Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.01.2016, 12:48

Diskussion um Mignolet, Lob für Firmino

Klopp "on the tree" - Liverpool-Trainer erzwingt 3:3

Erneut hat der FC Liverpool gezeigt, welche Gegner ihm am besten liegen: Jürgen Klopp jubelte am Mittwochabend über ein spektakuläres 3:3 gegen Spitzenreiter Arsenal, das er auch mit seinen drei Wechseln erzwungen hatte. Er schwärmte von Doppeltorschütze Roberto Firmino - und versuchte mit aller Macht, eine Torwartdiskussion zu vermeiden.

Jürgen Klopp feiert das Tor zum 3:3 gegen Arsenal
Zähne gezeigt: Jürgen Klopp feiert das Tor zum 3:3 gegen Arsenal auf seine gewohnte Art.
© imagoZoomansicht

Er fletschte die Zähne, rannte los und hob schattenboxend ab in den verschneiten Nachthimmel über Anfield: Das Drehbuch dieses 3:3 gegen den FC Arsenal war wie gemacht für den Lieblingsjubel von Jürgen Klopp. Joe Allen verwandelte mit seinem Ausgleich in letzter Minute das Stadion des FC Liverpool in einen Hexenkessel bei Minusgraden.

"Das war ein tolles Fußballspiel", bilanzierte Klopp hinterher, "so wie es sein soll." Erneut zeigte seine Mannschaft, dass es ihr entgegenkommt, wenn ein Gegner Anspruch auf Ballbesitz stellt, wenn dessen Spiel auf Kurzpässen basiert und nicht auf hohen Bällen, mit dem er sich dem Gegenpressing-Mantra einfach entziehen kann. So war es gegen Chelsea (3:1) oder Manchester City (4:1), Southampton (6:1) oder Stoke (1:0).

Dennoch war Liverpool kurz davor, den mitreißenden Powerfußball vorne hinten mit Fehlern aller Art einzureißen. Arsenal konnte zweimal - beim 1:1 durch Ramsey und beim 3:2 durch Giroud - zu leicht durch die rote Hintermannschaft kombinieren und nutzte beim 2:2 durch Giroud erneut Liverpools Dauerprobleme bei Standardsituationen aus.

"Vorher besser verteidigen!" Klopp nimmt Mignolet in Schutz

Oder war doch Torhüter Simon Mignolet der Hauptschuldige? Schließlich war der Belgier beim 1:1 arg spät im kurzen Eck und lenkte den Ball nach der verhängnisvollen Ecke zum 2:2 selbst ins Tor. "Beim zweiten Tor braucht er die Hilfe von allen anderen Spielern", wehrte sich Klopp gegen eine Torwartdiskussion, die rund um Anfield seit Monaten schwelt. Das erste Gegentor hätte Mignolet zwar "an einem perfekten Tag halten können", räumte Klopp ein. "Aber auch da gab es schon vorher jede Menge Fehler. Es ist nicht erlaubt, dass ein Spieler fast allein im Fünfmeterraum steht. Auch der Pass ist normalerweise nicht erlaubt."

Klopp findet: "Wir müssen das besser verteidigen - bevor wir über Simon diskutieren." Dabei bezog er auch das 3:2 mit ein, bei dem Mignolet machtlos war. "Das war brillant von Giroud", der einer formvollendeten Drehung einen eiskalten Abschluss folgen ließ, in der ersten Halbzeit allerdings ebenso spektakulär aus zwei Meter das leere Tor verfehlt hatte. "Aber wir müssen es vorher besser verteidigen. Das wäre nicht allzu schwer gewesen. Es gab zwei Möglichkeiten, den Ball auf die Tribüne zu schlagen. Auch das ist Fußball."

Nach dem Ausgleich wollte er vorne bleiben. Wir mussten sehr laut rufen, dass wir unsere Taktik wieder ändern.Klopp über Innenverteidiger Caulker, den er als Stürmer eingewechselt hatte

Trotzdem erkämpfte sich Liverpool im Schneetreiben noch einen Punkt, der sich zwar nicht unbedingt für die Tabelle, umso mehr jedoch für die Atmosphäre als wertvoll erweisen könnte - und für Klopp: Denn er, der zuletzt von Diskussionen um seinen kraftraubenden Spielstil und der langen Verletztenliste geplagt wurde, war es, der den Ausgleich durch seine drei Wechsel erzwang. Joker Benteke legte Joker Allen den Ball zum 3:3 auf, und Winterneuzugang Steven Caulker, eigentlich ein Innenverteidiger, hatte als Not-Stürmer in der Schlussphase einige wichtige Kopfballduelle gewonnen. Klopp lachend: "Nach dem Ausgleich wollte er vorne bleiben. Wir mussten sehr laut rufen, dass wir unsere Taktik wieder ändern."

Klopp über Firmino: "Ich könnte eine halbe Stunde über ihn sprechen"

Caulker machte sein bestes, weil erstes Spiel im Liverpool-Trikot, für Roberto Firmino galt das aber auch, obwohl er schon im Sommer aus Hoffenheim gekommen war. Seine größten Verdienste: wie er mit einem sensationellen Schlenzer seinen Doppelpack zum 2:1 vollendete - und wie er danach widerstand, erneut sein Trikot auszuziehen. "Ich könnte eine halbe Stunde über ihn sprechen", schwärmte Klopp. "Er hat verschiedene Positionen gespielt, und überall war er gut."

Überall gut - das ließ sich auch über das ganze Spiel sagen, es war ein Spektakel. "Über dieses Spiel werden die Leute? nicht mehr allzu lange sprechen, denn am Sonntag ist Manchester United", lächelte Klopp. Zum Unterhaltungswert trug auch eine falsche Einwurf-Entscheidung der Schiedsrichter bei, die Klopp derart wütend beim vierten Offiziellen anmahnte ("Ich habe ihn nur gefragt, wofür er da ist"), dass Arsene Wenger vorsichtshalber einschritt: "Ich habe ihm gesagt, dass er sich besser beruhigt", so der Arsenal-Trainer, "sonst hätten sie ihn auf die Tribüne geschickt."

Wenger muss Klopp beruhigen - "Am Ende bin's immer ich"

Klopp räumte ein, die Entscheidung hätte ihn tatsächlich "on the tree", also auf die Palme gebracht, wehrte sich aber gegen die Interpretation, er sei mal wieder mit einem Trainerkollegen aneinandergeraten. "Wenn ihr wollt, bin's am Ende immer ich. Wenn ihr das wollt - kein Problem. Aber alles war freundlich und voller Respekt. So wie ich normalerweise bin." Zähne fletscht er schließlich auch beim Jubeln.

jpe

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 14.01., 11:26 Uhr
Klopp erfreut das Spiel, aber nicht seine Defensive
Der FC Liverpool und der FC Arsenal lieferten sich am Mittwochabend ein begeisterndes Fußball-Spiel. Sechs Tore, wechselnde Führungen und ein Last-Minute-Treffer von Jürgen Klopps Joker Allen zum gerechten 3:3-Remis. "So soll Fußball sein", sagte Klopp hernach auf der Pressekonferenz. Weniger erfreut war der Coach der Reds allerdings über die Konzentrationsschwächen in der Defensive seiner Mannschaft. Gegen ManUnited am Sonntagnachmittag soll das besser werden.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
14.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

Barclays Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Arsenal37:2143
 
2Leicester City38:2543
 
3Manchester City39:2140
 
4Tottenham Hotspur34:1736
 
5West Ham United33:2435
 
6Manchester United27:2034
 
7Stoke City24:2232
 
8Crystal Palace23:2031
 
9FC Liverpool25:2731
 
10FC Watford25:2429
 
11FC Everton36:2928
 
12FC Southampton28:2427
 
13West Bromwich Albion22:2727
 
14FC Chelsea28:3124
 
15Norwich City24:3523
 
16AFC Bournemouth23:3721
 
17Swansea City19:3019
 
18AFC Sunderland26:4118
 
19Newcastle United22:3818
 
20Aston Villa17:3711