Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.01.2016, 22:24

Gijon: Sanabria schnürt zweiten Hattrick der Saison

Barça profitiert von Madrids Patzern

Der FC Barcelona hat im Dreikampf um die Tabellenführung der Primera Division einen wichtigen Etappensieg eingefahren und die Spitze erklommen. Lionel Messi war mal wieder Barças Held. Atletico Madrid verpasste es am Sonntag, gegen den FC Sevilla nachzulegen, spielte nur remis. Und Real patzte am Sonntag ebenfalls gegen einen Klub aus Sevilla - 1:1 bei Real Betis. Bereits am Freitagabend hatte Sanabria beim 5:1-Erfolg von Sporting Gijon gegen Real Sociedad drei Tore erzielt.

Banger Blick: Bei Real Betis lief es für Karim Benzema und Real Madrid nicht nach Wunsch.
Banger Blick: Bei Real Betis lief es für Karim Benzema und Real Madrid nicht nach Wunsch.
© Getty ImagesZoomansicht

5:0 gegen Deportiva La Coruna, 5:1 gegen Sporting Gijon - Real Madrid kannte seit der Amtsübernahme von Zinedine Zidane nur Spektakel. Maßgeblichen Anteil daran hatte auch Bale, der am Sonntag bei Real Betis aufgrund einer Wadenverletzung passen musste. Personell stellte sich die große Frage: Jesé oder James, wer würde für den Waliser spielen? Zizou entschied sich für James. An sich schien das seit zehn Spielen sieglose Betis eine dankbare Aufgabe für die Königlichen zu sein, doch es kam anders: Bereits in der siebten Minute schlug der Außenseiter mit einem Traumtor zu, Alvaro Cejudo jagte den Ball von der Strafraumgrenze aus volley in die Maschen zur überraschenden Führung der Gastgeber.

Real zeigte sich vom frühen Rückstand durchaus getroffen, wenngleich die Blancos über das gesamte Spiel hinweg mehr Ballbesitz hatten und auch die Mehrzahl an vielversprechenden Chancen. Nur lief es aus Sicht der Königlichen nicht, denn das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Es dauerte bis tief in die zweite Hälfte hinein, ehe Real doch noch den nicht unverdienten Ausgleich markiert: James - aus abseitsverdächtiger Position gestartet - bediente Benzema im Zentrum, der aus kurzer Diszanz nur noch einschieben musste (71.). Danach legten die Königlichen noch eine Schippe drauf und drängten mit aller Macht auf die Führung, die Benzema auch auf dem Fuß hatte. Der Franzose scheiterte jedoch aus fünf Metern am spektakulär reagierenden Betis-Schlussmann Adan (80.). Letztlich blieb es beim 1:1, das sich für Madrid wie eine Niederlage anfühlen muss. Es war der erste Punktverlust für Zidane, viel mehr wiegt aber die Tatsache, dass der Abstand auf Spitzenreiter Barcelona trotz eines mehr absolvierten Spiels schon satte vier Punkte beträgt

Städteduell, Teil 2: Atletico Madrid vs. FC Sevilla

Das erste Städteduell zwischen Sevilla und Madrid gab es schon um 16 Uhr. Atletico und der FC Sevilla legten vor. Es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, wobei die Hausherren den Ton angaben. Dennoch fanden sie kein Mittel, um die gut aufgestellte Defensive von Sevilla zu durchbrechen. Klare Torchancen blieben Mangelware, die Rojiblancos versuchten es ein ums andere Mal erfolglos aus der Distanz. So ging auch Atleticos Torjäger Antoine Griezmann, der in den letzten zehn Spielen acht Treffer markierte, beim 0:0 leer aus. Und das, obwohl der FC Sevilla ab der 61. Minute in Unterzahl agieren musste: Vitolo, bereits im ersten Durchgang mit Gelb verwarnt, sah nach einem erneuten Foulspiel die Ampelkarte. Trainer Unai Emery reagierte darauf äußerst aufgebracht, sodass er vom Unparteiischen auf die Tribüne verbannt wurde. Mit dem dritten Remis in dieser Saison verpasste es Atletico, sich die Tabellenspitze wieder zurückzuerobern und steht nun hinter dem FC Barcelona auf Rang zwei.

Bilbao dominiert Baskenduell - Mustafi mit Valencia remis

Mächtig torreich ging es zwischen den Europa-League-Anwärtern Bilbao und Eibar zu. Im Baskenduell geriet Athletic zwar früh in Rückstand, weil Borja Baston einen Konter aus dem Lehrbuch erfolgreich abschloss, doch dann gerieten die in dieser Saison bislang überraschend starken Gäste mächtig unter die Räder. Aduriz (12.), Sabin (27.) und Laporte (40.) drehten die Partie noch vor der Halbzeit auf 3:1. Zwar kam bei Eibar dank des 14. Saisontreffers von Borja Baston (50., Foulelfmeter) noch einmal Hoffnung auf, doch dann schnürte auch Aduriz seinen Doppelpack. Das Eigentor von dos Santos zum 5:2 entschied die Partie in der 80. Minute endgültig.

Mit Shkodran Mustafi in der Startelf gelang dem FC Valencia in letzter Minute noch der Ausgleich bei Deportivo La Coruna. Perez hatte die Hausherren in der 27. Minute in Führung gebracht, die bis zur Nachspielzeit Bestand hatte. Dann gelang Negredo der Lucky Punch zum 1:1-Endstand (90.+3). La Coruna baute sein Punktekonto auf 29 aus, Valencia steht nun mit 25 Zählern da.

Barça kann sich auf Messi verlassen

Munir El Haddadi
Taten sich in Malaga über weite Strecken der Partie schwer: Barcelona und Stürmer Munir El Haddadi (gelb).
© imagoZoomansicht

Messi, der im Pokalspiel gegen Athletic Bilbao noch geschont worden war, kehrte am Samstag gegen Malaga in die Startelf der Katalanen zurück und erzielte gleich den entscheidenden Treffer. Kurz nach dem Seitenwechsel hatte der Argentinier im Strafraum der Gastgeber zu viel Platz und verwandelte eine Flanke von Adriano per Seitfallzieher sehenswert zum 2:1-Endstand (51.).

Zuvor war von Messi nicht viel zu sehen gewesen. Überhaupt hing die Barça-Offensive über weite Strecken der Partie in der Luft, weil die Katalanen im Mittelfeld zu viele Zweikämpfe verloren. Malaga kämpfte leidenschaftlich und setzte den FC Barcelona in dessen Hälfte immer wieder unter Druck. Erst im zweiten Durchgang, als bei den Gastgebern langsam die Kräfte nachließen, wurde Barcelona stärker und hätte in der Schlussphase gar noch einen dritten Treffer nachlegen können. Die beste Möglichkeit vergab Siegtorschütze Messi, der den Ball nach einer Ecke volley nahm, aber an Torhüter Carlos Kameni scheiterte (88.).

El Haddadi mit Blitz-Treffer

Im Vergleich zum 6:0-Erfolg gegen Athletic Bilbao am vergangenen Wochenende hatte Barça-Coach Luis Enrique seine Mannschaft vor der Partie auf gleich vier Positionen verändert. In der Verteidigung spielten Thomas Vermaelen und Adriano für Gerard Piqué und Jordi Alba. Arda Turan ersetzte im Mittelfeld Ivan Rakitic und in der Offensive schonte Enrique Neymar. Für ihn spielte der erst 20-jährige Munir El Haddadi, der seine Chance nutzte: Bereits nach zwei Minuten brachte er seine Mannschaft nach Vorlage von Luis Suarez mit einem Abstauber aus wenigen Metern Torentfernung in Führung.

Anschließend allerdings überließ Barcelona den Gastgebern jegliche Initiative. Malaga nutzte die Freiheiten und kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach einem misslungenen Befreiungsschlag von Javier Mascherano spielte Malaga den Ball sofort wieder zurück an den Strafraum der Gäste. Charles legte dort quer auf Juanpi, dessen Flachschuss noch von Adriano abgefälscht und damit unhaltbar für Keeper Claudio Bravo wurde (32.).

Antonio Sanabria
Erzielte gegen Real Sociedad bereits seinen zweiten Hattrick in der laufenden Saison: Gijóns 19-jähriger Antonio Sanabria (l.).
© picture alliance

Gijon feiert Kantersieg - Sanabria erzielt Hattrick

Bereits am Freitagabend schoss Antonio Sanabria Sporting Gijon quasi im Alleingang zum 5:1-Heimsieg gegen Real Sociedad San Sebastian. Der vom AS Rom ausgeliehene 19-Jährige traf in der 44., 53. und 81. Spielminute. Bereits zuvor hatten Carmona (1.) und Ndi (9.) für Gijon getroffen. Den zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer erzielte Vela in der 37. Spielminute. Für Sanabria war es bereits der zweite Dreierpack in dieser Saison. Bereits beim 3:1-Erfolg gegen UD Las Palmas am 14. Spieltag hatte der Paraguayer alle drei Treffer erzielt. Außer Sanabria haben in dieser Saison nur Suarez und Reals Gareth Bale zweimal einen Hattrick erzielt.

swi

Tabellenrechner Primera Division
 
Seite versenden
zum Thema

La Liga Santander - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona52:1648
 
2Atletico Madrid30:848
 
3Real Madrid58:2044
 
4FC Villarreal28:1841
 
5Celta Vigo32:3334
 
6FC Sevilla28:2233
 
7SD Eibar34:2633
 
8Athletic Bilbao32:3031
 
9Deportivo La Coruna28:2529
 
10FC Getafe26:3126
 
11FC Valencia26:2225
 
12FC Malaga16:1924
 
13Real Betis Sevilla14:2922
 
14Espanyol Barcelona20:3522
 
15Real Sociedad San Sebastian24:3321
 
16FC Granada24:4320
 
17Rayo Vallecano26:4519
 
18Sporting Gijon22:3518
 
19UD Las Palmas21:3318
 
20UD Levante20:3817