Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.02.2016, 22:20

Kroos trifft für Real - Minimalistisches Atletico

Barça zaubert - Elfmetertrick von Messi und Suarez

Real Madrid stand vor dem Duell mit Athletic Bilbao gehörig unter Druck und lieferte: Die Königlichen gewannen gegen den Tabellensechsten trotz Unterzahl in der Schlussphase mit 4:2 (3:1). Neben Doppelpacker Cristiano Ronaldo trafen auch James Rodriguez und Toni Kroos für die Madrilenen. Valencia dagegen feierte unter Trainer Neville den ersten Liga-Dreier. Am Sonntag feierte Sevilla einen 2:0-Sieg gegen Las Palmas. Anschließend siegte Atletico mit 1:0 bei Getafe. Am Abend ließ der FC Barcelona nichts anbrennen und gewann 6:1.

Messi traumhaft per Freistoß

Lionel Messi und Luis Suarez
Protagonisten unter sich: Lionel Messi und Luis Suarez führten Barcelona zum Sieg.
© Getty ImagesZoomansicht

Barcelona und Celta Vigo begannen beide das Spiel offensiv. Die erste Chance gehörte den Gästen, Sene verzog knapp (6.). Anschließend zeigten sich die Katalanen in der Offensive, Messi per Freistoß (13.) und Neymar (16.) konnten das Spielgerät allerdings nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Nachdem Planas für Vigo an Barca-Keeper Bravo gescheitert war (25.), klingelte es auf der Gegenseite. Messi legte sich den Ball in halbrechter Position, etwa 23 Meter vor dem Tor, zurecht und schlenzte das Leder sehenswert ins rechte obere Toreck (28.). Doch die Antwort von Vigo ließ nicht lange auf sich warten, Beauvue prüfte den Heimkeeper mit einem satten Volleyschuss (32.). Wenig später zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul von Jordi Alba an Guidetti auf den Punkt. Der Gefoulte übernahm Verantwortung und wuchtete den Ball ins linke Toreck - 1:1 (39.). Kurz vor der Pause hatte Suarez noch die Chance auf die erneute Führung, verzog aber aus spitzem Winkel (41.).

Suarez trifft doppelt

Im zweiten Abschnitt spielte dann fast ausschließlich Barça. Bereits in der 47. Minute hätte es 2:1 stehen können, doch Suarez scheiterte am rechten Pfosten. Nachdem auch Iniesta wenig später eine gute Chance vergeben hatte (57.), zappelte der Ball in der 59. Minute im Netz. Messi chippte perfekt in den Lauf von Suarez, der gekonnt links oben vollendete. Nach dem Rückstand kam Celta wieder etwas, Wass kam aus 14 Metern zum Abschluss, setzte das Spielgerät aber über den Kasten (69.). Und die Gäste blieben dran, wieder hatte Wass die Chance auf den Ausgleich, sein Schlenzer aus 15 Metern war aber nicht platziert genug (73.). Doch kurz drauf gab es die Vorentscheidung: Messi schickte Neymar links in den Strafraum, dessen Abschluss wurde noch abgewehrt, aber am zweiten Pfosten lauerte Suarez und drückte den Ball über die Linie (75.).

Barças Elfmetertrick

Doch damit nicht genug, die Szene des Spiels ereignete sich in der 82. Minute. Messi wurde von Jonny im Strafraum gefoult, es gab Elfmeter. Der Argentinier trat selbst an und tippte den Ball leicht nach rechts, Suarez eilte heran und schob das Spielgerät ins Tor - irre Szene! Celta war natürlich lange geschlagen und es kam noch bitterer: Suarez bediente Rakitic, der den Ball über Alvarez zum 5:1 ins Tor hob (85.). Doch das war es immer noch nicht, auch der dritte des "MSN"-Trios durfte noch: Suarez bediente Neymar, der lupfte das Spielgerät über Alvarez ins Tor. Dabei sollte es dann bleiben und die Katalanen blieben auch im 30. Pflichtspiel in Serie ungeschlagen.

Torres netzt nach 61 Sekunden ein

Nach dem Sieg von Real wollte Stadtrivale Atletico am Sonntag natürlich nachlegen und wieder an den Königlichen vorbeiziehen. Die Vorzeichen standen gut, denn die Rojiblancos hatten keines der letzten zehn Spiele gegen Getafe verloren (acht Siege, zwei Remis) und das mit einem Torverhältnis von 22:0. Und die Partie begann perfekt für die Gäste: In der zweiten Spielminute flankte Carrasco von der linken Seite flach ins Zentrum, am zweiten Pfosten lauerte Fernando Torres und musste nach nur 61 Sekunden nur noch einschieben.

Fernando Torres
Markierte den 1:0-Siegtreffer für Atletico: Fernando Torres.
© imago

Doch die Gastgeber zeigten sich wenig geschockt, Sarabias Schuss wurde gerade noch von Oblak aus dem linken Eck gekratzt (10.). Anschließend war wieder Atletico am Drücker, Torres war frei durch, schloss aber zu vorschnell ab (13.). Wenig später hatte Carrasco das 2:0 auf dem Fuß, doch Getafes Keeper Guaita war zur Stelle (15.). Anschließend beruhigte sich die Partie und plätscherte der Halbzeit entgegen.

Erneut kein Treffer für Getafe gegen Atletico

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Schock für Atletico: Carrasco knickte unglücklich um und musste in der 54. Minute ausgewechselt werden, ihn ersetzte Oliver Torres. Das Spiel hatte nach dem Seitenwechsel kaum Highlights parat. Die Gäste standen gut, Getafe fiel nicht viel ein. Nach 67 Minuten versuchte es Vergini mal wieder für Getafe, setzte das Spielgerät aber rechts am Kasten vorbei. Die Partie plätscherte anschließend Richtung Spielende und Atletico gewann erneut mit seinem Lieblingsergebnis - 1:0.

Kroos trifft bei Real-Sieg

Sergio Ramos, Cristiano Ronaldo
Erzielte schon nach drei Minuten den frühen Führungstreffer für Real Madrid: Cristiano Ronaldo.
© imagoZoomansicht

Zehn Monate hatte Toni Kroos saisonübergreifend auf ein Tor in der Primera Divison warten müssen, gegen Athletic Bilbao war es dann endlich soweit: Kurz vor Ende der ersten Halbzeit sorgte der deutsche Nationalspieler mit seinem Treffer zum 3:1 für eine komfortable Halbzeitführung der Madrilenen. Im Sechzehner der Gäste nahm Kroos einen Pass von Ronaldo mit dem Rücken zum Tor an und schloss aus der Drehung ab (45.). Von diesem Rückschlag erholte sich Bilbao nach dem Seitenwechsel nicht mehr.

Zumindest für einen Tag hat Real Madrid den Rückstand auf Tabellenführer Barcelona mit dem Sieg gegen Athletic Bilbao auf einen Zähler verkürzt. Spielerisch allerdings war die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane, der auf die beiden Verletzten Gareth Bale (Wade) und Marcelo (Schulter) verzichten musste, ihrem Gegner über weite Strecken der Partie nicht so deutlich überlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Vor allem im ersten Durchgang spielte Athletic auch nach dem frühen Führungstreffer von Ronaldo (3.) weiter munter nach vorne. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Schon nach elf Minuten erzielte Javier Eraso den Ausgleich. Wenig später hätte Aritz Arduriz die Gäste sogar beinahe in Führung gebracht, scheiterte aber an der Latte (29.).

Weil es Bilbao aber nicht gelang, das hohe Tempo der ersten Halbzeit auch nach dem Seitenwechsel weiter mitzugehen, ließen sich die Königlichen den Sieg in der Schlussphase auch in Unterzahl nicht mehr nehmen. Immerhin konnte Bilbao die Gelb-Rote Karte von Varane aber noch für einen zweiten Treffer nutzen. Gorka Elustondo setzte den Schlusspunkt (90.) unter eine sehenswerte Partie, in der zuvor auch James Rodriguez (37.) getroffen und Cristiano Ronaldo ein zweites Tor erzielt (87.) hatte. "CR7" steht in der Torjägerstatistik von "La Liga" aktuell bei 21 Treffern in 24 Partien.

Valencias Coach Neville jubelt erstmals dank Cheryshev

Der FC Valencia hat nach zahllosen Tiefschlägen in der Liga wieder ein Erfolgserlebnis verbucht. Am Samstagabend besiegten die Levantiner Espanyol Barcelona mit 2:1 - Matchwinner für die Neville-Elf war der russische Nationalspieler Cheryshev, der in der 76. Minute den Siegtreffer markierte.

Valencias Torschützen Cheryshev und Negredo jubeln.
Valencias Torschützen Cheryshev und Negredo jubeln.
© imago

Für den englischen Trainer, der Anfang Dezember den FC Valencia als Trainer übernommen hatte, war es der erste Sieg in der Primera Division im zehnten Anlauf. Zuletzt musste der Klub auch die bittere Abfuhr im Halbfinale der Copa del Rey gegen den FC Barcelona hinnehmen (0:7, 1:1).

Gegen Espanyol sah es zunächst ebenfalls nicht gut aus, denn nach einem 0:0 zur Pause gingen die katalanischen Gäste durch Oscar Duarte in Front (52.). Allerdings brachte ein Doppelschlag binnen fünf Minuten noch die Wende für Valencia: Negredo glich mit seinem vierten Liga-Treffer in dieser Spielzeit aus, dann erlöste Cheryshev die Hausherren.

swi/bst/mst

Tabellenrechner Primera Division
14.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona65:1960
 
2Atletico Madrid35:1154
 
3Real Madrid70:2353
 
4FC Villarreal30:1848
 
5FC Sevilla34:2440
 
6SD Eibar38:3136
 
7Athletic Bilbao35:3435
 
8Celta Vigo35:4235
 
9Deportivo La Coruna33:3032
 
10FC Malaga21:2130
 
11Real Sociedad San Sebastian34:3430
 
12FC Valencia28:2528
 
13FC Getafe26:3626
 
14Real Betis Sevilla18:3326
 
15Rayo Vallecano32:4924
 
16Sporting Gijon27:4123
 
17Espanyol Barcelona21:4822
 
18UD Las Palmas23:3821
 
19FC Granada25:4920
 
20UD Levante21:4517