Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.02.2016, 22:51

Premier League, 24. Spieltag

Arsenal patzt, ManUnited kann es noch, Everton souverän

Leicester City verteidigte auch am 24. Spieltag in der Premier League die Tabellenführung. Ein Traumtor von Vardy zwang Klopp und Liverpool in die Knie. ManCity bleibt durch seinen Erfolg in Sunderland dran, während Arsenal auf den vierten Platz abrutscht. Nutznießer ist Tottenham Hotspur. Manchester United entzückte seine Fans mit Toren - und zwar in der ersten Hälfte. Das teuer verstärkte Newcastle United verlor am Mittwoch klar beim FC Everton.

Jamie Vardy
Doppelpack: Jamie Vardy trifft spektakulär.
© imagoZoomansicht

Leicester City verlor zuletzt am Boxing Day ein Spiel - gegen Liverpool. Dem Tabellenführer gelang zwei Monate später die Revanche dank Jamie Vardy. Beide Teams führten lange einen offenen Schlagabtausch, ehe der Goalgetter mit einem Traumtor nach einer Stunde die Füchse in Führung schoss. Der Treffer zog den Reds den Zahn, um eine Antwort bemüht, brachten sie die Hausherren aber nicht mehr groß in Gefahr. Im Gegenteil: In der 72. Minute erzielte Vardy mit seinem 18. Saisontor die Entscheidung. Damit bleibt das Team weiter Spitzenreiter in der Premier League und hält Manchester City mit drei Punkten auf Distanz.

ManCity erfüllt die Pflichtaufgabe nach dem Trubel

Manchester City ist der Deadline-Day-Coup schlechthin gelungen, auch wenn Pep Guardiolas Übernahme im Sommer nur offiziell noch ein Geheimnis war (der kicker berichtete exklusiv). Seit Montag herrscht endgültig Klarheit, Vorgänger Manuel Pellegrini wollte es so. Weniger spektakulär mutete da schon die Aufgabe des Spieltags an. Im Nordosten von England ging es gegen Abstiegskandidat Sunderland. Recht früh brachte Aguero sein Team in die Spur. Bei der abgefälschten Vorlage von Jesus Navas war noch etwas Glück dabei, der Abschluss des Argentiniers aus sieben Metern war dann aber große Klasse (16.). Ohnehin läuft es derzeit bei ihm, war es doch schon sein fünfter Treffer in den letzten drei Spielen. Das reichte auch, um in Sunderland zu gewinnen.

Arsenal seit vier Spielen ohne Sieg

Der große Verlierer war damit Arsenal. Die Gunners kamen gegen Southampton nicht über ein torloses Remis hinaus. Beim Team von Arsene Wenger stand Alexis Sanchez nach einer Oberschenkelverletzung erstmals seit dem 14. Spieltag wieder in der Startformation. Mertesacker war nach seiner Rotsperre wieder im Kader, musste aber auf der Bank Platz nehmen. Und eigentlich sollte das eine klare Sache werden, denn Southampton hatte bei den Gunners seit fast 30 Jahren (zuletzt 1987) nicht mehr gewonnen. Arsenal hatte bis zur Pause auch reichlich Ballbesitz und erstklassige Chancen, aber oft stand eben auch Gäste-Keeper Forster im Weg. Eine tolle Gelegenheit hatte Özil. Einen Pass von Sanchez über den halben Platz pflückte er herrlich aus der Luft, scheiterte dann aber an Forster. Die Ballannahme alleine hätte einen Treffer verdient gehabt. Özil hatte eine weitere Großchance, aber weder er noch seine Teamkollegen hatten heute Fortune und vergaben beste Gelegenheiten. Özil trottete kopfschüttelnd vom Feld. Arsenal bleibt damit in der Liga zum vierten Mal in Folge ohne Sieg und rutscht auf den vierten Platz ab.

Doppelpack von Kane für die Spurs

Denn Tottenham zog nach dem 3:0-Erfolg bei Norwich nach Punkten gleich. Die Spurs erwischten einen Traumstart. Schon in der zweiten Minute klingelte es, als Alli im Anschluss an eine Ecke aus kurzer Distanz zur Führung abstaubte. Alli war auch am zweiten Treffer beteiligt, denn er holte einen Elfmeter heraus, als er von Bassong gefoult wurde. Kane trat an, schickte Keeper Rudd in die falsche Ecke und erhöhte auf 2:0 (30.). Den Schlusspunkt besorgte erneut Kane in der 90. Minute.

Lingard beendet schwarze Serie im Old Trafford

Jesse Lingard
Beendete die Wartezeit: Jesse Lingard brach den Bann in Old Trafford.
© imagoZoomansicht

Einen ganz besonderen Segen bescherte Manchester United seinen Fans gegen Stoke City. Denn die mussten im Old Trafford zuletzt Ungewöhnliches erdulden. Seit September gelang den Red Devils nämlich in der ersten Hälfte in 13 Spielen kein Tor mehr im heimischen Stadion. Lingard beendete die schwarze Serie in der 14 Minute. Das 'Wie' dürfte den meisten Fans dabei herzlich egal gewesen sein. Youngster Borthwick-Jackson passte von links vors Tor und Lingard köpfte aus vier Metern ein. Und weil's grad so gut lief, legte das Team von Louis van Gaal auch gleich nach. Mit einem schönen Schlenzer (Vorlage Rooney) stellte Martial auf 2:0 (23.). Nach einer halben Stunde musste dann Wollscheid auf Seiten von Stoke verletzt vom Platz. Nach dem Wechsel waren letzte Zweifel schnell beseitigt, als Rooney den dritten Treffer erzielte (53.). Ganz ähnlich wie Martial, nur ein bisschen schöner schlenzte er vom linken Strafraumeck das Leder in die lange Ecke.

Newcastle verliert auch verstärkt - Chelsea torlos

Trotz Verstärkungen im Wert von 35 Millionen Euro verlor Newcastle United am Mittwoch mit 0:3 beim FC Everton. Unter anderem mit Neuzugang Townsend (Tottenham), aber ohne den von ZSKA Moskau verpflichteten Doumbia (90 Minuten auf der Bank), waren die Magpies bei den Hausherren um den agilen Barkley nahezu chancenlos. Nach den Führungstor durch Lennon (23.) hatten die Toffees zahlreiche weitere Chancen - unter anderem trafen Barkley und Cleverley Latte beziehungsweise Pfosten (60., 63.). Doch erst in der Schlussphase war es schließlich Barkley, der mit zwei verwandelten Strafstößen (88., 90.+4) für ein deutliches Ergebnis sorgte. Der kurz vor der Pause für den verletzten Mbemba eingewechselte Lascelles sah nach seinem Foul an Barkley (Notbremse) vor dem 3:0 für Everton die Rote Karte.

Der FC Chelsea hängt derweil weiter im unteren Mittelfeld der Tabelle fest. Der amtierende Meister kam bei Aufsteiger FC Watford nicht über ein 0:0 hinaus - auch, weil der ehemalige Hoffenheimer Torhüter Gomes (Ende Januar bis Juni 2013) in der Schlussphase einige Glanzparaden zeigte. Als weiterhin bester Aufsteiger rangiert Watford mit nur einem Punkt Rückstand auf den FC Liverpool auf Platz neun.

tru/jom

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 02.02., 13:20 Uhr
Guardiola zu ManCity: Das sagen die Fans - und Klopp
Bekannt war es schon länger, jetzt ist es offiziell: Pep Guardiola übernimmt im Sommer Manchester City. Jürgen Klopp schickt eine leise Warnung an den Noch-Bayern-Trainer, Oliver Bierhoff betont Citys "sportlichen Plan" - aber nicht alle Fans finden den Trainerwechsel gut.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Leicester City44:2650
 
2Manchester City46:2347
 
3Tottenham Hotspur44:1945
 
4FC Arsenal37:2245
 
5Manchester United31:2140
 
6West Ham United38:2839
 
7FC Southampton32:2434
 
8FC Liverpool30:3434
 
9FC Watford27:2633
 
10Stoke City24:2833
 
11FC Everton43:3432
 
12Crystal Palace25:2931
 
13FC Chelsea32:3429
 
14West Bromwich Albion23:3129
 
15AFC Bournemouth29:3928
 
16Swansea City23:3226
 
17Norwich City28:4623
 
18Newcastle United25:4421
 
19AFC Sunderland28:4719
 
20Aston Villa18:4013

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun