Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.03.2016, 22:59

27. Spieltag: Espanyol chancenlos - Atleti festigt Rang zwei

Barça nicht zu stoppen - Ronaldo trifft nach Brandrede

Knapp 70 Prozent der Saison in Spanien sind um - und dem FC Barcelona marschiert geradewegs in Richtung Meisterschaft. Bei Real konzentrierte man sich nach der 0:1-Derby-Pleite gegen Atletico und Ronaldos Brandrede wieder aufs Sportliche. Bei Schlusslicht Levante gab es am Mittwoch ein glanzloses 3:1. Bereits am Dienstag hatte Atletico den Spieltag durch ein souveränes 3:0 zu Hause gegen Real Sociedad eröffnet.

Geradewegs auf dem Weg zur Meisterschaft: Lionel Messi und der FC Barcelona.
Geradewegs auf dem Weg zur Meisterschaft: Lionel Messi und der FC Barcelona.
© Getty ImagesZoomansicht

In Spanien stand am Donnerstagabend ein echtes Kellerduell auf dem Programm: Bei der Partie Granada gegen Gijon traf der Vorletzte auf den Tabellen-18. - die Chance, um wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten zu holen. Dank eines Elfmeters von El-Arabi sowie eines späten Treffers von Success (90.+3) war es schließlich Granada, das siegreich aus dem Duell hervorging und in der Tabelle Gijon damit überholte. Da wog auch der Platzverweis von Sergio Alvarez (Gelb-Rot, 84.) nur noch halb so schwer.

Über den ominösen Strich schafften es die Andalusier allerdings nicht. Dort befindet sich Rayo Vallecano, das selbst die Mammut-Aufgabe FC Barcelona vor der Brust hatte und an dieser scheiterte. Barça fuhr einen ungefährdeten Sieg ein und festigte damit Platz eins in der Tabelle. Die Blaugrana machte mit einem Doppelschlag durch Rakitic (22.) und Messi (23.) binnen weniger Augenblicke im Grunde alles klar. Nach Wiederanpfiff sorgten Messi (53., 72.) und der eingewechselte Arda Turan für einen standesgemäßen 5:1-Erfolg, der sogar noch höher hätte ausfallen können - Suarez vergab einen Elfmeter (69.). Rayos Manucho betrieb mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3 noch so etwas wie Ehrenrettung (57.). Die Gastgeber verloren aber nicht nur das Spiel, sondern auch noch Llorente (Rot, 42.) und Iturra (Rot, 68.).

Weniger erfreulich verlief der Abend für Barcelonas Stadtrivalen Espanyol. Im heimischen Power8 Stadium setzte es gegen Tabellennachbar Real Betis eine 0:3-Schlappe. Ruben Castro (10.), Pezella (20.) und Vargas (71.) trafen für den Aufsteiger aus Sevilla.

Villarreals Nullnummer in Vigo - Real siegt glanzlos beim Schlusslicht

Plötzlich droht Platz vier: Real Madrid verspürte den heißen Atem des FC Villarreal im Nacken. Die Submarinos rückten durch ein 3:0 im Derby gegen Levante bis auf zwei Punkte an die Zidane-Elf heran. Leverkusens EL-Gegner Villarreal ist blendend in Schuss, hat Neapel international ausgeschaltet, ist seit 13 Spielen ungeschlagen und hat die zweitbeste Abwehr in La Liga (18 Gegentore, Atletico hat nur elf kassiert). Auch bei Celta Vigo konnte sich das Team von Marcelino auf seine starke Defensive verlassen, auf dem Weg nach vorne fehlte allerdings der Mut. Am Ende stand ein torloses Remis, um den Verlust des direkten Champions-League-Platzes musste Real also vorerst nicht bangen.

Tabellenrechner Primera Division

Trotz alledem war ein Auswärtssieg für die Königlichen bei Schlusslicht Levante Pflicht - nicht nur wegen der sportlichen Situation. Cristiano Ronaldo hatte mit seiner "Wenn alle so wie ich wären"-Rede zuletzt einen Keil in die Truppe getrieben, Isco und James wurden bei ihren Auswechslungen im Derby mit Pfiffen vom Platz gejagt. Sie könnte im Sommer der Bannstrahl treffen, wenn ein Personalumbau unumgänglich scheint. Letzterer erhielt bei den "Fröschen" eine weitere Bewährungschance von Trainer Zinedine Zidane. Ohne die verletzten Bale und Benzema, dafür mit Youngster Mayoral und Vazquez benötigte Real allerdings etwas Anlaufzeit, um in den Kombinationsfluss zu gelangen.

Elfmeter, Slapstick, Anschluss

Seine Brandrede sorgte für Unmut, sein Treffer für Jubel: Cristiano Ronaldo (links).
© Getty ImagesZoomansicht

Gegen frech aufspielende Valencianer profitierten die Hauptstädter von einem ungeschickten Einsteigen von Winter-Neuzugang Orban an Vazquez im Strafraum. "CR7" höchstpersönlich nahm sich der Sache an und vollstreckte aus elf Metern wuchtig ins linke Eck (34.). Nur vier Zeigerumdrehungen später klingelte es - und das äußerst kurios: Nach schöner Kombination auf der rechten Seite erhielt Mayoral die Kugel zentral an der Strafraumgrenze und zog ab. Vom linken Pfosten klatschte die Kugel zunächst gegen die Wade von Keeper Marino, ehe er sie sich selbst über die Linie wischte. Allerdings keimte schnell wieder Hoffnung bei Levante auf, der Ex-Kölner Deyverson bestrafte Reals ungeordnete Hintermannschaft und verkürzte (39.).

Im zweiten Durchgang übernahm Real umgehend das Kommando, um den Sack schnellstmöglich zuzumachen. Nach feiner James-Heber-Vorlage scheiterte Ronaldo allerdings am Innenpfosten (66.), sodass der Sieg trotz Überlegenheit lange am seidenen Faden hing. In der Nachspielzeit machte Joker Isco alles klar.


Live bei LAOLA1.tv: Alle Topspiele der Primera Division

Atletico vergoldet Derbysieg

Antoine Griezmann
Nach dem Tor im Bernabeu trifft Antoine Griezmann auch gegen die Ex-Kollegen.

Atletico hatte Real am Wochenende einmal mehr entnervt und die "Königlichen" mit einer Team-Laufleistung von 119 Kilometern zu einer mut- und ideenlosen Vorstellung gezwungen. Als erstem Team in der Geschichte der Primera Division gelang es den Colchoneros, in drei Spielzeiten am Stück im Bernabeu zu triumphieren. Den Schwung nahm das Team von Diego "Cholo" Simeone direkt mit in die Spieltagseröffnung am Dienstag gegen Real Sociedad, den Ex-Klub von Derby-Held Antoine Griezmann.

Reyes im Pech - Saul hellwach

Der Tabellenzweite agierte gegen die stark ersatzgeschwächten Basken ungewohnt offensiv, erzwang durch hohes Verteidigen etliche Ballgewinne. So auch beim Führungstreffer: Koke und Juanfran kombinierten sich bis zur Grundlinie, Abwehrmann Reyes spitzelte die Hereingabe unglücklich ins eigene Netz (8.). Es war der erste mexikanische Eigentor-Schütze in der Geschichte von La Liga. In der Folge hielten die spielfreudigen Hausherren den Druck gewaltig hoch und kamen durch Vietto (13., 37.), Godin (14.) und Griezmann (29.) zu weiteren guten Gelegenheiten. Vom jüngsten Höhenflug von "La Real" (zuletzt 13 Punkte aus fünf Spielen) war nichts erkennbar, Sociedad traute sich kaum aus der eigenen Hälfte heraus.

Mit Wiederanpfiff gelang den Colchoneros die Vorentscheidung - dank freundlicher Mithilfe der Gäste-Abwehr: De la Bella und Reyes schenkten Saul die Kugel, der zunächst Vietto auf die Reise schickte, das Leder dann mustergültig aufgelegt bekam und einnetzte (46.). Fortan schaltete Atletico einen Gang zurück, was allerdings reichte, um das Ergebnis auf 3:0 hochzuschrauben. Griezmann traf gegen den Ex-Klub vom Punkt (61.). Abgesehen von einem Pfostentreffer durch Pechvogel Reyes (64.) kamen die Basken nicht mehr gefährlich vor den Kasten von Oblak. Die Rojiblancos verwalteten den klaren Vorsprung letztlich souverän bis zum Abpfiff. Mit dem fünften Pflichtspiel in Folge ohne Gegentor festigte Atletico den zweiten Platz.

kon

Video zum Thema
LAOLA1.tv Highlights- 04.03., 06:00 Uhr
Patzer, Pech und ein überragender Messi
Einsam zieht der FC Barcelona in Spanien inzwischen seine Kreise, sorgt aber wie beim 5:1 bei Rayo Vallecano dennoch immer wieder für feinste Unterhaltung. Angeführt von einem mal wieder herausragenden Lionel Messi dominierte Barça in einem Spiel, das ein halbes Dutzend Tore, zwei Platzverweise, einen schweren Torwartpatzer sowie Pfostentreffer zu bieten hatte.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

La Liga Santander - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona74:2269
 
2Atletico Madrid39:1161
 
3Real Madrid74:2657
 
4FC Villarreal33:1853
 
5FC Sevilla38:2844
 
6Celta Vigo39:4442
 
7Athletic Bilbao42:3641
 
8SD Eibar40:3636
 
9FC Valencia32:3034
 
10Real Sociedad San Sebastian36:3834
 
11FC Malaga24:2532
 
12Deportivo La Coruna34:3632
 
13Real Betis Sevilla24:3631
 
14Espanyol Barcelona26:5328
 
15UD Las Palmas29:4027
 
16Rayo Vallecano37:5826
 
17FC Granada29:5126
 
18FC Getafe26:4426
 
19Sporting Gijon30:4824
 
20UD Levante25:5120