Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.01.2016, 22:58

Robles entschuldigt sich - ManCity-Star verpasst das Finale gegen Klopp

De Bruyne: Zehn Wochen Pause!

Kevin De Bruyne beförderte Manchester City nach seiner Einwechslung fast im Alleingang ins Ligapokalfinale, verletzte sich jedoch kurz vor Schluss am Knie. Ein Kreuzbandriss wurde inzwischen ausgeschlossen, trotzdem verpasst er das Duell mit Liverpool in Wembley, wie er am Donnerstagabend bestätigte. Everton-Keeper Joel Robles entschuldigte sich für seine Reaktion auf die Verletzung.

Kevin De Bruyne und Joel Robles
Knie kaputt: Kevin De Bruyne liegt verletzt auf dem Rasen, Joel Robles glaubt ihm nicht.
© imagoZoomansicht

Kevin De Bruyne ist eigentlich Stammspieler bei Manchester City, im League-Cup-Halbfinalrückspiel gegen den FC Everton wurde er am Mittwochabend dennoch erst in der 66. Minute eingewechselt, Trainer Manuel Pellegrini wollte angesichts von neun Pflichtspielen binnen 27 Tagen ein wenig rotieren. Er reagierte gerade noch rechtzeitig.

De Bruyne erzielte - auch wenn Raheem Sterlings Vorarbeit eigentlich irregulär war - prompt das 2:1 (70.) und legte Sergio Aguero das entscheidende 3:1 auf (76.). Über seine dritte auffällige Szene jubelte jedoch niemand: In der Nachspielzeit verletzte sich der 75-Millionen-Euro-Neuzugang im Zweikampf mit Ramiro Funes Mori mutmaßlich schwer am rechten Knie und musste abtransportiert werden.

Zuvor hatte Everton-Schlussmann Joel Robles mehrfach versucht, De Bruyne gegen dessen Willen wieder auf die Beine zu helfen - er wollte ein Zeitspiel des Belgiers vermeiden. "Ich möchte mich bei Kevin De Bruyne für meine Reaktion entschuldigen", twitterte der Spanier später kleinlaut. "In der Hitze des Gefechts habe ich nicht erkannt, dass er schwer verletzt ist."

"Ein Kreuzbandriss ist es nicht"

Doch wie schwer ist die Blessur überhaupt? "Ich bin optimistisch, dass er nicht für die restliche Saison ausfällt", sagte Trainer Pellegrini. "Ein Kreuzbandriss ist es nicht." Der Mannschaftsarzt vermute, dass De Bruynes Innenband beschädigt ist. De Bruynes Berater Patrick De Koster blickt eher pessimistisch in die Zukunft. Er sagte dem Guardian, dass Deutschlands Fußballer des Jahres "mindestens sechs Wochen" ausfallen werde. Am Donnerstagabend korrigierte De Bruyne die Ausfallzeit nach oben. "Ich komme gerade vom Spezialisten, werde etwa zehn Wochen raus sein", gab der belgische Nationalspieler am Donnerstagabend via Twitter bekannt, ohne genau auf die Verletzung einzugehen.

Damit ist klar, dass der Ex-Wolfsburger das Finale in Wembley gegen Jürgen Klopps FC Liverpool verpassen wird, es findet bereits am 28. Februar statt. Schmerzhaft ist der wochenlange Ausfall für die Meisterschaftsambitionen. Die Citizens sind derzeit mit drei Punkten Rückstand auf Leicester City Zweiter - und De Bruyne mit fünf Toren und neun Assists ihr Topscorer.

jpe

28.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu De Bruyne

Vorname:Kevin
Nachname:De Bruyne
Nation: Belgien
Verein:Manchester City
Geboren am:28.06.1991

weitere Infos zu Joel Robles

Vorname:Joel Robles
Nachname:Blazquez
Nation: Spanien
Verein:FC Everton
Geboren am:17.06.1990