Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.02.2016, 23:10

Serie A, 26. Spieltag: Tribünengast Totti sieht 5:0 - Dzekos unfassbarer Fehlschuss

1:1 - Napoli nutzt das Ende der Juve-Serie nicht!

Der Aufregung um Francesco Totti zum Trotz feierte die Roma am Sonntagabend einen 5:0-Erfolg gegen Palermo. Die Giallorossi bleiben damit dem AC Florenz auf den Fersen, der sich in Bergamo mit 3:2 durchsetzte. Klose-Klub Lazio kam in Frosinone nicht über ein 0:0 hinaus. Am Montag verpasste es Napoli, sich die Tabellenführung zurückzuholen, nachdem die Erfolgsserie von Bayern-Gegner Juventus Turin beim 0:0 in Bologna am Freitag endete.

Milan-Keeper Donnarumma vor Napolis Higuain am Ball.
Ließ sich nur einmal überwinden: Milan-Keeper Donnarumma (hier vor Napolis Higuain).
© Getty ImagesZoomansicht

Zum Abschluss des 26. Spieltags in der Serie A hätte sich der SSC Neapel die Tabellenführung nur eine Woche nach dem 0:1 im Topspiel bei Juventus Turin wieder zurückholen können. Nachdem die "Alte Dame" in Bologna am Freitag nur 0:0 spielte, verpasste es Napoli am Montagabend gegen den AC Mailand, wieder vorbeiziehen. 1:1 hieß es am Ende, enttäuschend für Napoli. Dabei begann die Elf von Trainer Maurizio Sarri schwungvoll, zunächst aber ohne zum Torerfolg zu kommen. Als Insigne in der 39. Minute abzog und der Ball leicht abgefälscht im Tor landete, schien Napoli in der Spur. Doch die Gäste hatten auf das 11. Saisontor des Napoli-Offensivmannes noch vor der Pause durch Bonaventura eine Antwort. Erster Torabschluss von Milan, erster Treffer - 1:1. In Durchgang zwei verstärkte die Heimelf die Bemühungen, Insigne, Higuain und der eingewechselte Mertens brachten den Ball aber nicht im Gehäuse der Mailänder unter. In der 73. Minute musste Trainer Sarri auf die Tribüne und von dort aus zusehen, wie sein Team weiter gute Chancen liegen ließ. Die letzten beiden vergaben Joker El Kaddouri und Higuain in der Nachspielzeit.

Roma-Kantersieg - ohne Totti

Mohamed Salah
Traf gegen Palermo doppelt - einmal aus ganz spitzem Winkel: Mohamed Salah.
© Getty ImagesZoomansicht

Vor dem Heimspiel gegen Palermo herrschte beim AS Rom helle Aufregung: Nach einem TV-Interview, in dem er "Respekt und Offenheit" von Trainer Luciano Spalletti gefordert hatte, flog Vereinslegende Francesco Totti aus dem Kader für das Spiel am Sonntagabend. Majestätsbeleidigung! Die Roma-Ikone verfolgte die Partie im Stadio Olimpico am Abend von der Tribüne aus - und durfte sich über zahlreiche Solidaritätsbekundungen freuen.

Auf dem Platz lief es trotz aller Unruhe für die Roma, die am Mittwoch in der Champions League ihr Achtelfinal-Hinspiel mit 0:2 gegen Real Madrid verloren hatte. Wobei Dzeko zunächst einen der Fehlschüsse der Saison ablieferte: Nach Maicons Flachpass brachte er es am zweiten Pfosten fertig, den Ball aus rund einem Meter Entfernung weit rechts am leeren Tor vorbeizuschießen! Immerhin, wenige Minuten später machte es der Bosnier besser und schoss zur Führung ein (30.).

Nach dem Wechsel wurde es dann deutlich: Keita, zweimal Salah (einmal traf der Ägypter dabei aus extrem spitzem Winkel) und erneut Dzeko bescherten der Roma einen 5:0-Kantersieg. Den lautesten Applaus des Abends erhielt jedoch keiner der Doppeltorschützen, sondern ein Rückkehrer: Nach zwei Knie-Operationen und 13 Monaten Pause feierte Kevin Strootmann sein Comeback (78.).

Francesco Totti
Sorgte auf der Tribüne für Aufsehen: Francesco Totti.
© Getty Images

Die Roma bleibt damit dem AC Florenz auf den Fersen, der durch einen harterkämpften 3:2-Erfolg bei Atalanta Bergamo Platz drei behauptete. Vier Tore fielen dabei in den letzten neun Minuten. Am Ende brachte die Fiorentina, bei der Blaszczykowski nicht zum Einsatz kam, den neunten Sieg in Serie gegen Atalanta über die Zeit.

Lazio droht derweil im Mittelmaß der Tabelle zu versinken. Im 90 Kilometer südöstlich von Rom gelegenen Frosinone kam der Klose-Klub nicht über ein 0:0 hinaus. Der Weltmeister musste dabei zunächst wieder mit der Bank vorliebnehmen, wurde in der 66. Minute aber eingewechselt.

Toni-Show und Inter-Kuriosität

Luca Marrone und Luca Toni
Luca Toni feiert mit seinem Namensvetter Luca Marrone das zwischenzeitliche 1:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Im als Derby della Scala bekannten Stadtduell zwischen Hellas Verona und Chievo Verona war der ehemalige Bayern-Stürmer Luca Toni am Samstag der herausragende Mann. Der "Ohrenschrauber" leitete für die Gialloblu mit seinem Tor den 3:1-Sieg ein. Außerdem waren Giampaolo Pazzini (57.) und Artur Ionita Sekunden kurz vor dem Abpfiff erfolgreich. Sergio Pellissier (71.) hatte per Strafstoß den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielt. Trotz des zweiten Saisonsieges bleibt Hellas Tabellenletzter und hat sieben Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Rang.

Inter Mailand hat seinen Europapokal-Platz gefestigt. Das Team von Roberto Mancini kam am Samstagabend zu einem souveränen 3:1 (1:0) gegen Sampdoria Genua und verbesserte sich vorerst auf Platz vier. Danilo d'Ambrosio per Schuss aus der Nahdistanz (23.), Miranda per Kopf (57.) und Mauro Icardi mit einem Flachschuss (73.) trafen für die Gastgeber. Samp-Stürmer Fabio Quagliarella besorgte in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem eiskalten Abschluss den Endstand. Die siegreichen Nerazzurri, bekannt für Spieler aus aller Herren Länder, sorgten zudem für eine kuriose Statistik: Der Italiener d'Ambrosio, Schütze des zwischenzeitlichen 1:0, war der erste einheimische Torschütze von Inter Mailand seit Andrea Ranocchia am 15. Dezember 2014.

Die monströse Serie reißt bei der Bayern-Generalprobe

Paul Pogba gegen Ibrahima Mbaye
Kein Durchkommen: Paul Pogba mühte sich mit seinen Kollegen vergebens gegen Ibrahima Mbaye & Co.
© Getty ImagesZoomansicht

Juventus Turin ist über den Stolperstein Bologna gefallen: Am Freitagabend zum Auftakt des 26. Spieltags strauchelte der italienische Rekordmeister bei Aufsteiger Bologna und spielte nur 0:0. Die famose Serie von zuvor 15 Ligadreiern in Serie (Vereinsrekord) löste sich damit in Luft auf. Doch nicht nur das: Mit der kargen Nullnummer missglückte den Bianconeri auch die Generalprobe vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zu Hause gegen den FC Bayern München.

Zugute halten kann man den Turinern aber, dass sie wahrlich nicht in Bestbesetzung angetreten waren. Weltmeister Sami Khedira wurde wie andere Leistungsträger (Paulo Dybala kam erst spät als Joker ins Spiel) schon für das Duell mit den Münchnern geschont. Der Deutsche stand erst gar nicht im Kader. Andere Stammkräfte wie Alex Sandro (Muskelblessur am linken Oberschenkel), Martin Caceres (Achillessehnenriss) oder Giorgio Chiellini (Wadenverletzung) fehlten verletzt.

Bonucci: "Das wird ein großartiges Duell"

Abwehrboss Leonardo Bonucci wiederum nahm das 0:0 relativ locker zur Kenntnis: "Wir wussten schon im Vorfeld, dass Bologna ein harter Gegner sein würde. Mehr war heute nicht drin." Der italienische Nationalspieler bezog sich mit seiner Aussage auch auf die derzeit fehlende Tiefe im Kader und seine eigene Verfassung, hat er doch selbst noch leichte Muskelbeschwerden: "Jeder im Team muss bei 100 Prozent sein, um in dieser Liga bestehen zu können. Uns steht noch ein langer Weg bevor."

Bonuccis Einschätzung für das Gradmessen gegen den FCB: "Das wird auf alle Fälle ein großartiges Duell. Wir müssen zusehen, im Hinspiel zu Hause ein gutes Ergebnis zu erzielen, um mit Überzeugung das Rückspiel angehen zu können."

mag/ski

Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
La Dolce Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi
Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
Rekorde, Serien, Fakten aus der Serie A

Rekorde, Serien, Absteiger, Aufsteiger, einmalige Ikonen, Top-Torjäger & Co. - Italiens Serie A hat etliche interessante Fakten zu bieten, die durchaus Überraschungen parat halten. So stammt zum Beispiel der jüngste eingesetzte Spieler aller Zeiten aus dem Jahre 1936! Der beste Torschütze kann sich derweil (noch) auf einem Polster ausruhen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin46:1558
 
2SSC Neapel54:2157
 
3AC Florenz47:2652
 
4AS Rom52:2750
 
5Inter Mailand34:2348
 
6AC Mailand38:2844
 
7Sassuolo Calcio32:3138
 
8Lazio Rom34:3437
 
9FC Bologna29:3134
 
10FC Empoli32:3734
 
11FC Turin33:3332
 
12AC Chievo Verona31:3631
 
13Atalanta Bergamo25:3029
 
14CFC Genua 189327:3128
 
15Udinese Calcio22:4027
 
16US Palermo27:4726
 
17Sampdoria Genua37:4625
 
18Frosinone Calcio26:5123
 
19FC Carpi23:4320
 
20Hellas Verona24:4318

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun