Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.01.2016, 22:49

Rüdigers Debüttor reicht nicht - Lazio schockt Florenz

Inter verliert spät - Napoli und Juve ziehen vorbei

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam es in der Serie zu einer Wachablösung: Inter verlor im Mittagsspiel am Sonntag gegen Sassuolo, Neapel zog mit einem klaren Sieg bei Frosinone vorbei und ist Wintermeister. Juventus gewann am Abend bei Sampdoria und ist nun Zweiter. Der AC Florenz unterlag am Samstag gegen Lazio Rom, der AS Rom und der AC Mailand trennten sich mit einem Remis, das keinem der beiden Kontrahenten weiterhilft.

Wachablösung am letzten Hinrundenspieltag!

Domenico Berardi
Überflieger: Domenico Berardi (re.) stellte mit seinem Last-Minute-Tor den Sieg von Sassuolo bei Inter sicher.
© Getty ImagesZoomansicht

Inter Mailand unterlag im Mittagsspiel am Sonntag überraschend zu Hause gegen Sassuolo Calcio mit 0:1. Der Elfmeter-Treffer von Domenico Berardi in der Nachspielzeit (90.+5) machte die dritte Niederlage in den vergangenen elf Spielen perfekt.

Inter-Coach Roberto Mancini überraschte damit, indem er erstmals in dieser Saison exakt dieselbe Startformation wie im vergangenen Spiel (1:0 beim FC Empoli) aufbot. Mauro Icardi, der am Mittwoch noch den Erfolg gegen Empoli sichergestellt hatte, und Adem Ljajic verpassten in der Anfangsphase gute Gelegenheiten zur Inter-Führung. Ljajic vergab noch vor der Pause weitere Tormöglichkeiten, unter anderem mit einem Schlenzer kurz vor dem Seitenwechsel, den Sassuolo-Keeper Consigli mit den Fingerspitzen noch entschärfte.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Consigli alle Hände voll zu tun. Der in der 64. Minute für Ivan Perisic eingewechselte Rodrigo Palacio schien ihn in der 80. Minute schließlich überwunden zu haben, doch Federico Peluso half aus und warf sich noch dazwischen. Aber auch Sassuolo hatte seine Chancen: Antonio Floro Flores, in der 81. Minute eingewechselt, war kaum auf dem Feld, da prüfte er Inter-Schlussmann Samir Handanovic mit einem Volleyschuss. Als schließlich alles auf ein torloses Unentschieden hindeutete, leistete sich Miranda ein überflüssiges Foul im Strafraum gegen Gregoire Defrel und Berardi behielt vom Punkt aus die Nerven.

Napoli nutzt die Chance und ist Wintermeister

Führte Napoli mit zwei Toren maßgeblich zur Wintermeisterschaft: Gonzalo Higuain (Mitte, mit Jose Maria Callejon und Lorenzo Insigne).
Führte Napoli mit zwei Toren maßgeblich zur Wintermeisterschaft: Gonzalo Higuain (Mitte, mit Jose Maria Callejon und Lorenzo Insigne).
© Getty ImagesZoomansicht

Die Niederlage von Inter nutzte der SSC Neapel im Anschluss und sicherte sich mit einem klaren 5:1-Sieg bei Frosinone Calcio den inoffziellen Titel des Wintermeisters. In der 20. Minute eröffnete Raul Albiol mit einem Volleyschuss unter die Latte den Torreigen. Nachdem Gonzalo Higuain in der 30. Minute gefoult wurde, trat er gleich selber zum Strafstoß an und verwandelte zum 2:0.

Nach der Pause beseitigte Marek Hamsik mit einem schönen Sololauf mit erfolgreichem Abschluss (59.) die letzten Zweifel, unmittelbar danach durfte sich Higuain ein weiteres Mal in die Torschützenliste eintragen, die er mit nun 18 Treffern souverän anführt. Nach seiner Auswechselung machte sein Ersatz Manolo Gabbiadini da weiter, wo der Argentinier aufgehört hatte und schlenzte den Ball zum 5:0 ins Netz. Die Hausherren kamen immerhin noch zum Ehrentreffer durch Sammarco (81.).

Khedira macht den Unterschied aus: Juve nun Zweiter

Am Abend meldete sich Juventus Turin endgültig im Rennen um den Scudetto zurück: Die Alte Dame gewann dank Pogba und Khedira mit 2:1 bei Sampdoria Genua und schob sich damit auf Platz zwei der Tabelle vor. Turin hat nach dem neunten Ligasieg in Folge nur noch zwei Zähler Rückstand auf Neapel. Spielerisch waren die Turiner das bessere Team und gingen nach einer sehenswerten Ballannahme und darauffolgendem Flachschuss von Pogba nicht unverdient in Führung (17.). Unmittelbar nach dem Seitenwechsel schlich sich Khedira in den Strafraum und kam an den Ball: Aus zehn Metern ließ er sich dann nicht zweimal bitten und schob das Leder überlegt ins rechte untere Eck (46.). Altmeister Cassano schaffte dann zwar noch den Anschlusstreffer zum 1:2 (64.), mehr war für Samp allerdings nicht drin.

D, C2, C1, B und A: Pasciuti hat alle beisammen

Lorenzo Pasciuti
Schrieb Geschichte: Carpis Lorenzo Pasciuti stellte in Italien eine neue Bestmarke auf.
© picture allianceZoomansicht

Der 19. Spieltag der Serie A war am Samstag mit der Partie zwischen dem FC Carpi und Udinese Calcio eröffnet worden. Am Ende hatte der Aufsteiger mit 3:1 die Nase vorn und beendete damit gleichzeitig die Udineser Hoffnungen. Denn die Friauler hatten ihre letzten beiden Partien gewonnen, ein dritter Sieg in Serie hätte Udine näher an die internationalen Startplätze gebracht. Doch Pasciuti (26.) und Lollo (70.) sorgten für den Dreier für Carpi.

Held des Tages im Stadion Alberto Braglia in Modena war Lorenzo Pasciuti. Der Mittelfeldspieler wechselte im Jahr 2009 vom AC Pisa zum FC Carpi. Mit seinem ersten Tor in der Serie A avancierte der 26-Jährige zum ersten Spieler in Italien, der in der Serie D, C2, C1, Serie B und A für ein und denselben Klub getroffen hat!

Lazio bleibt Florenz' Angstgegner

Balde Keita
Lazios Keita (li.) zieht ab und erzielt das 1:0 in Florenz.
© Getty ImagesZoomansicht

Lazio Rom bleibt der Angstgegner des AC Florenz. Die Hauptstädter gewannen am frühen Samstagabend im Station Artemio Franchi mit 2:1 und verhinderten, dass die Toskaner zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernehmen. Seit Oktober 2012 wartet die Fiorentina auf einen Sieg gegen Lazio, acht der letzten zwölf Partien wurden verloren.

Florenz-Coach Paulo Sousa musste auf den gesperrten Angreifer Bernardeschi und den angeschlagenen Ilicic verzichten. Größer waren die Sorgen von Roms Trainer Stefano Pioli, dem Lulic, Marchetti, Gentiletti, Basta, Kishna und de Vrij fehlten. Weltmeister Klose saß während der gesamten Spielzeit auf der Bank.

In der ersten Hälfte zeigte Lazio die bessere Anlage, doch Keita (28.), und Milinkovic-Savic (29., 32.) ließen die sich bietenden Chancen zunächst liegen. Eine Minute vor dem Pausenpiff machte es Keita dann besser, der Senegalese ließ Tatarusanu im Fiorentina-Tor keine Abwehrchance. Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst wenig, in der Schlussphase überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Milinkovic-Savic stellte in der zweiten Minute der Nachspielzeit auf 2:0 für Lazio, doch Roncaglia antwortete postwendend für Florenz (48.). Erst das Tor von Felipe Anderson in der sechsten (!) Minute der Verlängerung brachte die endgültige Entscheidung zugunsten Lazios.

Nur 1:1: Rüdigers Debüttor reicht nicht - Comeback von Boateng

Antonio Rüdiger
Romas deutscher Nationalverteidiger Antonio Rüdiger erzielt das 1:0 gegen Milan.
© picture allianceZoomansicht

Richtig rund lief es zuletzt für den AS Rom nicht. Nur eine ihrer letzten neun Ligapartien konnte die Roma gewinnen und rutschte dadurch aus den Champions-League-Plätzen. Der französische Trainer Rudi Garcia gerät in der Hauptstadt immer mehr in die Kritik. Etwas besser erging es zuletzt dem AC Mailand, der immerhin nur eine seiner letzten sieben Aufgaben verlor. Doch nach dem 0:1 gegen Aufsteiger Bologna ist die Diskussion um Trainer Sinisa Mihajlovic wieder voll entbrannt.

Mit dem Druck zunächst besser zurecht kamen die Giallorossi, die nach wenigen Sekunden durch Umar die Chance zur Führung hatten, die Milan-Keeper Donnarumma aber verhinderte. Doch auch die Rossoneri versteckten sich nicht, so dass sich eine abwechslungsreiche Partie mit etlichen Strafraumszenen entwickelte. Maßgeblich daran beteiligt war Romas Rüdiger. Der deutsche Nationalverteidiger offenbarte ungeahnte Offensivqualitäten und erzielte nach einer Pjanic-Freistoßflanke die Führung für sein Team (4.). Und fast hätte Rüdiger sogar ein zweites Mal zugeschlagen, doch nach einem Pjanic-Eckball verhinderten Donnarumma und das Aluminium einen weiteren Treffer Rüdigers (20.). So ging es mit dem 1:0 für die Roma in die Kabinen.

Mit Castan für Manolas kam die Roma aus der Kabine, die Musik im zweiten Durchgang machte aber Milan. Die Lombarden waren nun das aktivere Team, während bei den Hauptstädtern rein gar nichts mehr klappen wollte. Kucka markierte per Kopf den Ausgleich (50.), der die Roma vollends aus der Spur warf.

Mit dem Comeback von Boateng - der Ex-Schalker wurde in der 56. Minute eingewechselt - setzte Mihajlovic ein Zeichen. Milan war nun die bessere Elf, doch Kucka ließ in der 60. Minute die Führung liegen, als er das Kunststück fertig brachte, den Ball aus fünf Metern völlig freistehend über das Tor zu schießen! Fünf Minuten später hatte Bacca bei einem Lattenknaller Pech.

Bei der Roma sollte es dann die Vereinsikone Totti richten, der Capitano kam für Umar auf das Feld. Doch einen Impuls konnte der 39-Jährige seinem Team nicht mehr geben. Mit dem gemessen an der zweiten Hälfte auch noch glücklichen 1:1 spielte die Roma in den letzten sieben Ligaspielen zum sechsten Mal remis! Coach Rudi Garcia konnte damit nicht das so dringend benötigte Erfolgserlebnis feiern und steht mehr den je unter Druck. Doch auch um Milans Sinisa Mihajlovic dürften die Spekulationen weitergehen.

jer/sam

 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1SSC Neapel38:1541
 
2Juventus Turin33:1539
 
3Inter Mailand24:1239
 
4AC Florenz37:1938
 
5AS Rom36:2234
 
6Sassuolo Calcio23:1731
 
7FC Empoli24:2330
 
8AC Mailand25:2329
 
9Lazio Rom23:2727
 
10AC Chievo Verona25:2126
 
11Atalanta Bergamo20:2324
 
12Udinese Calcio18:2724
 
13Sampdoria Genua28:3023
 
14FC Turin22:2322
 
15FC Bologna20:2522
 
16US Palermo19:2921
 
17CFC Genua 189319:2619
 
18Frosinone Calcio20:4115
 
19FC Carpi17:3414
 
20Hellas Verona12:318

Vereinsdaten

Vereinsname:AS Rom
Gründungsdatum:22.07.1927
Vereinsfarben:Gelb-Rot
Anschrift:Associazione Sportiva Roma
Via di Trigoria Km 3,600
00128 Roma
Telefon: 00 39 - 06 - 50 19 11
Telefax: 00 39 - 06 - 50 61 736
Internet:http://www.asroma.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:Lazio Rom
Gründungsdatum:09.01.1900
Vereinsfarben:Hellblau-Weiß
Anschrift:Società Sportiva Lazio Roma
Via di Santa Cornelia, 1000
00060 Formello (RM)
Telefon: 00 39 - 06 - 97 60 71 11
Telefax: 00 39 - 06 - 90 40 00 22
Internet:http://www.sslazio.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:AC Florenz
Gründungsdatum:26.08.1926
Vereinsfarben:Violett-Weiß
Anschrift:Associazione Calcio Fiorentina
Viale Manfredo Fanti, 4
50137 Firenze
Telefon: 00 39 - 055 - 50 30 11
Telefax: 00 39 - 055 - 57 95 72
Internet:http://it.violachannel.tv

Vereinsdaten

Vereinsname:Inter Mailand
Gründungsdatum:09.03.1908
Vereinsfarben:Blau-Schwarz
Anschrift:Football Club Internazionale Milano
Corso Vitorio Emanuele II 9
20122 Milano
Telefon: 00 39 - 02 - 77 15 1
Telefax: 00 39 - 02 - 78 15 14
Internet:http://www.inter.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:AC Mailand
Gründungsdatum:16.12.1899
Vereinsfarben:Rot-Schwarz
Anschrift:Associazione Calcio Milan
Via Filippo Turati, 3
20121 Milano
Telefon: 00 39 - 02 - 6 22 81
Telefax: 00 39 - 02 - 6 59 88 76
E-Mail: info@acmilan.com
Internet:http://www.acmilan.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:SSC Neapel
Gründungsdatum:01.08.1926
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Società Sportiva Calcio Napoli
Strada Statale Domitiana Km 35,300
81030 Castel Volturno (CE)
Telefon: 00 39 - 81 - 5 09 53 44
Telefax: 00 39 - 81 - 5 09 39 17
E-Mail: infocalcio@sscn.it
Internet:http://www.sscnapoli.it/

Vereinsdaten

Vereinsname:Juventus Turin
Gründungsdatum:01.11.1897
Vereinsfarben:Weiß-Schwarz
Anschrift:Juventus Football Club
Corso Galileo Ferraris, 32
10128 Torino
Telefon: 00 39 - 899 99 98 97
Telefax: 00 39 - 115 - 11 92 14
E-Mail: customercare@juventus.com
Internet:http://www.juventus.com/