Remis zwischen den beiden Verfolgern Tottenham und Arsenal für sich zu nutzen. Das Team von Verteidiger Robert Huth traf auf Aufsteiger FC Watford und hatte in der ersten Halbzeit seine Mühe mit den "Hornets". Die erste Hälfte endete daher torlos. Es dauerte bis zur 56. Minute, ehe Riyad Mahrez den Bann brach. Nach einer gefährlichen Flanke von Fuchs landete der Ball nach einer Kopfballabwehr beim Mittelfeldspieler der "Foxes", der vom linken Strafraumeck mit einem gefühlvollen Schuss in den linken Winkel traf.

Es sollte der einzige Treffer der Partie bleiben, war aber ein wichtiger. Leicester baute seinen Vorsprung auf nun fünf Zähler aus und ärgert die etablierten Topklubs weiter.

sam/kid

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Leicester City52:3160
 
2Tottenham Hotspur51:2455
 
3FC Arsenal46:3052
 
4Manchester City52:3150
 
5West Ham United45:3349
 
6Manchester United37:2747
 
7FC Liverpool43:3744
 
8Stoke City31:3443
 
9FC Southampton36:2941
 
10FC Chelsea43:3940
 
11West Bromwich Albion30:3639
 
12FC Everton51:3938
 
13FC Watford29:3037
 
14AFC Bournemouth35:4535
 
15Crystal Palace32:3933
 
16Swansea City28:3733
 
17AFC Sunderland35:5425
 
18Norwich City31:5424
 
19Newcastle United28:5324
 
20Aston Villa22:5516

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun