Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.01.2016, 23:41

Liverpool-Trainer wütend nach dem 0:2 bei West Ham

Klopp: "Das ist kein Pressing, das ist was anderes!"

"Wer will 95 Prozent sehen? Das ist nicht genug!" Jürgen Klopp ist nach Liverpools 0:2-Niederlage bei West Ham United hart mit seiner Mannschaft und sich selbst ins Gericht gegangen - und belehrte auf der Pressekonferenz einen Journalisten.

Jürgen Klopp
"Wir haben ein Fünf-gegen-eins an der Seitenlinie, keiner gewinnt den Ball": Jürgen Klopp.
© imagoZoomansicht

Spricht Jürgen Klopp mit seinen Spielern eine Geheimsprache? Nach der schmerzhaften, weil vollkommenen verdienten 0:2-Niederlage bei West Ham United am Samstag erklärte der Trainer des FC Liverpool auf der Pressekonferenz jedenfalls, sein Englisch sei "nicht gut genug, um Ihnen all das zu sagen, was in mir momentan vorgeht". Seinen Spielern jedoch habe er es "direkt nach dem Spiel" gesagt. "Zusammenfassung: ungenügend."

Anstatt mit dem dritten Sieg binnen acht Tagen die Champions-League-Ränge anzugreifen, erlitten seine Reds einen unerwarteten Rückschlag. Nach vorne spielten sie zu umständlich: Kapitän Jordan Henderson (Fersenblessur) fehlte als kluger Passgeber und ordnende Hand, Stürmer Christian Benteke war nicht viel präsenter, obwohl 90 Minuten auf dem Platz. Doch was sie im Rückwärtsgang anboten, das machte Klopp besonders wütend.

Das 0:1, als seine Schützlinge nach einem nicht geahndeten Foul an Alberto Moreno einfach das Verteidigen einstellten? "Wir haben nicht richtig reagiert, wir müssen die Flanke verhindern." Das 0:2, als erneut Rechtsverteidiger Nathaniel Clyne (1,75 Meter) in ein hoffnungsloses Kopfballduell musste? "Wir haben ein Fünf-gegen-eins an der Seitenlinie, keiner gewinnt den Ball, Flanke, Carroll gegen Clyne, thank you. Fünf gegen eins! Das ist kein Pressing, das ist irgendwas anderes!"

Ich war Abwehrspieler, ich habe es genossen. Du bist vielleicht schmutzig danach, aber das ist kein Problem, du musst deine Kleidung ja nicht selbst waschen.Jürgen Klopp

Auch eine bemerkenswert kurze Halbzeitansprache konnte seine Elf nicht wachrütteln. "Wenn man nicht 100 Prozent gibt, sondern nur 95, dann ist das nicht genug", schimpfte Klopp. "Wer will 95 Prozent sehen? Das ist nicht genug! Und wenn du weißt, in der anderen Mannschaft spielt Andy Carroll - wie kannst du da Flanken zulassen?"

Wo landet Liverpool?

Die Bemerkung eines Reporters, Liverpool fehle defensiv vielleicht das "hässliche" oder "eklige" Element, konterte Klopp mit einer Belehrung: "Wenn ich übers Verteidigen rede, benutze ich keine Wörter wie 'ugly' oder 'nasty'. Verteidigen ist ein Teil des Fußballs. Ich war Abwehrspieler, ich habe es genossen. Es ist ein schöner Teil des Spiels. Du bist vielleicht schmutzig danach, aber das ist kein Problem, du musst deine Kleidung ja nicht selbst waschen."

Woraus aber bestehen dann jene fünf Prozent, die an diesem Samstag in London fehlten? Ein Hauch Leidenschaft, Hunger, wie ein Fragesteller vermutete? "Nein, das ist meine Verantwortung", schüttelte Klopp den Kopf und fügte nebulös an: "Ich bin heute wirklich wütend auf mich selbst."

jpe

 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Arsenal34:1842
 
2Leicester City37:2540
 
3Manchester City39:2139
 
4Tottenham Hotspur34:1636
 
5Manchester United24:1733
 
6West Ham United30:2332
 
7Crystal Palace23:1931
 
8FC Liverpool22:2430
 
9FC Watford25:2229
 
10Stoke City21:2129
 
11FC Everton36:2927
 
12West Bromwich Albion20:2526
 
13FC Southampton26:2424
 
14FC Chelsea26:2923
 
15Norwich City23:3223
 
16AFC Bournemouth22:3421
 
17Swansea City17:2619
 
18Newcastle United19:3517
 
19AFC Sunderland22:3915
 
20Aston Villa16:378

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun