Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.04.2015, 22:53

32. Spieltag: Arsenal zum Achten - Chelsea im Glück

United erobert Manchester - Reds rücken näher

United hat Manchester zurückerobert: Mit 4:2 stoppten die Red Devils die Derby-Misere gegen Nachbar City - der immer tiefer in die Krise schlittert. Matchwinner war Young, ein Tor hätte jedoch nicht zählen dürfen. Und Aguero erlebte ein Jubiläum. Chelsea, der designierte Meister, gewann in typischer Manier bei QPR - Matchwinner war ein Maskenmann. Arsenal fuhr am Samstag in Burnley den achten Sieg am Stück ein, während Liverpool sich im Rennen um die Königsklasse zurückmeldete.

Liverpool meldet sich im Champions-League-Rennen an

Er brachte die Reds in die Spur: Raheem Sterling.
Er brachte die Reds in die Spur: Raheem Sterling.
© imagoZoomansicht

Zum Abschluss des 32. Spieltags hatte der FC Liverpool am Montagabend Newcastle United zu Gast und wollte dabei wieder Anschluss an die internationalen Plätze schaffen. Das gelang! Bereits im Vorfeld der Partie waren die "Magpies" in englischen Medien kritisiert worden, ob ihrer schwachen Leistungen - Newcastle, das mit dem Abstieg nichts mehr zu tun hat, hatte nur eines seiner letzten acht Spiele gewonnen und dabei fünf Niederlagen kassiert. Ein TV-Experte warf den völlig formlosen "Elstern" sogar vor, derzeit in Badeschlappen zu spielen, sich also gedanklich schon im sommerlichen Strandurlaub zu befinden.

Ein wenig sah das dann auch in Anfield so aus, jedenfalls lagen die Reds, bei denen der zuletzt an Fieber erkrankte Balotelli im Kader fehlte, nach Henderson-Pass und Sterling-Abschluss bereits nach neun Minuten vorne. Im Grunde war die Messe da schon gelesen, für die Entscheidung sorgte schließlich Allen mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand in der 70. Minute. Zu allem Überfluss sah Newcastles Sissoko auch noch die Ampelkarte, sodass die Gäste die Partie dann auch in Unterzahl zu Ende bringen mussten (84.). Liverpool rückte durch den Sieg dem Tabellenvierten Manchester City auf die Pelle und hat jetzt nur noch vier Punkte Rückstand auf die Citizens und wie Brendan Rodgers vor dem Duell noch sagte: "Es werden noch viele Punkte verteilt - alles bleibt offen."

Scorerkönig Young führt ManUnited zur Derby-Revanche

Ashley Young jubelt mit Marouane Fellaini
Glatze herzt Afro: Die United-Torschützen Ashley Young und Marouane Fellaini jubeln über das 2:1 im Derby.
© picture allianceZoomansicht

Am Freitag hatte Manuel Pellegrini gesagt, dass Manchester City gerade kein "Desaster-, kein Chaosverein" sei. Spätestens seit Sonntag wird sich mancher Fan da nicht mehr so sicher sein: Mit 2:4 verlor der Noch-Meister das 169. Manchester-Derby bei United - die sechste Niederlage aus den letzten acht Pflichtspielen! Die Vorherrschaft nach zuletzt vier Stadtduell-Siegen in Folge ist erst einmal hinüber, in der Tabelle liegt der Erzrivale nun vier Punkte vorn.

Weder die jüngsten Derbyerlebnisse noch das unangenehme Wind-Regen-Wetter konnten ManUnited im Old Trafford etwas anhaben. Nach fünf Ligasiegen hintereinander spielte die Elf von Louis van Gaal selbstbewusst auf, man merkte, dass sich da eine Formation gefunden hat. Auch der frühe Rückstand - Aguero markierte nach Silvas Querpass sein fünftes Tor in den letzten vier Derbys (8.) - interessierte die Red Devils herzlich wenig. Young traf im zweiten Versuch nach Herreras Hereingabe zum Ausgleich (14.) und flankte vor dem 2:1 freistehend Fellaini perfekt auf den Kopf (28.). Kurz vor der Pause hatte City auch noch Glück, dass Kapitän Kompany für seine Grätsche mit offener Sohle gegen Blind nur Gelb sah.

Waren die Gäste vor der Pause noch bemüht und auch immer wieder andeutungsweise gefährlich, bauten sie nach dem Wiederanpfiff, nun ohne den angeschlagenen Kompany, klar ab. United stand weiter kompakt, lauerte dabei auf Lücken und Fehler. Und die kamen: Mata verwertete einen von Rooney durchgesteckten Pass mit links, allerdings in klarer Abseitsposition, zum 3:1 (67.). Sieben Minuten später köpfte Smalling eine Young-Freistoßflanke ungestört ein, Citys Abseitsfalle war in dieser Szene keine. Das 2:4 hatte nur noch statistischen Wert: Aguero markierte nach Zabaletas Flanke sein 100. Pflichtspieltor im City-Trikot (89.).

Dennoch: City hat neben einer titellosen Saison nun auch diese bittere Derby-Pleite zu verkraften - und muss womöglich sogar noch um die Champions-League-Qualifikation bangen. United kann langsam, aber sicher mit der direkten Teilnahme planen. Der Rekordmeister ist in Topform.

88. Minute! Chelsea siegt erneut mit Glück

Der FC Chelsea hat seine Form der Vorwochen bestätigt - und mal wieder trotz mäßiger Leistung drei Punkte eingefahren. Mit 1:0 setzte sich der ersatzgeschwächte Spitzenreiter, dem die Angreifer Costa und Remy verletzt fehlten, am Sonntag bei den Queens Park Rangers durch. Zwei Minuten vor Schluss schoss Fabregas, der nach einem Nasenbeinbruch mit Maske spielte, aus rund elf Metern flach ein, Hazard hatte nach schwachem Green-Abstoß mit viel Übersicht aufgelegt. Verdient war dieses Ergebnis nicht unbedingt, gegen Austin (44.) und Phillips (64.) musste Courtois Chelsea vor dem Rückstand bewahren. Willian hatte zu Beginn ungewollt an den Pfosten geflankt (7.). Die Elf von José Mourinho hat damit weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf den Zweiten Arsenal und noch ein Spiel in der Hinterhand.

Sherwoods pikante Rückkehr: Sieg an der White Hart Lane

Im Fokus an der White Hart Lane: Villa-Coach Tim Sherwood (Mi.).
Im Fokus an der White Hart Lane: Villa-Coach Tim Sherwood (Mi.).
© imagoZoomansicht

Tim Sherwoods Amtszeit als Trainer von Tottenham Hotspur war keine ganz gewöhnliche: Obwohl er vorige Saison einen Punkteschnitt von 1,9 und damit den besten eines Spurs-Coach seit Beginn der Premier League vorweisen konnte, wurde der Engländer am Saisonende per Vertragsoption vorzeitig entlassen. Der ebenfalls nicht ganz gewöhnliche Klubboss Daniel Levy hatte andere Pläne. Am Samstagnachmittag kehrte Sherwood erstmals an die White Hart Lane zurück - als Trainer von Aston Villa. Mit vier Siegen in seinen ersten neun Pflichtspielen hatte er seinen neuen Arbeitgeber von den Abstiegsplätzen geführt. Und der Trend hielt an. Dank des wiedererstarkten belgischen Torjägers Benteke (zuvor dreimaliger Schütze beim 3:3 gegen QPR) gelang den Gästen aus Birmingham ein 1:0-Erfolg in der Hauptstadt. Und ein Riesenschritt im Abstiegskampf.

Huth gibt Leicester Hoffnung - Bolasie-Hattrick in elf Minuten

Insgesamt war ordentlich Bewegung drin im Tabellenkeller. So siegte Schlusslicht Leicester City nach Rückstand mit einem Tor in der "Stoppage Time" noch mit 3:3 bei West Bromwich Albion. Vardy hieß der umjubelte Held. Robert Huth hatte zehn Minuten vor Schluss per Kopf zum 2:2 ausgeglichen. Leicester verkürzte den Abstand zum rettenden Ufer auf drei Punkte - bei einem Spiel in der Hinterhand.

Zu den Teams, die noch bangen müssen, gehört auch der AFC Sunderland. Vergangenen Spieltag noch stolzer Tyne-Derby-Sieger über Newcastle, geriet die Mannschaft von Trainer Dick Advocaat im heimischen Stadium of Light gegen Crystal Palace mit 1:4 unter die Räder. Kurios: Alle vier Gegentreffer fielen unmittelbar nach Wiederanpfiff. Murray (48.) eröffnete, der Kongolese Bolasie (bislang ein Saisontor) drehte den Hahn dann so richtig auf und machte binnen elf Minuten einen Hattrick! Wickham gelang nur noch Kosmetik in der Schlussphase.

Arsenal in Hochform - acht Siege in Serie

Der FC Arsenal befindet sich in Topform und fuhr am Samstagabend den achten Ligasieg in Serie ein. Die Gunners, bei denen sowohl Per Mertesacker als auch Mesut Özil über 90 Minuten zum Einsatz kamen, taten sich am Samstagabend in Burnley aber schwer, fuhren dank eines frühen Treffers von Ramsey (12.) drei Punkte ein und dürfen sich damit weiterhin sogar noch ein paar Hoffnungen auf die Meisterschaft machen.

jpe/drm/aho

Tabellenrechner Premier League
 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Chelsea64:2673
 
2FC Arsenal63:3266
 
3Manchester United59:3065
 
4Manchester City65:3461
 
5FC Liverpool47:3657
 
6FC Southampton44:2256
 
7Tottenham Hotspur50:4654
 
8Swansea City38:4047
 
9West Ham United42:4043
 
10Stoke City36:4043
 
11Crystal Palace42:4342
 
12FC Everton40:4338
 
13Newcastle United33:5135
 
14West Bromwich Albion30:4633
 
15Aston Villa24:4532
 
16AFC Sunderland25:4829
 
17Hull City29:4528
 
18Queens Park Rangers38:5926
 
19FC Burnley26:5026
 
20Leicester City32:5125

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun