Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.12.2015, 11:00

Real ist nach dem Clasico auf der Suche nach Leichtigkeit

Ramos: "Barça soll den Moment ruhig genießen"

Dieser Tage möchte man nicht in der Haut von Rafael Benitez stecken. Nach dem erfolgreichen, aber nicht immer königlichen Saisonstart hagelte es Kritik ob der biederen Spielweise von Real Madrid. Das sind allerdings die kleineren Probleme, die die Blancos plagen. Zwei Tage nach dem glanzlosen 2:0 in Eibar hält Sergio Ramos dennoch nichts von leisen Tönen.

Benitez verteidigt die Mannschaft - und sich selbst

Lässt sich von einem missglückten Clasico nicht unterkriegen: Real-Kapitän Sergio Ramos (Mitte, mit Luis Suarez).
Lässt sich von einem missglückten Clasico nicht unterkriegen: Real-Kapitän Sergio Ramos (Mitte, mit Luis Suarez).
© imagoZoomansicht

Real wirkt nach dem krachenden 0:4 im Clasico gegen Erzrivale Barcelona weiterhin gezeichnet. Lange begaben sich die Beteiligten auf Ursachenforschung, Schlussmann Keylor Navas erklärte vielsagend: "Es gibt eben Mannschaften, die in einer guten Verfassung sind und andere, die es nicht so sind." Klingt simpel, trifft den Nagel der Zeit aber auf den Kopf. Barcelona spielt sich Woche für Woche in einen Rausch, legt nicht erst seit der Rückkehr von Superstar Lionel Messi nach überstandener Verletzung unglaubliche Leichtigkeit an den Tag.

Und Real? Das muss dieser Tage gezwungenermaßen deutlich kleinere Brötchen backen. Der 2:0-Erfolg in Eibar verdiente sich nicht mehr als das Prädikat Arbeitssieg. Zumindest hielt die Defensive mal wieder stand: In den ersten elf Pflichtspielen der neuen Saison kassierten die Madrilenen zwei Gegentreffer, alleine in Sevilla (2:3), gegen Barcelona (0:4) und Schachtar Donezk in der Königsklasse (4:3) waren es zuletzt derer zehn! Kein Wunder also, dass Benitez, der wenige Monate nach seinem Amtsantritt schon nicht mehr als unumstritten gilt, nach dem achten Ligadreier aufatmete. "Eibar war ein harter Gegner, der uns das Leben sehr schwer gemacht hat. Daher ist dieser Sieg noch einmal höher zu bewerten."

Alle, die auf dem Platz standen, haben sensationelle Arbeit verrichtet.Rafael Benitez nach dem glanzlosen 2:0 über Eibar

Damit nicht genug, der 55-Jährige sparte auch für seine eigene Arbeit nicht mit Lob, wirkt, als wolle er mehr und mehr auch seine eigene Haut retten. "Alle, die auf dem Platz standen, haben sensationelle Arbeit verrichtet. Das erste Tor ist das Ergebnis eines unter der Woche einstudierten Spielzugs." Gearbeitet hat die Mannschaft beim Gastauftritt im Baskenland fraglos, vom früher gefeierten "weißen Ballett" ist derzeit aber wenig übrig.

"BBC"-Motor stottert gewaltig

Ein typisches Bild in Eibar: Nach einer vergebenen Chance hadert Cristiano Ronaldo mit sich selbst.
Ein typisches Bild in Eibar: Nach einer vergebenen Chance hadert Cristiano Ronaldo mit sich selbst.
© Getty ImagesZoomansicht

Das liegt auch daran, dass mächtig Sand im Offensivgetriebe ist. Cristiano Ronaldo kam sein Killer-Instinkt abhanden, der Portugiese lässt ungewöhnlich viele Großchancen liegen und hadert häufig mit sich selbst (traf zumindest vom Punkt). Auch Gareth Bale ist nach andauernden Verletzungsproblemen freilich noch nicht ganz der Alte, allerdings machten seine beiden blitzsauberen Vorlagen in Donzek und der Kopfballtreffer in Eibar Hoffnung auf mehr. Beim privat gebeutelten Karim Benzema reicht es aktuell nur für vereinzelte Kurzeinsätze, in seinen acht Ligaauftritten traf er zwar auch sechsmal, wartet nun aber seit fast zwei Monaten auf einen Treffer in der Primera Division.

Auch wenn das Angriffs-Trio "BBC" nur bedingt funktioniert, versprüht Benitez weiter Optimismus - was bleibt ihm auch anderes übrig. "Wir befinden uns im November und hatten viele Ausfälle. Ich denke, dass wir eine großartige Mannschaft haben und wir in jedem Spiel bis zum Ende kämpfen werden", so die wenig königliche Ansage des gebürtigen Madrilenen.

Barça soll den Moment ruhig genießen, denn man weiß nie, wie lange er andauern wird.Sergio Ramos hat die Meisterschaft lange noch nicht aufgegeben

Ganz anders Kapitän Sergio Ramos, der der Mannschaft in den kommenden Wochen wegen der konservativen Behandlung einer langwierigen Schulterverletzung nicht helfen kann. Auf der Gala des Liga-Verbandes LFP, wo Ramos am Montagabend als bester Verteidiger der Saison 2014/15 ausgezeichnet wurde, äußerte sich der 29-Jährige zur aktuellen Situation: "Es war eine extrem harte Woche nach einem überaus negativen Resultat. Einen Clasico so zu verlieren, war natürlich ein harter Schlag", gestand Ramos.

Nichtsdestotrotz hält der Andalusier die Fahne des Madridismo weiter hoch und ließ sich auch eine Kampfansage entlocken. "Es gilt jetzt vergessen zu machen, was geschehen ist und nicht noch weitere Punkte in der Liga liegen zu lassen. Barça soll den Moment ruhig genießen, denn man weiß nie, wie lange er andauern wird", so Ramos. Das hat der spanische Nationalverteidiger mit Real in den vergangenen Jahren schließlich oft genug am eigenen Leib erfahren müssen.

msc

Video zum Thema
LAOLA1.tv Highlights- 30.11., 06:00 Uhr
CR7: Seitfallzieher missglückt, Elfmeter sitzt
Nach einigen Zeigerumdrehungen im Schongang drehte Real Madrid auf. Flanke, Kopfball, Tor: Gareth Bale brachte die Madrilenen am Sonntag in Eibar erst kurz vor der Halbzeitpause in Front. Beflügelt vom Führungstreffer hatte Real einige gute Chancen - natürlich auch Cristiano Ronaldo. Ein spektakulärer Seitfallzieher missglückte aber. Vom Punkt blieb CR7 dann eiskalt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sergio Ramos

Vorname:Sergio
Nachname:Ramos Garcia
Nation: Spanien
Verein:Real Madrid
Geboren am:30.03.1986

weitere Infos zu Navas

Vorname:Keylor
Nachname:Navas
Nation: Costa Rica
Verein:Real Madrid
Geboren am:15.12.1986

weitere Infos zu Cristiano Ronaldo

Vorname:Cristiano Ronaldo
Nachname:Dos Santos Aveiro
Nation: Portugal
Verein:Real Madrid
Geboren am:05.02.1985

weitere Infos zu Bale

Vorname:Gareth
Nachname:Bale
Nation: Wales
Verein:Real Madrid
Geboren am:16.07.1989

weitere Infos zu Benzema

Vorname:Karim
Nachname:Benzema
Nation: Frankreich
Verein:Real Madrid
Geboren am:19.12.1987

La Liga Santander - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona33:1233
 
2Atletico Madrid18:629
 
3Real Madrid28:1127
 
4Celta Vigo24:2124
 
5Deportivo La Coruna20:1321
 
6FC Villarreal16:1421
 
7Athletic Bilbao21:1620
 
8SD Eibar17:1420
 
9FC Valencia17:1019
 
10FC Sevilla18:1818
 
11Real Betis Sevilla12:1718
 
12Espanyol Barcelona14:2416
 
13FC Getafe14:1914
 
14Rayo Vallecano14:2314
 
15Real Sociedad San Sebastian14:1812
 
16Sporting Gijon12:2012
 
17FC Granada15:2211
 
18FC Malaga7:1310
 
19UD Las Palmas10:1910
 
20UD Levante10:2410

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun