Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.01.2016, 22:40

Rojiblancos legen bei der FIFA Beschwerde ein

Atletico wehrt sich gegen Transfersperre

Darauf hatten die Fans in der spanischen Hauptstadt gewartet: Atletico Madrid hat am Montagabend in Sachen Transferverbot Stellung bezogen. Wie der Tabellenzweite der Primera Division in einer offiziellen Mitteilung bestätigte, wurde bei der Berufungskommission der FIFA Beschwerde gegen die drastische Sanktion und die 825.000-Euro-Strafe eingereicht.

Lassen die Transfersperre nicht so auf sich sitzen: Atletico und Coach Diego Simeone.
Lassen die Transfersperre nicht so auf sich sitzen: Atletico und Coach Diego Simeone.
© imagoZoomansicht

Die Nachricht schlug in Madrid ein, wie eine Bombe: Die beiden großen Klubs der spanischen Hauptstadt, Real und Atletico, dürfen ein komplettes Jahr nicht auf dem Transfermarkt tätig werden. Grund dafür sind laut FIFA diverse Verstöße gegen die Transferbestimmungen bei minderjährigen Spielern. Das Schicksal, das Konkurrent FC Barcelona im vergangenen Jahr ereilte, droht nun also auch zwei weiteren Schwergewichten aus La Liga.

Dagegen gehen die Verantwortlichen der Rojiblancos aber jetzt rechtlich vor: Man stimme mit dem Urteilsspruch nicht überein und sei überzeugt, sich in allen Bereichen an geltendes Recht gehalten zu haben. In einem schriftlichen Antrag forderte Atletico außerdem die vorläufige Aussetzung der Strafe bis zur abschließenden Klärung des Sachverhalts. In letzter Instanz kann der Verein vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ziehen.

Transfer-Offensive noch im Winter?

Wegen der drohenden Strafe steht im Raum, dass beide Klubs während des aktuellen Transferfensters, das in Spanien am 1. Februar um 23.59 Uhr schließen wird, noch einmal kräftig zuschlagen könnten. Das Verbot bezieht sich auf den gesamten Verein - ausgenommen die Beach-, Futsal sowie Frauen-Abteilungen - beinhaltet jedoch nicht die Abgabe von Spielern.

Der Verband ahndete mit seinen Sanktionen Reals Vergehen zwischen 2005 und 2014, Atletico wurde für Verstöße zwischen den Jahren 2007 und 2014 sanktioniert. Den Strafen waren Ermittlungen des Transfer Matching Systems (TMS) und der Disziplinarkommission vorausgegangen. Real hat seinerseits noch keinen Einspruch eingelegt, erklärte das Urteil aber für "absurd".

Bereits im April 2014 hatte die FIFA wegen ähnlicher Vergehen hart durchgegriffen und Reals Erzrivalen FC Barcelona mit der gleichen Strafe - einem Transferverbot für zwei Perioden - belegt. Nach Ablauf der Sperre zum 1. Januar 2016 hatten die Katalanen unlängst auf einen Schlag 77 Zugänge beim spanischen Verband gemeldet.

msc/sid

Tabellenrechner Primera Division
 
Seite versenden
zum Thema

La Liga Santander - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona52:1648
 
2Atletico Madrid30:848
 
3Real Madrid58:2044
 
4FC Villarreal28:1841
 
5Celta Vigo32:3334
 
6FC Sevilla28:2233
 
7SD Eibar34:2633
 
8Athletic Bilbao32:3031
 
9Deportivo La Coruna28:2529
 
10FC Getafe26:3126
 
11FC Valencia26:2225
 
12FC Malaga16:1924
 
13Real Betis Sevilla14:2922
 
14Espanyol Barcelona20:3522
 
15Real Sociedad San Sebastian24:3321
 
16FC Granada24:4320
 
17Rayo Vallecano26:4519
 
18Sporting Gijon22:3518
 
19UD Las Palmas21:3318
 
20UD Levante20:3817