Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.01.2016, 12:51

Medien berichten von Protestaktion

Weil Buffon fehlte: Italien boykottiert Weltfußballerwahl

Als Nationaltrainer und Nationalmannschaftskapitän hätten Antonio Conte und Gianluigi Buffon ein Wörtchen mitreden dürfen bei der Vergabe des Ballon d'Or. Doch beide weigerten sich abzustimmen - weil sie Buffon nicht wählen durften.

Gianluigi Buffon
Holte mit Juventus 2015 beinahe das Triple: Gianluigi Buffon.
© imagoZoomansicht

Weil der FC Barcelona im Champions-League-Finale die Nase vorn hatte, schrammte Buffon mit Juventus Turin 2015 nur knapp am Triple vorbei. Trotzdem fehlte der 37-jährige Leistungsträger auf der 59-köpfigen Liste, die den Nationaltrainern, Nationalelfkapitänen und Journalisten bei der Weltfußballerwahl zur Abstimmung vorgelegt worden war.

Und so fehlte am Dienstagabend der Name Buffon noch auf einer anderen Liste: auf jener, die Aufschluss darüber gibt, wer wie abgestimmt hat. Es zeigte sich, dass Buffon wie auch Nationaltrainer Conte auf sein Stimmrecht verzichtet hatte. Italienische Medien berichten übereinstimmend, dass sie dies aus Protest gegen die ursprüngliche "Shortlist" taten, also weil Buffon nicht einmal zur Wahl gestanden hatte. Als einzige Italiener gehörten Andrea Pirlo und Giorgio Chiellini zu den 59 Auserwählten.

Buffon, der letztmals 2013 gewählt werden konnte und 2006 einmal Zweiter geworden war, war lediglich in einer anderen Abstimmung aufgetaucht: Er gehörte zu den 55 Nominierten für die FIFA-"Elf des Jahres". Gegen Weltmeister Manuel Neuer hatte er jedoch keine Chance.

jpe

Video zum Thema
kicker.tv - Hintergrund- 12.01., 08:37 Uhr
Ballon d'Or 2015 - Messi gewinnt, Ronaldo verschwindet
Am Montagabend wurde Lionel Messi zum Weltfußballer gewählt - zum bereits fünften Mal. Doch der Argentinier blieb bescheiden und verwies auf seine Teamkollegen, denen er die Trophäe verdanke. Einer davon ist Neymar, der selbst bei der Wahl den dritten Rang belegte. Für Cristiano Ronaldo blieb nur Platz zwei - was den Portugiesen wohl ärgerte: Er verließ das Event ohne ein Statement.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare zu diesem Beitrag.
Seien Sie der Erste und kommentieren Sie jetzt!

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Buffon

Vorname:Gianluigi
Nachname:Buffon
Nation: Italien
Verein:Juventus Turin
Geboren am:28.01.1978