Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
27.02.2016, 20:39

Premier League, 27. Spieltag

Ivanovic rettet Chelsea, Ulloa Leicester

Aufgrund des League-Cup-Finales kam der 27. Spieltag der Premier League ein wenig abgespeckt daher - sowohl das Liverpooler Derby als auch ManCitys Gastauftritt in Newcastle waren abgesagt worden. Dafür waren Spitzenreiter Leicester (gegen Norwich City) und das widererstarkte Chelsea (in Southampton) im Einsatz - und beide Mannschaften kamen mit einem blauen Auge davon.

Michail Antonio
Er legte einen bemerkenswerten Jubel hin: West Hams Michail Antonio.
© picture allianceZoomansicht

Zum Auftakt des Spieltages hatte West Ham United am Samstag den abstiegsbedrohten AFC Sunderland zu Gast. Gegen das Kellerkind gewannen die Hammers mit 1:0 und setzten damit im Rennen um die Europa-League-Plätze Southampton unter Druck. Antonio erzielte mit einem präzisen 15-Meter-Schuss ins lange Eck das Tor des Tages und sorgte mit seinem extravaganten Torjubel bei vielen Fans für ein Schmunzeln. Der 25-Jährige rannte bis zur linken Eckfahne, warf sich dort zu Boden und drehte eine Pirouette. Für die Black Cats, bei denen Jan Kirchhoff über 90 Minuten auf dem Platz stand, wird die Luft im Keller immer dünner.

Hiddinks Risikobereitschaft geht nach hinten los

West Hams Sieg brachte Southampton unter Druck, mussten die Saints deshalb am Nachmittag gegen Chelsea gewinnen, wollten sie Platz fünf verteidigen. Kein leichtes Vorhaben, kamen die Blues doch mit einer Serie von elf ungeschlagenen Spielen in Folge im Gepäck in St. Mary's Stadium. Guus Hiddink ging dabei durchaus Risiko und brachte den angeschlagenen Pedro von Beginn an. Keine gute Entscheidung, wie sich rasch herausstellte, denn der Spanier musste nach nur sieben Minuten gegen Oscar ausgewechselt werden. Kurz vor der Halbzeit folgte der nächste Nackenschlag: In der 42. Minute glänzte der ehemalige Bundesliga-Profi Abdul Rahman Baba unfreiwillig als Vorbereiter für Long, dem er den Ball per Kopf mustergültig auflegte. Der Ire bedankte sich und schloss gekonnt per Lupfer ab.

Danach entwickelte sich spannendes Duell, auch weil die Blues auf den Ausgleich drängten - und das mit Erfolg, allerdings auch mit Glück: Fabregas' missglückte Flanke von der linken Strafraumlinie bekam einen seltsamen Drall und überraschte Southamptons verdutzten Keeper Forster - 1:1 (75.). Damit nicht genug, denn die Londoner schlugen in Person von Ivanovic noch einmal zu. In der 89. Minute war der Serbe bei einer Ecke zur Stelle und erzielte per Kopf doch noch den 2:1-Siegtreffer, durch den die Blues in der Tabelle auf Platz 11 vorrückten.

Torschützen unter sich: Shane Long (li.) und Chelseas Branislav Ivanovic.
Torschützen unter sich: Shane Long (li.) und Chelseas Branislav Ivanovic.
© Getty Images

Leicester feiert späten Sieg gegen Norwich

Spitzenreiter Leicester City hatte zu Hause mit Norwich City eine vermeintlich leichte Aufgabe vor der Brust, doch die Foxes hatten zuletzt beim 1:2 gegen Arsenal einen Rückschlag hinnehmen müssen. Coach Claudio Ranieri hatte daraufhin seinen Spielern eine Woche frei gegeben, wohl in der Hoffnung, dass sie dann befreit und gut erholt gegen Norwich City in die Erfolgsspur zurückfinden würde. Leicester, das mit Huth und dem Ex-Mainzer Okazaki an den Start ging, tat sich allerdings gegen den Liganeuling schwer, sodass es lange Zeit 0:0 stand. Daran konnte auch der eingewechselte Deutsch-Ghanaer Schlupp (23) nichts ändern. Ein anderer Einwechselspieler allerdings schon: Ulloa war in der 78. Minute für Amartey gekommen und stand kurz vor Schlusspfiff goldrichtig, um eine flache Flanke von rechts über die Linie zu drücken (89.). Durch den Dreier verteidigten die Foxes ihren Platz an der Sonne in der Premier League.

Arnautovic kommt auf den Geschmack

Philipp Wollscheid kam mit Stoke City gegen das abgeschlagene Schlusslicht Aston Villa zu einem 2:0. Der ehemalige Bremer Arnautovic avancierte dabei mit einem Doppelpack (51., FE/ 56.) zum Matchwinner. Bacunas Anschlusstreffer zum 1:2-Endstand kam letztlich zu spät. Das Duell der Aufsteiger zwischen Watford und Bournemouth endete torlos.

Tore satt am Abend - West Brom und Palace tauschen die Plätze

Tore satt gab es indes am Abend zwischen West Bromwich Albion und Crystal Palace. Nach Treffern von Gardner (12.), Dawson (20.) und Berahino (31.) sah West Brom schon wie der sichere Sieger aus, musste dann aber doch noch gehörig zittern. Wickham brachte nämlich mit seinem Doppelschlag wieder gehörig Spannung in die Partie, mehr allerdings auch nicht. Das hatte die Konsequenz, dass beide Klubs ihre Plätze in der Tabelle tauschten.

kon

 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Leicester City49:2956
 
2Tottenham Hotspur49:2154
 
3FC Arsenal43:2651
 
4Manchester City48:2847
 
5Manchester United36:2644
 
6West Ham United41:3143
 
7FC Southampton35:2640
 
8Stoke City29:3339
 
9FC Liverpool38:3638
 
10FC Watford29:2837
 
11FC Chelsea40:3736
 
12FC Everton46:3535
 
13West Bromwich Albion27:3435
 
14Crystal Palace29:3532
 
15AFC Bournemouth30:4429
 
16Swansea City25:3627
 
17Norwich City30:5124
 
18Newcastle United27:4924
 
19AFC Sunderland32:5123
 
20Aston Villa21:4816