Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.02.2016, 16:55

23. Spieltag: Schicksalsspiel für Valencia-Coach Neville

"Eurodisney" vs. "Euro-Eddy" - Madrids verlorene Söhne

Vorhang auf für den 23. Spieltag in der Primera División. Los geht's am Samstag mit Atletico Madrid und dem leidigen Warten auf das Torjubiläum von Fernando Torres. Zur ungewohnten Mittagszeit am Sonntag steigt Barcelona bei Schlusslicht Levante ins Geschehen ein. Valencias Coach Gary Neville spielt bei Betis um seinen Trainerjob, später am Abend ist Real Madrid beim Vorletzten Granada an der Reihe. Die Königlichen basteln genauso wie Stadtrivale Atletico an einer Rückholaktion.

Hoffen auf Torres, Warten auf Diego Costa

Es war eine turbulente Woche für Atletico Madrid, und sie hätte durchaus angenehmer verlaufen können. Das 1:2 im Spitzenspiel beim FC Barcelona lässt die Meisterschaftshoffnungen schwinden. Und dass 35-Millionen-Euro-Sommereinkauf Jackson noch die Kurve bei den Rot-Weißen bekommt, ist seit Wochenbeginn endgültig ausgeschlossen. Der Kolumbianer wechselte nach einem reichlich verkorksten Halbjahr (15 Ligaspiele, 2 Tore, ein Einsatz über 90 Minuten) zum chinesischen Klub Guangzhou Evergrande. Diego Simeone nahm die Schuld auf sich: "Wenn Jackson nicht weitermacht, ist das mein Scheitern." Immerhin: Atletico strich unfassbare 42 Millionen Euro aus dem Reich der Mitte ein und darf sich sogar über einen Gewinn für den Fehleinkauf freuen. Die chinesische Großoffensive auf Atletico soll noch lange nicht beendet sein. Angeblich stehen auch Tiago, Gabi und Fernando Torres auf dem Wunschzettel, das Transferfenster in China schließt erst am 26. Februar.

Sein letzter Torjubel: Atletico-Stürmer Fernando Torres beim Hinspiel in Eibar.
© picture alliance

Doch vor allem Torres, der ja eigentlich Milan gehört und nur bis Saisonende auf Leihbasis bei Atletico spielt, ist für die Madrilenen als nun einzig verbliebener Stoßstürmer im Kader wichtiger denn je. Am Samstag gegen Eibar startet der zuletzt am Knöchel verletzte 31-Jährige den nächsten Anlauf, endlich sein 100. Tor für Atletico zu erzielen. Nummer 99 gelang ihm am 19. September 2015 - beim Auswärtsspiel gegen eben jenes Eibar. Hält der Leerlauf bei Torres an, dürfte eine Weiterverpflichtung im Sommer kein Thema sein. So oder so hat Atletico eine andere Rückholaktion im Visier. Das Interesse am verlorenen Sohn Diego Costa hat Präsident Enrique Cerezo inzwischen bestätigt. "Diego ist ein toller Spieler, aber er gehört Chelsea. Wir geben unser Bestes und werden sehen, was sein Klub sagt. Das hängt nicht von uns ab."

Rätselraten um Neymar - Ärger für Rosell

"MSN" - oder Tick, Trick und Track? Neymar, Lionel Messi und Luis Suarez brachten nicht nur Valencias Santos (re.) zum Verzweifeln.
"MSN" - oder Tick, Trick und Track? Neymar, Lionel Messi und Luis Suarez brachten nicht nur Valencias Santos (re.) zum Verzweifeln.
© imagoZoomansicht

Am heutigen Freitag feiert Neymar Geburtstag, ebenso übrigens wie Cristiano Ronaldo, der 31 Jahre alt wird. Der Brasilianer wird erst 24 - neben seiner Klasse auch ein Grund, warum sämtliche Topvereine hinter ihm her sind. Doch wo wird er in Zukunft spielen? Weiter bei Barça? Bei Real? Oder in England? Neymars Vater hatte zunächst bestätigt, dass ein Klub aus der Premier League unlängst 190 Millionen Euro für seinen Sohn geboten hatte. Dem spanischen Radiosender Cadena Cope verriet Neymar Senior nun: Der Klub hieß Manchester United.

Die Fußballwelt wäre zweifellos um eine Attraktion ärmer, sollte "MSN" in der kommenden Saison nicht mehr auf Sendung gehen. Das 7:0 gegen Valencia im Pokal war mit Worten schwer zu beschreiben, aber nicht umsonst wollte die spanische "Marca" von seinen Lesern wissen, ob dieses Spiel zu den zehn besten Barcelonas in den vergangenen zehn Jahren gerechnet werden kann. Und: Eigentlich sage man ja, Eurodisney in Paris sei der glücklichste Ort der Welt. Nun sei Eurodisney in Barcelona.


Alle Topspiele der Primera División - Live bei LAOLA1.tv

Der Tabellenletzte Levante darf sich im Mittagsspiel am Sonntag auf einiges gefasst machen. Die Gastgeber haben bislang nur 17 Punkte eingefahren, immerhin aber die vergangenen beiden Heimspiele gewonnen. Kriseln tut's im Umfeld Barças nur hinter den Kulissen. Jaume Roures, der Besitzer des spanischen Medienkonzerns "Mediapro", wird am Freitag vor Gericht erscheinen, um wegen des Vorwurfs der Industiespionage auszusagen. Hauptbeschuldigter ist Sandro Rosell. Der ehemalige Barça-Präsident soll angeblich hunderte persönliche E-Mails gestohlen haben, die Roures geschickt oder erhalten haben soll. Damit sollen Geschäftsgeheimnisse verbreitet worden sein, die Vorwürfe betreffen den Zeitraum zwischen 2009 und Oktober 2011. Zuletzt war bei Barça Neymar in juristischen Ärger verstrickt.

Erinnerungen an Karlsruhe: Neville zum Siegen verdammt

Ganz tief drin im Schlamassel steckt der FC Valencia - und Hauptleidtragender ist Gary Neville. Einige hatten bereits mit dessen Aus nach dem 0:7-Debakel gerechnet, zumal Valencia auch seit elf Ligaspielen nicht mehr gewonnen hat. Bei der Rückkehr aus Barcelona wurde der Mannschaftsbus von mehreren Fans und deren erhobenen Mittelfingern begrüßt. Neville saß ganz vorne im Bus, sein Blick sprach Bände. "Dies war der traurigste Fußballabend in meiner Karriere", hatte er bereits nach dem Spiel verkündet. Im Auswärtsspiel bei Betis geht es nun um seinen Job. Das Debakel gegen die Katalanen war logischerweise eine der höchsten Pleiten der Vereinsgeschichte. Ein 0:7 setzte es für den FC Valencia zuletzt am 2. November 1993 im UEFA-Cup. KSC-Fans werden sich erinnern, es war die Geburt von "Euro-Eddy" Edgar Schmitt.

Real bemüht sich um Morata

Alvaro Morata
Er wird doch nicht...und ob er es tat. Juve-Stürmer Alvaro Morata trifft im Bernabeu beim CL-Halbfinale 2014/15.
© imagoZoomansicht

Richtig gut gestartet ist hingegen Zinedine Zidane - wenn da bloß dieses blöde 1:1 bei Betis nicht wäre. 5:0, 5:1 und 6:0 gewannen die Königlichen mit "Zizou" ihre Heimspiele, bei den Andalusiern sprang aber vor zwei Wochen nun einmal nur ein 1:1 heraus. Somit beträgt der Abstand auf Barcelona schon vier Punkte, wobei die Katalanen noch ein Nachholspiel haben. In Granada soll der Funke auf die Mannschaft auswärts überspringen, auch wenn Gareth Bale und Pepe (beide trainierten am Freitag nicht mit der Mannschaft) wohl weiterhin fehlen werden.

Real denkt aber auch schon an die neue Saison. Sollte die Transfersperre weiterhin ausgesetzt bleiben, wird Alvaro Morata zum Thema werden. Laut spanischen Medienberichten soll der bei Madrid ausgebildete Stürmer für 32 Millionen Euro von Juventus Turin losgeeist werden. Die "Alte Dame" hatte ihn erst 2014 verpflichtet, vor allem in der vergangenen Champions-League-Saison stellte Morata seine Klasse unter Beweis. Im Halbfinale traf er gegen seinen Ex-Verein sowohl im Hinspiel (2:1) als auch im Rückspiel (1:1) im Bernabeu.

las

Video zum Thema
LAOLA1.tv Highlights- 04.02., 11:47 Uhr
Suarez und Messi erledigen Valencia - Mustafi fliegt
Der FC Valencia erlebte im Halbfinale des spanischen Königspokals ein Debakel: Gleich mit 0:7 verlor die Elf von Trainer Gary Neville beim FC Barcelona. Die Katalanen stehen damit fast schon sicher im Pokalfinale, das Rückspiel in einer Woche im Estadio Mestalla dürfte für Barca nur noch Formsache sein. Zu allem Überfluss muss Valencia dann auch noch auf Kapitän Skhodran Mustafi verzichten, der deutsche Weltmeister sah nach einem Foul an Lionel Messi eine allerdings umstrittene Rote Karte. Der argentinische Superstar erzielte drei Tore, sein uruguayischer Sturmkollege Luis Suarez schlug gleich viermal gegen ein hoffnungslos unterlegenes Valencia zu.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
05.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona56:1754
 
2Atletico Madrid34:1151
 
3Real Madrid66:2150
 
4FC Villarreal29:1845
 
5FC Sevilla32:2437
 
6Athletic Bilbao33:3035
 
7Celta Vigo34:3635
 
8SD Eibar36:3133
 
9Deportivo La Coruna31:2831
 
10FC Malaga21:2030
 
11Real Sociedad San Sebastian31:3427
 
12FC Getafe26:3526
 
13Real Betis Sevilla16:3125
 
14FC Valencia26:2425
 
15Rayo Vallecano30:4723
 
16Espanyol Barcelona20:4622
 
17Sporting Gijon24:3622
 
18UD Las Palmas23:3621
 
19FC Granada25:4620
 
20UD Levante21:4317