Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.02.2016, 13:27

Italien: Bee steigt doch nicht ein

Investoren-Deal geplatzt: Berlusconi kürzt Milan-Etat

Beim AC Mailand hatte man auf den Einstieg des finanzstarken thailändischen Bankers Bee Taechaubol gehofft. Vergeblich, der Deal mit dem Investor ist geplatzt.

Auf der Suche nach den Millionen: Milan-Eigner Silvio Berlusconi und Tochter Barbara.
Auf der Suche nach den Millionen: Milan-Eigner Silvio Berlusconi und Tochter Barbara.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit 480 Millionen Euro frischem Geld hätte Milan-Eigentümer Silvio Berlusconi im Falles eines Geschäfts mit Taechaubol rechnen können. Doch schon vor Wochen zeichneten sich Probleme ab, es war davon die Rede, dass "Mr. Bee" nur einen Bruchteil der anvisierten Summe alleine hätte stemmen können. Nun muss sich der 18-malige italienische Meister nach anderen Geldquellen umsehen. Und das dürfte mit Problemen für die Rossoneri verbunden sein. Der Klub hat in der vergangenen Dekade laut Forbes umgerechnet 368 Millionen Euro verloren. Ein Erreichen der Champions League für die kommende Saison ist bei weitem nicht gesichert, momentan sind die Lombarden lediglich Sechster.

Um Milan zu finanzieren, ohne die Bilanzen seiner TV-Holding Fininvest zu stark zu belasten, will Berlusconi jetzt den Etat um 50 Millionen Euro kürzen, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Freitag.

Berlusconi will somit den Forderungen seiner Kinder Marina und Piersilvio entgegenkommen, die einen Verkauf fordern. Eins ist klar: Der gewünschte Umbruch bei Milan hat vorerst einen empfindlichen Dämpfer erlitten. Ein anhaltendes Abrutschen aus der Spitzengruppe der Serie A droht dem siebenmaligen Triumphator in Landesmeister-Pokal und Champions League, der zuletzt in der Saison 2010/11 den Scudetto gewonnen hat.

aho

Tabellenrechner Serie A
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mihajlovic

Vorname:Sinisa
Nachname:Mihajlovic
Nation: Serbien
Verein:FC Turin