Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.02.2016, 21:12

Manchester City zum vierten Mal Ligapokalsieger

Nur Can trifft: Liverpool verliert im Elfmeterschießen

Jürgen Klopp hat auch sein zweites Endspiel im Wembley-Stadion verloren. Im Ligapokalfinale rettete sich der FC Liverpool am Sonntag irgendwie in die Verlängerung, weil Manchester City es verpasste, den Sack beim Stand von 1:0 zuzumachen. Im Elfmeterschießen brachten die Reds aber nur einen Elfmeter im Tor unter, Schlussmann Caballero avancierte zum Matchwinner für ManCity, das zum vierten Mal Ligapokalsieger ist.

Manchester City jubelt
Moment der Entscheidung: Manchester City feiert nach Tourés finalem Elfmeter.
© picture allianceZoomansicht

Sakho muss früh raus

Vor dem Spiel bekamen die Zuschauer im stimmungsvollen Wembley-Stadion eine schöne Pyroshow geliefert. Das Feuerwerk auf dem Rasen blieb allerdings aus. Liverpool begann zwar schwungvoll, ließ am gegnerischen Sechzehner allerdings Durchschlagskraft und Ideen vermissen. Nach einer Viertelstunde rasselten Sakho und Can schmerzhaft mit den Köpfen zusammen. Der französische Innenverteidiger wurde neun Minuten später aus dem Spiel genommen - gegen seinen Willen, wie es schien. Kolo Touré kam ins Spiel und sah sich fortan mit Bruder Yaya konfrontiert.

Kurz vor der Einwechslung des Ivorers hatte Aguero für die größte (und quasi einzige) Chance der ersten Hälfte gesorgt: Einen Flachschuss des Argentiniers lenkte LFC-Torhüter Mignolet mit den Fingerspitzen stark an den Pfosten (23.). Viel mehr gab es aber nicht zu vermelden. ManCity wollte nicht den Fehler machen, gegen die Reds ins offene Messer zu laufen wie bei der 1:4-Heimpleite in der Liga, als die Gäste nach 32 Minuten schon 3:0 führten.

Mignolet patzt beim Gegentor - Sterling verpasst zweimal die Vorentscheidung

So stark Mignolet den Aguero-Schuss im ersten Durchgang pariert hatte, so schlecht sah der Belgier bei der City-Führung vier Minuten nach dem Wechsel aus. Nach einem weiten Pass von Silva schloss Fernandinho aus spitzem Winkel ab - und traf unter Mignolet hindurch zum 1:0 (49.). "Aus diesem Winkel darf kein Tor fallen", sagte Klopp später.

City verlegte sich nun aufs Kontern. Sterling - vom Anhang seines Ex-Klubs ausgebuht - musste nach maßgerechter Vorarbeit von Silva eigentlich das 2:0 machen, brachte es jedoch fertig, den Ball völlig freistehend aus sechs Metern neben das Tor zu setzen (60.). Beim nächsten Konter ging Aguero im Strafraum im Eins-gegen-eins mit Alberto Moreno zu Boden. Schiedsrichter Michael Oliver ließ weiterspielen (62.).

In der Folge verzeichnete Liverpool weiterhin mehr Ballbesitz. Chancen sprangen für das Team von Jürgen Klopp aber nicht heraus. City hingegen verpasste es, den Sack zuzumachen: Sterling ließ die nächste Konterchance liegen (80.). Das rächte sich tatsächlich noch! Nach Vorarbeit von Sturridge setzte der eingewechselte Lallana den Ball an den Pfosten (Liverpools erster Torschuss), Coutinho stand aber goldrichtig und drosch die Kugel zum 1:1 in die Maschen (83.).

Coutinho feiert mit Fans
Ausgleich aus dem Nichts! Coutinho feiert seinen Treffer zum 1:1 mit den Liverpool-Fans.
© imago

City antwortete mit wütenden Angriffen. Bei einem Schuss von Fernando war Mignolet aber genauso auf dem Posten wie wenig später bei einem Touré-Versuch aus dem Getümmel. So retteten sich die Reds irgendwie in die Verlängerung. Und dort stand erneut Mignolet im Mittelpunkt, als er Agueros Schuss entschärfte (105.). Auch Torhüter-Kollege Caballero parierte einen Origi-Kopball stark (119.). Milner hatte Glück, dass Aguero aus seiner zu kurzen Kopfball-Rückgabe kein Kapital schlug. Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen.

Caballero pariert drei Elfmeter - City triumphiert!

Fünf Final-Elfmeterschießen hatte Liverpool in seiner Geschichte zuvor bestritten und immer gewonnen. Und nachdem Can den ersten Elfmeter lässig in die Mitte gechippt und Fernandinho nur den Pfosten getroffen hatte, schien die Serie weitergehen zu können. Doch es kam anders: Lucas, Coutinho und Lallana scheiterten allesamt an Caballero. Navas, Aguero und Yaya Touré trafen und machten City zum vierten Mal zum Ligapokalsieger. Für Jürgen Klopp fand auch der zweite Final-Auftritt in Wembley nach dem verlorenen Champions-League-Endspiel 2013 kein gutes Ende. Die Reds müssen damit versuchen, sich über die Liga für die Europa League zu qualifizieren.

"Nach dem Ende bin ich natürlich enttäuscht. Es ist unglücklich, aber es ist eben ein Weg ein Pokalfinale zu verlieren", sagte Klopp, der in den letzten vier Spielzeiten damit ein Endspiel verloren hat: "Da müssen wir nun alle durch. Man kann hinfallen, aber man muss wieder aufstehen. Wir müssen weitermachen - und wir werden weitermachen." Am Mittwoch geht es in der Premier League weiter - mit einem Heimspiel gegen Manchester City.

ski

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun