Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.02.2016, 23:23

Leicesters Taktik geht auf

Vardy entzückt die Fans und schockt Klopp

Leicester sicherte sich gegen ein keineswegs enttäuschendes, letztens aber ineffizientes Liverpool einen verdienten 2:0-Erfolg und verteidigte seine Tabellenführung. In einem rasanten und fairen Duell konnten die Hausherren klare Chancenvorteile vor der Pause nicht in die Führung ummünzen. Die Reds wurden nach Wiederanpfiff zunächst zielstrebiger, kassierten aber bei einem Konter den Rückstand. Die Foxes setzten entschlossen nach und sorgten durch den Mann des Tages, Vardy, für die Entscheidung. Einig waren sich beide Trainer hinterher über das Weltklasse-Format von Vardys Führungstor.

Mignolet pariert gegen Okazaki
Glanztat: Liverpools Keeper Simon Mignolet pariert einen Kopfball von Shinji Okazaki.
© imagoZoomansicht

Leicester legte in typischer Manier los, brachte die Gäste mit überfallartigen Attacken zweimal mächtig in die Bredouille: Mahrez' 20-Meter-Schuss strich knapp vorbei (2.), Mignolet parierte famos gegen Okazaki (9.). Die Reds versteckten sich in einer rasanten Anfangsphase keineswegs, kombinierten oft gefällig bis in den Strafraum, wo aber das letzte Zuspiel fehlte. Can scheiterte bei der ersten nennenswerten gefährlichen Offensivaktion der Reds an Schmeichel - der Treffer hätte wegen Abseits sowieso nicht gezählt (11.).

Beide Teams begegneten sich in der Folge mit leichten Ballbesitzvorteilen für Liverpool fast auf Augenhöhe, hielten sich nicht lange mit Mittelfeldgeplänkel auf - dadurch blieb das Tempo hoch, die Genauigkeit aber litt. Abschlüsse blieben so längere Zeit Fehlanzeige.

Mitte des ersten Durchgangs nahmen die Kontrahenten etwas den Fuß vom Gaspedal. Schmeichel drohte dann vom eigenen Mann Gefahr, Fuchs' Rettungsaktion per Kopf nach Lallana-Flanke landete nur knapp über der Latte (33.). Und auf der Gegenseite bewahrte erneut Mignolet sein Team gegen einen Mahrez-Fernschuss vor dem 0:1 (35.).

Can verzieht nach klasse Spielzug

Unmittelbar nach Wiederanpfiff kam Can aus neun Metern von halblinks nach toller Kombination über Milner und Henderson zum Abschluss - und schoss bei der besten Möglichkeit der Gäste einen Meter links vorbei (46.). Auch die nächste Chance für feldüberlegene Reds durch Morenos listigen Versuch aus spitzem Winkel aufs kurze Eck hatte Qualität - Schmeichel war auf der Hut (56.).

Traumtor durch Vardy!

Leicester lauerte derweil auf Konter - und die Strategie sollte aufgehen: Vardy jagte einem langen Pass von Mahrez aus der eigenen Hälfte hinterher und fackelte aus halbrechter Position nicht lang: Der Ball setzte einmal auf, aus der Luft zog Vardy ab und traf aus 22 Metern hoch ins rechte Eck. Ein fantastischer Treffer, Saisontor Nummer 17 für den Torjäger (60.).

Okazaki geht zu Boden - Vardy legt nach

Die Reds suchten nach einer Antwort, aber es waren die Foxes, die gefährlicher blieben. Okazaki kam nach Traumkombination gegen Sakho zu Fall, über einen Elfmeterpfiff hätten sich die Gäste nicht beschweren können (70.).

Mit Beschwerden hielt sich die Ranieri-Elf aber nicht lange auf und sorgte für die Entscheidung: Wieder war es ein langer Ball, den die Gäste nicht verteidigen konnten. Mahrez und Okazaki mit dem Ballgewinn gegen Sakho, der dann auch noch Okazakis Flanke unglücklich vor die Füße Vardys abfälschte. Der Torjäger vollendete aus fünf Metern von halblinks ins rechte Eck (72.).

Enttäuschter Klopp: "Weltklasse-Tor"

Während Leicester weiterhin mit drei Punkten Vorsprung auf Manchester City das Tableau anführt, erlitt Liverpool im Rennen um das internationale Geschäft einen Rückschlag. Jürgen Klopp war denn auch bedient: "Ich bin enttäuscht. Wir können viel besser spielen, haben nur Halbchancen kreiert. Es war ein Weltklasse-Tor von Vardy." Darüber gibt es keine zwei Meinungen. Auch Claudio Ranieri zeigte sich begeistert: "Das erste Tor war unglaublich. Ein fantastischer Treffer."

jch

02.02.16
 
Seite versenden
zum Thema