Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.01.2016, 22:42

Coppa Italia: Halbfinale komplett

Das Derby d'Italia steht: Juve folgt Inter

Die Halbfinalisten der Coppa Italia stehen fest. Nachdem sich der AC Mailand, Außenseiter US Alessandria und Inter Mailand ihre Tickets bereits gesichert hatten, komplettierte Juventus Turin am Mittwochabend das Feld. Die Alte Dame fuhr einen 1:0-Arbeitssieg bei Lazio Rom ein und darf sich nun auf das Derby d'Italia in der Vorschlussrunde freuen.

Lichtsteiner steht goldrichtig

Den Ball im Blick: Juves Alvaro Morata im Duell mit Lazios Milan Bisevac (re.).
Den Ball im Blick: Juves Alvaro Morata im Duell mit Lazios Milan Bisevac (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Im abschließenden Viertelfinale der Coppa Italia feierte Juventus Turin am Mittwochabend ein 1:0 bei Lazio Rom und setzte damit den eigenen Aufwärtstrend fort. Bereits im Vorfeld des Spiels war klar, dass es wohl kein Duell auf Augenhöhe werden würde - zu unterschiedlich verliefen die Formkurven beider Klubs. Lazio rangiert in der Liga im grauen Mittelfeld, während sich die Alte Dame nach verkorkstem Saisonstart wieder zu einem echten Meisterschaftsanwärter gemausert hat. Juve kam mit zehn Ligasiegen in Serie im Gepäck nach Rom und zeigte auch dort, dass es den Takt vorgeben wollte. Vom Anpfiff weg war Juve die agilere Mannschaft, tat sich aber sehr schwer gegen ein Lazio, das mit Miroslav Klose in der Startelf begann und enorme Gegenwehr leistete.

Turins Coach Massimiliano Allegri hatte betont, dass "wir noch reichlich Arbeit vor uns" haben und meinte damit eigentlich die allgemeine Entwicklung des Teams. Arbeit war aber auch das Stichwort in der ewigen Stadt. Sowohl Lazio als auch Juventus, das ohne Sami Khedira angetreten war, standen kompakt und agierten mit höchster Vorsicht. Daraus resultierte ein chancenarmes Spiel, das torlos in die Halbzeit ging. Nach Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Bild; allerdings landete der Ball nach 66 Minuten im Netz: Nachdem der agile Zaza am Aluminium gescheitert war, landete das Leder bei Lichtsteiner, der überlegt aus acht Metern an seiner alten Wirkungsstätte abstaubte. Mit der Führung im Rücken ging aus Juve-Sicht vieles leichter von der Hand, was aber auch daran lag, dass Lazio den Schalter nicht umlegen konnte und weiterhin offensiv kaum etwas zustande brachte. Daran half auch die Einwechslung von Matri, der in der Schlussphase für den schwachen Klose kam, nichts.

Jovetic bricht den Bann - Ljajic macht den Deckel drauf

Stevan Jovetic
Markierte das 1:0 für Inter gegen Napoli: Stevan Jovetic.
© Getty ImagesZoomansicht

Juventus brachte den Sieg letzten Endes routiniert über die Zeit und trifft nun im Halbfinale auf Inter Mailand, das am Dienstag dem SSC Neapel ein Schnippchen schlug. Beim Tabellenführer der Serie A nahm Toptorjäger Higuain vorerst nur auf der Bank Platz, für ihn stürmte Gabbiadini in vorderster Front. Es entwickelte sich eine offene erste Hälfte ohne große Strafraumszenen. Nachdem Mertens mit seinem Distanzschuss an Inter-Keeper Handanovic gescheitert war (15.), hatten die Gastgeber wenig später die beste Chance des ersten Durchgangs. Strinic legte den Ball von der Grundlinie zurück auf Callejon, dessen Abschluss aus zehn Metern der Gästekeeper stark parierte. Inter kam vor der Pause zu keinen gefährlichen Abschlüssen. Und da auch Gabbiadinis Freistoß harmlos blieb (45.), ging es torlos in die Kabinen.

Die erste Chance nach der Pause ging auf das Konto von Neapel, der Distanzschuss von Mertens landete aber in den Armen von Handanovic (55.). Wenig später setzte Inter die ersten Abschlüsse ins Richtung des Tores der Gastgeber: Erst scheiterte Jovetic an Napoli-Keeper Reina (63.) und wenig später ging der Volleyschuss von Medel über den Kasten (66.). Die Gäste waren nun besser im Spiel und belohnten sich nach 74 Minuten: Jovetic schlenzte den Ball auf 20 Meteren sehenswert ins rechte Toreck - 1:0.

Die Gastgeber, bei denen mittlerweile Hamsik und Higuain ins Spiel gekommen waren, waren jetzt gefordert. Napoli lief zwar an, kam aber nicht wirklich durch. Nach 84 Minuten kam Higuain im Zentrum per Kopf an den Ball, brachte diesen aber nicht auf den Kasten. Wenig später zog Mertens aus der Distanz ab, Handanovic hatte leichte Probleme, konnte aber im Nachfassen klären. Der SSC versuchte es mit allen Mitteln, Mertens ging dabei aber einen Schritt zu weit, als er im Strafraum eine Schwalbe hinlegte und dafür die zweite Gelbe Karte sah und vom Platz flog.

Da Neapel nun völlig aufmachte, ergaben sich Räume für Inter zum Kontern: Ljajic enteilte allen und schob alleine vor Reina zum entscheidenden 2:0 ein. Damit sicherten sich die Mailänder das dritte Halbfinalticket und fügten Neapel die erste Heimniederlage der Saison zu.

mag/mst

Video zum Thema
LAOLA1.tv Highlights- 20.01., 10:22 Uhr
Jovetics Dreher schlägt Neapel
Ein Geniestreich von Stevan Jovetic ebnete Inter Mailand den Weg ins Halbfinale der Coppa Italia. Beim SSC Neapel drehte der Montenegriner den Ball aus über 20 Metern wunderbar um einen Gegenspieler in die Maschen - Pepe Reina war machtlos. Nach Dries Mertens' Schwalben-Platzverweis leitete Jovetic dann auch noch das 2:0 in der Nachspielzeit ein, das Adem Ljajic nach einem Sololauf erzielte.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
Legende Maldini und Titelhamsterer Trapattoni
Bestmarken und Rekordserien aus Italiens Serie A
Rekorde, Serien, Fakten aus der Serie A

Rekorde, Serien, Absteiger, Aufsteiger, einmalige Ikonen, Top-Torjäger & Co. - Italiens Serie A hat einige interessante Fakten zu bieten, die durchaus Überraschungen parat halten. So stammt zum Beispiel der jüngste eingesetzte Spieler aller Zeiten aus dem Jahre 1936! Der beste Torschütze kann sich derweil (noch) auf einem Polster ausruhen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
20.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Higuain

Vorname:Gonzalo
Nachname:Higuain
Nation: Frankreich
  Argentinien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:10.12.1987

weitere Infos zu Klose

Vorname:Miroslav
Nachname:Klose
Nation: Deutschland
Verein:Lazio Rom
Geboren am:09.06.1978

weitere Infos zu Khedira

Vorname:Sami
Nachname:Khedira
Nation: Deutschland
Verein:Juventus Turin
Geboren am:04.04.1987

weitere Infos zu Dybala

Vorname:Paulo
Nachname:Dybala
Nation: Argentinien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:15.11.1993

Vereinsdaten

Vereinsname:SSC Neapel
Gründungsdatum:01.08.1926
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Società Sportiva Calcio Napoli
Strada Statale Domitiana Km 35,300
81030 Castel Volturno (CE)
Telefon: 00 39 - 81 - 5 09 53 44
Telefax: 00 39 - 81 - 5 09 39 17
E-Mail: infocalcio@sscn.it
Internet:http://www.sscnapoli.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:Inter Mailand
Gründungsdatum:09.03.1908
Vereinsfarben:Blau-Schwarz
Anschrift:Football Club Internazionale Milano
Corso Vitorio Emanuele II 9
20122 Milano
Telefon: 00 39 - 02 - 77 15 1
Telefax: 00 39 - 02 - 78 15 14
Internet:http://www.inter.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:Lazio Rom
Gründungsdatum:09.01.1900
Vereinsfarben:Hellblau-Weiß
Anschrift:Società Sportiva Lazio Roma
Via di Santa Cornelia, 1000
00060 Formello (RM)
Telefon: 00 39 - 06 - 97 60 71 11
Telefax: 00 39 - 06 - 90 40 00 22
Internet:http://www.sslazio.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:Juventus Turin
Gründungsdatum:01.11.1897
Vereinsfarben:Weiß-Schwarz
Anschrift:Juventus Football Club
Corso Galileo Ferraris, 32
10128 Torino
Telefon: 00 39 - 899 99 98 97
Telefax: 00 39 - 115 - 11 92 14
E-Mail: customercare@juventus.com
Internet:http://www.juventus.com/