Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.03.2015, 15:22

Mailand: Kritik am deutschen Nationalspieler wird schärfer

Podolski-Slapstick "schädlich für das Spiel"

Es bleibt dabei: Lukas Podolski ist seit seinem Wechsel im Winter vom FC Arsenal zu Inter Mailand noch immer nicht richtig im Team angekommen. Nach einer weiteren enttäuschenden Vorstellung des deutschen Nationalspielers beim 0:1 am Sonntagabend gegen den AC Florenz hagelte es erneut Kritik. Auch sein Trainer ermahnte seinen Neueinkauf erstmals in der Öffentlichkeit.

Lukas Podolski (mi.)
Ein weiterer Auftritt zum Vergessen: Lukas Podolski (mi.) enttäuschte gegen Florenz abermals.
© picture-allianceZoomansicht

Und wieder einmal ging für Podolski nicht viel zusammen. Der Weltmeister durfte, nachdem er in der Europa League nicht spielberechtigt war, gegen Florenz wieder ran. Dafür saß der beim 1:0 gegen Celtic stark aufspielende Xherdan Shaqiri zunächst auf der Bank. Podolski, der im Winter auf Leihbasis aus London gekommen war, muss auch nach der Partie gegen die "Viola" auf seinen ersten Treffer im schwarz-blauen Dress warten.

In seinen bisherigen 580 Einsatzminuten in acht Pflichtspielen für die "Nerazzurri" (sieben Mal in der Serie A, eine Partie im Pokal) blieb der ehemalige Angreifer des 1. FC Köln und des FC Bayern aber nicht nur torlos. Vor allem seine Leistungen scheinen von Woche zu Woche glückloser zu werden.

Von ihm erwarte ich deutlich mehr.Inter-Coach Roberto Mancini kritisiert Poldolskis Leistungen

So ist es auch wenig verwunderlich, dass die nicht gerade feinfühlige italienische Presse zum wiederholten Male hart mit dem 29-Jährigen ins Gericht geht. Neben der schlechtesten Note aller Akteure auf dem Feld setzte es noch ein paar verbale Breitseiten. Die renommierte "Gazzetta dello Sport" ging dabei am schärfsten vor und behauptete, Podolski sei "schädlich für das Spiel" und führte weiter aus: "Er schläft. Fehler wie seine kann man nicht machen."

Kuriose Eckballszene wird zur Lachnummer

Einer dieser Fehler ist bezeichnend für die Gesamtsituation des 121-fachen Nationalspielers. In der 16. Minute trat Podolski an, um einen Eckball auszuführen. Doch was dabei herauskam, sorgte vor allem in den sozialen Medien für viel Hohn und Spott. Als er zum Schuss ausholte, trat er dabei in den Boden. Das Ergebnis: Der Ball hoppelte ungefähr zwei bis drei Meter weit, Podolski humpelte auf einem Bein davon und die Fiorentina lief zum Gegenangriff an.

Lukas Podolski (li.)
Ein verhaltener Handschlag: Lukas Podolski bei seiner Auswechslung mit Trainer Roberto Mancini.
© picture-allianceZoomansicht

Doch dieses Mal gaben nicht nur die Medien öffentlich ihre Kritik kund. Nach Inters achter Saisonniederlage äußerte sich erstmals auch Trainer Roberto Mancini negativ über seinen Wintereinkauf. "Von ihm erwarte ich deutlich mehr." Seine Entscheidung, Shaqiri zunächst auf die Bank zu setzen, bereute der ehemalige Meister-Coach von Manchester City: "Shaqiri war nach seiner Einwechslung sehr gut. Im Nachhinein denke ich mir, ich hätte ihn von Anfang an bringen müssen."

Harte Worte, die vom "Corriere dello Sport" noch verschärft wurden: "Im Winter hat Inter zwei Stürmer erworben. Einen starken - und einen anderen, der das Spiel dieser Mannschaft immer noch nicht begriffen hat. Das ist Podolski." So kann er sich nach seinem Zerwürfnis mit Arsenals Trainer Arsene Wenger auch bei Inter noch nicht nachhaltig empfehlen. Unter Wenger war Podolski zum Ende hin nur noch Bankdrücker. Macht er bei Inter so weiter, droht ihm unter Mancini dasselbe Schicksal.

kon

Tabellenrechner Serie A
 

10 Leserkommentare

Gomezito
Beitrag melden
09.03.2015 | 12:49

Lukas Podolski

Ich denke für wäre es am sinnvollsten zum FC Köln zurückzukehren.Er ist denke ich jemand der die Heimat [...]
Nimsy-van-Hinden
Beitrag melden
04.03.2015 | 11:45

Respektlos

...klar, seine 47 Tore in der N11 und die 94 BL-Treffer hat der Poldi natürlich nur deshalb erzielt, [...]
SergeantLaser
Beitrag melden
03.03.2015 | 14:33

Poldi

Es ist immer wieder amüsant darüber zu lesen und was alle immer meinen. Tja, der Poldi ist eben ein [...]
bombadeer2009
Beitrag melden
03.03.2015 | 12:52

Zwischen den Stühlen

Podolski war schon immer ein unberechenbarer Spieler. Das war auch diese Saison zu beobachten, als er [...]
Fell80
Beitrag melden
03.03.2015 | 01:03

121 Länderspiele - 47 Tore

Eben, weil er nichts kann und lediglich Glück hatte, hat er es auf die drittmeisten Länderspiele und [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Podolski

Vorname:Lukas
Nachname:Podolski
Nation: Deutschland
Verein:Galatasaray Istanbul
Geboren am:04.06.1985

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin52:1458
 
2AS Rom38:1949
 
3SSC Neapel44:3145
 
4Lazio Rom43:2743
 
5AC Florenz37:2442
 
6Sampdoria Genua32:2839
 
7CFC Genua 189336:2936
 
8FC Turin28:2536
 
9Inter Mailand39:3235
 
10US Palermo38:3934
 
11AC Mailand35:3034
 
12Sassuolo Calcio29:3829
 
13Udinese Calcio26:3228
 
14Hellas Verona29:4428
 
15FC Empoli25:2728
 
16AC Chievo Verona18:3025
 
17Atalanta Bergamo22:3723
 
18Cagliari Calcio32:4720
 
19AC Cesena24:4719
 
20FC Parma20:4710

weitere Infos zu Mancini

Vorname:Roberto
Nachname:Mancini
Nation: Italien
Verein: