Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
31.01.2016, 22:58

22. Spieltag: Juve bleibt nach Rekordsieg an Napoli dran

Icardis bitterer Fehlschuss: Milan triumphiert im Derby

Mailand war am Sonntagabend rot-schwarz: Milan fertigte Inter im Derby mit 3:0 ab. Juventus eröffnete bei Chievo ganz souverän mit dem zwölften Sieg in Serie, was die Einstellung des Vereinsrekords bedeutete. Doch Napoli verteidigte die Tabellenführung mit einem souveränen Sieg gegen Empoli. Zum Auftakt des 22. Spieltages am Samstag entzückte Romas Neuzugang El Shaarawy die Fans mit einem tollen Einstand - inklusive Hacken-Tor.

Rot-schwarzer Jubel in San Siro
Rot-schwarzer Jubel in San Siro: Milan feiert den 3:0-Derbysieg gegen Inter.
© Getty ImagesZoomansicht

Stadtduell in Mailand: Wieder einmal standen sich Milan und Inter im Giuseppe-Meazza-Stadion im Derby dello Madonnina gegenüber. Und die Rossoneri, bei denen Balotelli und Boateng bis kurz vor Schluss nur auf der Bank saßen, stellten ihre steigende Form im Duell mit dem Erzrivalen unter Beweis. Zehn Minuten vor der Pause köpfte Innenverteidiger Alex nach schöner Flanke von Honda zur Milan-Führung ein. Inters erster Kopfball-Gegentreffer in der laufenden Saison!

Aufregung nach der Pause: Nach einem Zusammenstoß zwischen Milan-Keeper Donnarumma (mit 16 der jüngste Torhüter, der je das Derby spielte) und Inter-Neuzugang Eder, der am Freitag von Sampdoria kam, entschied der Schiedsrichter - wohl auf Hinweis seines Assistenten - nicht auf Elfmeter. Inter-Coach Roberto Mancini regte sich derart auf, dass er den Rest des Spiels von der Tribüne aus verfolgen musste.

Von dort sah er dann, wie sein Team schließlich doch einen Strafstoß zugesprochen kam: Der kurz zuvor eingewechselte Icardi scheiterte am glänzend parierenden Donnarumma und wurde vor dem Nachschuss dann von Alex gefoult. Icardi trat selbst an - und setzte den Ball an den rechten Pfosten (70.)! Wenige Minuten später war das Derby entschieden: Niang glänzte erst als Vorbereiter für Bacca (73.) und jagte den Ball dann selbst zum 3:0-Endstand in die Maschen (77.). Durch den ersten Derbysieg seit Mai 2014 liegt Milan als Sechster nur noch fünf Punkte hinter Inter (4.), das von den letzten sechs Ligaspielen nur eines gewonnen hat.

Morata trifft auch in der Liga: Juve holt zwölften Sieg in Folge

Alvaro Morata
Frühe Führung: Alvaro Morata ist an der langen Ecke zur Stelle und schiebt ein.
© picture allianceZoomansicht

Juventus Turin fuhr beim 4:0 am Sonntagnachmittag bei Chievo Verona den zwölften Liga-Sieg in Serie ein. Dabei stand die Partie wegen Nebels zunächst auf der Kippe. Doch rechtzeitig zum frühen Anpfiff verzogen sich die Wolken. Bei den Bianconeri fehlten einige Spieler wegen Sperren oder Verletzungen. Zuletzt zog sich Mandzukic eine Oberschenkelverletzung zu und so bekam Morata seine Chance. Das Sorgenkind hatte seit Oktober keinen Treffer mehr erzielt, doch im Pokal gegen Inter platzte per Doppelpack der Knoten. In Verona knüpfte er nahtlos an seine Leistung an und erzielte bereits nach sechs Minuten die Führung. Lichtsteiner setzte sich über rechts durch und passte flach vors Tor. Am zweiten Pfosten stand Morata und schob locker ein - erst sein zweiter Ligatreffer in dieser Saison.

Juve trat in der Folge dominant auf und belohnte sich. Morata hat ohne Zweifel seinen Torriecher wiedergefunden und legte noch vor der Pause nach schöner Vorarbeit von Dybala und Khedira auf 2:0 nach (40.). Die Entscheidung fiel nach dem Wechsel, als sich die Hausherren einen Konter fingen. Lichtsteiner und Pogba legten für Alex Sandro auf, der aus sieben Metern abschloss (61.). Nur wenige Minuten später spazierte Pogba in zentraler Position in den Strafraum und schloss per Flachschuss zum 4:0 ab (67.). Der zwölfte Sieg in Serie bedeutet die Einstellung des Vereinsrekords. In der Saison 2012/13 gab es unter Antonio Conte schonmal eine solche Siegesserie.

Insigne zeigt Gefühl und Callejon Vollstreckerqualitäten

Lorenzo Insigne
Glänzte mit toller Vorarbeit und schönem Freistoßtor: Lorenzo Insigne.
© imago

Damit war klar, dass der SSC Neapel gegen Empoli drei Punkte braucht, um seinen Vorsprung als Tabellenführer nicht einzubüßen. Und es ging gar nicht gut los, denn nach einer knappen halben Stunde jubelten die Gäste. Ein abgefälschter Freistoß landete unhaltbar für Keeper Reina im Netz (28.). Offenbar war es der richtige Aufwecker für das Team von Maurizio Sarri, denn nur fünf Minuten später glich Higuain aus. Nach toller Vorarbeit von Insigne köpfte der Argentinier aus sechs Metern zum 1:1 ein. Es war sein 22. Treffer im 22. Spiel. Wie viel Gefühl er in seinem Füßchen hat, zeigte Vorlagengeber Insigne dann wenig später erneut. Per direktem Freistoß aus 20 Metern besorgte er die Führung für Napoli.

Die Entscheidung fiel schon kurz nach dem Wechsel. Nach einer scharfen Hereingabe von José Callejon bugsierte Camporese die Kugel etwas unglücklich ins eigene Tor zum 1:3 (51.). Die Schlussphase gehörte vor gut 30.000 Zuschauern dann ganz dem Spanier. Zum 4:1 staubte er zunächst aus kurzer Distanz ab (83.) und den 5:1-Endstand besorgte er mit einem platzierten Schuss aus halbrechter Position in die kurze Ecke (88.). Durch den Erfolg bleibt Napoli mit zwei Punkten Vorsprung Tabellenführer. Am 25. Spieltag geht es dann im direkten Duell gegen Verfolger Juve.

Joker Klose geht leer aus

Lazio dümpelt derweil nach dem torlosen Remis bei Udinese Calcio weiter im Mittelfeld der Tabelle herum. Auch Klose, der in den letzten 15 Minuten ran durfte, gelang in der Schlussphase kein Treffer mehr. Lazio spielte lange in Überzahl, nachdem Danilo bereits in der 42. Minute mit der Ampelkarte vom Feld musste. Erst kurz vor dem Ende war wieder für numerische Gleichheit gesorgt, als Matri die Rote Karte sah (85.).

Hacken-Einstand! El Shaarawy hievt Roma zum Sieg

Stephan El Shaarawy
Zum Einstand per Hacke erfolgreich: Roma-Neuzugang Stephan El Shaarawy (Mitte).
© Getty ImagesZoomansicht

Die Roma hat sich mit schwachen Leistungen vor und nach dem Jahreswechsel vorerst aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet - unter anderem musste in diesem Zuge Ex-Coach Rudi Garcia für Luciano Spalletti weichen. Auch auf dem Platz änderte sich personell etwas: Für die Innenverteidigung wurde von Sampdoria Genua Zukanovic verpflichtet, für die Offensive kam als Gervinho-Ersatz Monacos El Shaarawy (gehört offiziell Milan, Rom besitzt eine Kaufoption).

Beide Akteure standen am Samstag direkt in der Startelf, darüber hinaus spielte auch Rüdiger. Beide Neuankömmlinge fügten sich dabei allerdings unterschiedlich ein: Während Zukanovic im Grunde solide und sicher agierte, sich allerdings beim zwischenzeitlichen 1:1 von Torschütze Ciofani zu leicht überwinden ließ und etwas behäbig wirkte, glänzte El Shaarawy mit dem 2:1-Treffer. Der "Pharao" hatte sich dafür ein Kunststück einfallen lassen: Mit dem Rücken zum Tor vollendete der 23-Jährige mit der rechten Hacke (48.).

Den Sieg unter Dach und Fach brachte schließlich Pjanic nach schöner Vorlage von Joker und Capitano Totti (84.). Am Rande: Das 1:0 hatte in Minute 18 Zweikampf-Ass Radja Nainggolan erzielt - und zwar im Sitzen aus rund 13 Metern Entfernung. Mit dem Sieg beendete die Roma außerdem eine kleine Negativserie von vier Ligaspielen ohne Sieg (drei Remis).

mag/tru/ski

Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
La Dolce Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi
Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
Rekorde, Serien, Fakten aus der Serie A

Rekorde, Serien, Absteiger, Aufsteiger, einmalige Ikonen, Top-Torjäger & Co. - Italiens Serie A hat etliche interessante Fakten zu bieten, die durchaus Überraschungen parat halten. So stammt zum Beispiel der jüngste eingesetzte Spieler aller Zeiten aus dem Jahre 1936! Der beste Torschütze kann sich derweil (noch) auf einem Polster ausruhen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SSC Neapel50:1950
 
2Juventus Turin42:1548
 
3AC Florenz39:2142
 
4Inter Mailand26:1741
 
5AS Rom40:2538
 
6AC Mailand32:2536
 
7Sassuolo Calcio26:2433
 
8Lazio Rom29:3032
 
9FC Empoli28:3132
 
10FC Bologna27:2929
 
11FC Turin27:2827
 
12AC Chievo Verona27:3027
 
13Atalanta Bergamo22:2527
 
14US Palermo24:3525
 
15Udinese Calcio19:3525
 
16CFC Genua 189324:2724
 
17Sampdoria Genua33:3923
 
18FC Carpi21:3719
 
19Frosinone Calcio23:4816
 
20Hellas Verona14:3311