Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.01.2016, 22:40

Napoli und Florenz siegen - Last-Minute-Schock für Inter

Glanzlos, aber effektiv: Juve schlägt die Roma

Die Serie A erlebt dieser Tage ihren 21. Spieltag der Saison 2015/16 - und diese Runde hatte es in sich: Florenz ließ durch einen Sieg gegen Torino am Sonntag den Kontakt zur Spitze nicht abreißen. Neapel löste seine Aufgabe auswärts souverän und gewann 4:2. Inter verlor durch einen Last-Minute-Ausgleich wichtige Zähler auf den Spitzenreiter. Am Abend steige der Kracher in Turin: Meister Juventus gewann im Duell der beiden letztjährigen Top-Teams knapp gegen die Roma.

Juves Nummer elf - Roma zu passiv

Im Vorwärtsgang gegen die Roma: Siegtorschütze Paulo Dybala (re.).
Im Vorwärtsgang gegen die Roma: Siegtorschütze Paulo Dybala (re.).
© imagoZoomansicht

Der Kracher stieg am Sonntagabend in Turin: Juventus hatte den AS Rom zu Gast. Ein Spiel, in dem vor allem die Roma unter Druck stand - und diesem nicht standhielt. Nach dem 0:1 dürfte das Team von Luciano Spaletti die Meisterschaftsträume begraben. Im Gegensatz zu Juve, das mit dem 11. Liga-Sieg hintereinander auf die Titelverteidigung hoffen kann.

"Sie sind definitiv eines der besten Teams der Liga", hatte Juve-Angreifer Zaza im Vorfeld betont, die Römer machten dem Team von Massimiliano Allegri das Leben auch schwer. Zwar begann die "Alte Dame" gut, doch nach 20 Minuten hatten sich die Gäste auf das Spiel der Heimelf eingestellt. Einmal landete der Ball durch Mandzukic - der allerdings im Abseits stand - an der Latte, ehe Pogba eine vielversprechende Kopfballchance hatte. Das Juve-Spiel verlor jedoch im Laufe der Zeit an Tempo, sodass nicht mehr viel passierte.

Daran änderte sich auch im zweiten Durchgang wenig. Kein Risiko eingehen, viel Ballbesitz generieren - erst in der 69. Minute riss Evra, nachdem Mandzukic gekonnt abgelegt hatte, die Beteiligten aus ihrer Lethargie. Szczesny konnte da noch klären, acht Minuten später nicht mehr. Pogba steckte den Ball 20 Meter vor dem Tor ansatzlos in die Schnittstelle der Roma-Abwehr zu Dybala durch, der den Ball im Strafraum geschickt an- und mitnahm und gekonnt im rechten unteren Eck versenkte. Die Römer verstärkten ihre Bemühungen, zum Ausgleich wollte es für Dzeko und Co. Aber nicht mehr reichen.

Florenz bleibt dran

Den Sonntag in der Serie A eröffnete der AC Florenz mit seinem Heimspiel gegen den FC Turin. Die Fiorentina ging in der 24. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Ilicic in Führung: Der Slowene legte sich den Ball in halbrechter Position 23 Meter vor dem Tor zurecht und zirkelte diesen ins rechte Toreck. In der 83. Minute machte Gonzalo Rodriguez mit einem Kopfball ins Dreieck nach einer Ecke klar. Damit bleibt Florenz an den Spitzenplätzen dran.

Gonzalo Higuain
Ausgelassener Jubel: Gonzalo Higuain trifft zum 1:0 für Neapel.
© imagoZoomansicht

Serientäter Higuain - 21. Treffer

Später am Tag waren dann Spitzenreiter Neapel und Inter Mailand gefordert. Und der Ligaprimus legte gleich stark los. Nach neun Minuten ging Napoli in Führung und es war mal wieder Higuain. Nach Ballgewinn von Hamsik kam der Argentinier auf der rechten Seite an den Ball und verwandelte eiskalt ins linke Toreck - sein 21. Ligatreffer. Nach 18 Minuten baute Insigne durch einen verwandelten Foulelfmeter die Führung sogar aus. Sampdoria kam allerdings kurz vor der Halbzeit zum Ausgleich durch Correa (45.).

Doch davon ließ sich der Tabellenführer nicht beirren und stellte in der 60. Minute den alten Abstand wieder her. Der Kapitän setzte sich stark rechts im Strafraum gegen zwei Mann durch und beförderte den Ball mit einer Grätsche ins Tor. Die Gastgeber kamen zwar in der 73. Minute durch einen Treffer von Eder erneut ran, Mertens machte aber mit seinem Treffer zum 4:2 alles klar (79.).

Lasagne trifft in letzter Minute

Inter Mailand war im Heimspiel gegen den FC Carpi gefordert und wollte natürlich an Neapel dranbleiben - schaffte dies aber nicht. Die Heimfans mussten bis zur 39. Minute warten, ehe es 1:0 stand: Ein Abschluss von Perisic im Strafraum wurde abgeblockt, das Leder landete genau vor den Füßen von Palacio, der zum 1:0 einschob. Mit dieser knappen Führung ging es auch in die Kabine. Im zweiten Durchgang passierte lange nichts, doch dann gab es noch den späten Schock für Inter: Lasagna erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich für die Gäste.

mag/mst

Tabellenrechner Serie A
 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SSC Neapel45:1847
 
2Juventus Turin38:1545
 
3AC Florenz39:2141
 
4Inter Mailand26:1441
 
5AS Rom37:2435
 
6AC Mailand29:2533
 
7FC Empoli27:2632
 
8Sassuolo Calcio25:2332
 
9Lazio Rom29:3031
 
10AC Chievo Verona27:2627
 
11FC Turin27:2826
 
12FC Bologna24:2726
 
13Atalanta Bergamo21:2426
 
14US Palermo23:3424
 
15Udinese Calcio19:3524
 
16CFC Genua 189324:2723
 
17Sampdoria Genua31:3623
 
18FC Carpi20:3618
 
19Frosinone Calcio22:4516
 
20Hellas Verona14:3310

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun