Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.01.2015, 18:38

Chaos beim FC Barcelona

Machtkampf! Luis Enrique legt sich mit Messi an

Ob das gut geht? Beim FC Barcelona herrscht das Chaos auf allen Ebenen. Erst wurde Sportdirektor Andoni Zubizarreta entlassen, nun suchte Trainer Luis Enrique offen den Machtkampf mit Superstar Lionel Messi und wollte diesen intern abstrafen. Erst die Kapitäne mussten intervenieren. Dabei steht Luis Enrique selbst mächtig unter Druck - von einem Ultimatum ist gar die Rede.

Eiszeit: Luis Enrique (li.) und Lionel Messi haben kein gutes Verhältnis zueinander.
Eiszeit: Luis Enrique (li.) und Lionel Messi haben kein gutes Verhältnis zueinander.
© ImagoZoomansicht

Angefangen hatte alles mit einem Sonderstatus: Lionel Messi wurde - ebenso wie Neymar und Dani Alves - länger Winterurlaub gewährt. Nicht unüblich in der Primera Division, dass die Superstars aus Südamerika über Weihnachten und Neujahr länger ausspannen können. Und so kam Messi erst am Freitag, den 2. Januar zurück aus Argentinien. Am Sonntag stand bereits die schwierige Auswärtspartie bei Real Sociedad an.

Dermaßen unpräpariert verzichtete Luis Enrique auf Messi (sowie Neymar und Alves) in der Startaufstellung - was sich prompt rächen sollte. Barça verlor mit 0:1, Hoffnungsträger Messi kam zwar zur Pause, konnte aber auch nichts mehr ausrichten. So hatte sich Enrique durch seine Aufstellung mächtig verpokert - und zudem den Unmut des Argentiniers auf sich gezogen. Denn Messi hatte seine Nichtberücksichtigung vor dem Spiel bei Enrique moniert, von dem es heißt, dass er im Umgang mit den Profis barsch sei, nicht sonderlich gerne mit seinen Spielern rede und seine Gedanken sowie Entscheidungen auch nicht erklären würde.

Messi beschwert sich bei Enrique und fehlt im Training

Den Superstar gegen seinen Willen draußen lassen bei einer der schwierigsten Auswärtspartien der Saison zeugt nicht von Weitsicht, im doppelten Sinne: Denn Messi reagiert traditionell gereizt darauf, wenn er nicht von Anfang an spielt oder vorzeitig ausgewechselt wird. Das war sogar unter Pep Guardiola und Tito Vilanova schon so. Am Montag nach dem Spiel fehlte "La Pulga" prompt beim öffentlichen Training - die offizielle Begründung: eine Magen-Darm-Verstimmung. Die katalanischen Medien und auch Enrique nahmen es als Muskelspiel wahr. Und so wollte der Coach den unantastbaren Superstar sogar intern bestrafen lassen - völlig undenkbar im Barça-Kosmos, der Messi wie keinen Zweiten verehrt.

Enrique will interne Strafe für Messi

In sich gekehrt und nachdenklich: Lionel Messi bei der Partie in San Sebastian, die er anfänglich von der Bank begutachten musste.
In sich gekehrt und nachdenklich: Lionel Messi bei der Partie in San Sebastian, die er anfänglich von der Bank begutachten musste.
© Getty Images

Die Kapitäne Xavi, Andres Iniesta und Sergio Busquets mussten intervenieren und Enrique davon abhalten, eine interne Strafe auszusprechen. Gemäß der Tageszeitung "Sport" werden sie mit Messi am Mittwoch sprechen, einen Tag vor einem der zwei wichtigen (End-)Spiele für Enrique: Am Donnerstag empfängt Barcelona den FC Elche zum Achtelfinal-Hinspiel in der Copa del Rey, ehe am Sonntag Angstgegner Atletico Madrid zu Gast ist.

Es wird eine unangenehme Stimmung im Camp Nou erwartet, sogar vom Schwenken der berühmten weißen Taschentücher ist schon die Rede, der sogenannten Pañolada. Es ist das Zeichen von absoluter Missbilligung der Fans - so als würden in der Oper am Ende alle zu Buhrufen anstimmen. Spätestens wenn die Partien nicht erfolgreich bestritten werden, dürfte der Vorhang für Enrique fallen. Dann wäre die Krise bei den stolzen Katalanen perfekt, denn bereits am Montag wurde Sportdirektor Andoni Zubizarreta entlassen. Es scheint, als wäre dies nur der Anfang gewesen.

atr

Seine Karriere in Bildern
Wunderkind, Sololäufer, Titelsammler: Lionel Messi
Messis Karriere in Bildern...
Die Geschichte eines Wunderkinds

Es lief die 84. Minute im Estadi Olimpic Lluis Companys, der damaligen Heimstätte von Espanyol Barcelona. Barça-Torschütze Deco wurde ausgewechselt, ein unscheinbarer junger Mann sollte in seinem ersten Pflichtspiel den 1:0-Derbysieg mit über die Zeit retten - Lionel Messi. Exakt zehn Jahre war das am 16. Oktober 2014 her. Die Geschichte eines Wunderkinds in Bildern.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
06.01.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Luis Enrique

Vorname:Luis Enrique
Nachname:Martinez Garcia
Nation: Spanien
Verein:FC Barcelona

weitere Infos zu Messi

Vorname:Lionel
Nachname:Messi
Nation: Argentinien
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.06.1987

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Barcelona
Gründungsdatum:29.11.1899
Vereinsfarben:Blau-Rot
Anschrift:Fútbol Club Barcelona
Avenida Arístides Maillol, s/n
08028 Barcelona
Telefon: 00 34 - 902 - 18 99 00
Telefax: 00 34 - 496 - 37 97
oab@fcbarcelona.cat
Internet:http://www.fcbarcelona.com/