Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.01.2016, 16:01

Zündstoff zwischen Boca Juniors und River Plate

Vier Platzverweise und ein Kopfstoß beim Superclasico

Im ersten Superclasico des neuen Jahres war gleich richtig Feuer drin: Vier Platzverweise, einen Kopfstoß und eine handfeste Auseinandersetzung hat es im Duell der argentinischen Erzrivalen Boca Juniors und River Plate gegeben. Der 1:0-Erfolg von River Plate ging dabei völlig unter. Immerhin stellte ein Beteiligter danach fest: "Wir müssen erwachsen werden."

Ließ sich nach einem Kopfstoß theatralisch fallen: Carlos Tevez von den Boca Juniors.
Ließ sich nach einem Kopfstoß theatralisch fallen: Carlos Tevez von den Boca Juniors.
© Getty ImagesZoomansicht

Jonathan Silva (10.), Gino Peruzzi (65.) sowie Jonathan Diaz (78.) wurden aufseiten der Boca Juniors vorzeitig vom Platz geschickt, bei River Plate erlebte Jonathan Madana (80.) den Schlusspfiff nicht mehr auf dem Feld. "Fünf Platzverweise in zwei Spielen binnen vier Tagen. Wir müssen erwachsen werden", erkannte Argentiniens Starstürmer Carlos Tevez nach der hitzigen Partie. Bereits unter der Woche hatten die Boca Juniors ein Testspiel nicht in voller Stärke beenden können.

Zu einem früheren Zeitpunkt im Spiel gab es zudem eine Auseinandersetzung zwischen fast allen Feldspielern der Teams aus Buenos Aires. Der Auslöser war ein Kopfstoß an Tevez und dessen Reaktion darauf. Nachdem sich der 31-Jährige theatralisch hatte fallen lassen, folgte ein Gerangel und Geschubse unter den Spielern. Tevez gab sich anschließend reumütig: "Später bereut man so etwas, da es auch zu Auseinandersetzungen außerhalb des Spielfelds führen kann."

cfl/sid

 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema