Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.01.2016, 17:46

Vor Ligapokal-Halbfinale

Klopp lobt Arnautovic: "Habe nichts über ihn gelesen"

Pause in der Premier League? Nichts da! Zwischen den Spieltagen 20 und 21 hat die FA zwei Pokalwettbewerbe platziert. Der FC Liverpool trifft am Dienstag im Ligapokalhalbfinale auf Stoke City - und damit auf einen offenbar geläuterten Ex-Bremer: Marko Arnautovic, der von Jürgen Klopp ein ungewöhnliches Lob erhielt.

Marko Arnautovic
Topscorer bei Stoke City, Liverpools Halbfinalgegner im Ligapokal: Marko Arnautovic.
© picture allianceZoomansicht

Erst die Diskussion um die Standards, jetzt die um die Flanken: Man könnte sagen, der FC Liverpool hat ein veritables Problem mit hohen Bällen. Nach dem 0:2 bei West Ham United am Samstag hatte Jürgen Klopp seinem Frust über die beiden Treffer - jeweils ein Kopfball nach einer unbedrängten Flanke - freien Lauf gelassen.

"Es gibt keine Entschuldigung", legte er am Montag nun nach, "die meisten Gegentore sind so gefallen. Wir wissen das, wir müssen es lösen. Wir haben das sehr ernst und klar angesprochen in der Analyse. Es ist eine der wichtigsten Fußballregeln: Man muss Flanken verhindern. Denn wenn der Ball in der Luft ist, heißt es 50:50. Und das ist kein gutes Verhältnis. Darüber zu reden ist einfach, es zu ändern etwas schwieriger."

Stoke ist die Mannschaft, über die ich am meisten weiß, weil ich die meisten Spieler kenne.Jürgen Klopp über den Arbeitgeber der Ex-Bundesliga-Kicker Wollscheid, Afellay, Shaqiri, Arnautovic, Diouf und Joselu

Gut für Liverpool, dass der Gegner am Dienstag (21 Uhr) im Halbfinalhinspiel des Ligapokals inzwischen auf andere Qualitäten setzt: Stoke City hat sich unter Mark Hughes von einer rustikalen Kick-and-Rush-Truppe zu einer spielerisch starken Mannschaft entwickelt. "Das ist vielleicht die größte Veränderung im Fußball", findet Klopp: "Wie Stoke vor einigen Monaten oder Jahren gespielt hat und wie sie jetzt spielen."

Gleich zweimal lobte er auf der Pressekonferenz das "tolle Scouting" der "Potters" im Sommer. Neben Verteidiger Glen Johnson und dem Ex-Schalker Ibrahim Afellay kam auch der frühere Münchner Xherdan Shaqiri. Seitdem ist der Schweizer Teil eines wirbelnden Offensivtrios um das einstige Barça-Talent Bojan Krkic - und Marko Arnautovic.

Arnautovic und die Spinne: Nur die "Sun" berichtet von einer Mini-Eskapade

Der inzwischen 26-jährige österreichische Nationalspieler, von 2010 bis 2013 bei Werder Bremen unter Vertrag, ist mit sieben Toren und drei Assists Stokes Topscorer. "Marko Arnautovic hat sich gut entwickelt", hat auch Klopp bemerkt. "Als er in Deutschland war, war er jung, ein großes Talent. Er hatte ein paar Probleme, aber in seinen guten Momenten konnte jeder sehen, wie stark er sein kann."

Eskapaden wie noch in Deutschland gehören offenbar der Vergangenheit an. "Ich lese nicht viel Zeitung, aber ich habe nichts über ihn gehört. Ich sehe ihn nur Tore schießen, Flanken schlagen, Läufe hinter die Abwehrreihe machen", spricht Klopp ein ungewöhnliches Lob aus. Nur die berüchtigte "Sun" hatte vor kurzem behauptet, Arnautovic habe einen Klub-Offiziellen angerufen, damit dieser für ihn eine Spinne aus seinem Badezimmer entfernt.

jpe

Bestmarken und Rekordserien aus England
"Bomber" Dean, "Oldie" Matthews, "Titelhamster" Giggs
Jens Lehmann, Sir Stanley Matthews, Ted Drake und Sir Alex Ferguson
"Bomber" Dean, "Oldie" Matthews", "Titelhamster" Giggs

Von Ted Drake (li. u.) bis Sir Alex Ferguson: Wir präsentieren Bestmarken und Rekordserien der obersten englischen Spielklasse. Während in den Anfangsjahren die Jungs besonders scharf geschossen haben, wurden sie zuletzt immer teurer. Zwischen dem jüngsten und dem ältesten Spieler liegen immerhin 35 Jahre. Eine Bilderstrecke ...
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
04.01.16
 
Seite versenden
zum Thema