Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.11.2014, 22:54

11. Spieltag: Kroos trifft - Luis Suarez legt zweimal vor

Die Verfolger patzen - Atletico verliert in Unterzahl

Barça und Real siegten, der Rest ließ Federn: Sevilla kam nach einem schlimmen Patzer von Torhüter Beto nur zu einem überraschenden Remis gegen Levante. Valencia biss sich an Bilbao die Zähne aus, Atletico unterlag trotz Mandzukic-Tor und in Unterzahl bei Real Sociedad, wo Ex-ManUnited-Trainer David Moyes der Topkandidat auf den Trainerposten sein soll. Der FC Barcelona tat sich lange schwer, kam aber dank Luis Suarez noch zu einem späten Erfolg in Almeria. Deutlich war es am Ende in Madrid, wo Real Stadtrivale Rayo bezwang.

Als letztes der fünf Topteams ging Atletico Madrid am Sonntagabend ins Rennen, die Rojiblancos gastierten bei den trainerlosen Basken von Real Sociedad. Die "Txuri-urdin" suchen nach der Entlassung von Coach Jagoba Arrasate einen neuen Coach, erstaunlicherweise soll gemäß spanischen Medien David Moyes der Topkandidat sein. Auch ohne Cheftrainer trotzte "La Real" dem Meister in einem hart umkämpften Spiel (insgesamt zehn Gelbe Karten) lange Zeit - und das trotz frühem Rückstand. Denn Mandzukic schoss früh zur Gäste-Führung ein (10.). Doch Vela hatte prompt die passende Antwort per überlegtem Schlenzer ins lange Eck parat (15.).

Mario Mandzukic traf gegen Real Sociedad früh zur Führung.
Mario Mandzukic traf gegen Real Sociedad früh zur Führung - doch danach ging es dahin.
© Getty Images

Die Basken wachten auf und hatten durch Agirretxe die Riesenchance zur Führung, der sich nach katastrophalem Rückpass von Miranda den Ball schnappte, Torhüter Moya umkurvte und das Leder aufs leere Tor schob - doch Godin grätschte den Ball in letzter Sekunde heldenhaft vor der Linie weg. Dann musste Siqueira vorzeitig zum Duschen, als er die Gelb-Rote-Karte sah (50.). In Unterzahl bot sich Mandzukic die Chance auf sein zweites Tor, doch der Kroate schoss mit links per Direktabnahme knapp vorbei. Dann hielt Agirretxe spät den Kopf in eine Flanke, wuchtete den Ball unhaltbar zum 2:1 in die Maschen (83.) und bescherte "La Real" so den langersehnten Dreier.

Gebeuteltes Bilbao trotzt der Festung Mestalla

Der FC Valencia empfing Sonntagabend die gebeutelten Basken von Athletic Bilbao. In der Liga war zwar der Befreiungsschlag der "Leones" geglückt, nur um drei Tage später sang- und klanglos frühzeitig aus der Champions League auszuscheiden (0:2 gegen Porto, ein Punkt aus vier Spielen). "Das war ein herber Schlag", gab Bilbaos Trainer Ernesto Valverde geknickt zu. Nun überstand Bilbao die Reise ins Mestalla schadlos und erkämpfte sich ein schmuckloses 0:0.

Hart umkämpft ging es beim 0:0 zwischen Valencia und Bilbao zu.
Hart umkämpft ging es beim 0:0 zwischen Valencia und Bilbao zu.
© Getty Images

Valencia biss sich in einem weitgehend höhepunktarmen Spiel an der erbarmungslosen baskischen Defensive die Zähne aus, und wäre beinahe sogar gänzlich ohne Punkte geblieben. Etxeita fiel ein Freistoß drei Minuten vor Schluss vor die Füße, doch Bilbaos Verteidiger schoss Torhüter Diego Alves aus kurzer Distanz nur an den Kopf (87.). Es ist der erste Punktverlust für "Los Che", denn Valencia hatte zuvor im Mestalla alle bisherigen fünf Partien gewonnen - und dabei jeweils drei Tore geschossen.

Beto boxt daneben - Sevilla nur 1:1 gegen Levante

Ermöglichte Levante durch seinen Patzer den Ausgleich: Sevilla-Torhüter Beto.
Ermöglichte Levante durch seinen Fehler den Ausgleich: Sevilla-Torhüter Beto.
© Getty Images

Sonntagmittag griff der FC Sevilla in das Geschehen ein, das 1:1 gegen UD Levante dürfte den eigenen Ansprüchen aber keineswegs gerecht werden. Vitolo brachte das Emery-Team in der 31. Minute per Kopfball nach Flanke von Deulofeu standesgemäß in Führung - doch die Hausherren verpassten es, den Sack zuzumachen. Zehn Minuten vor dem Ende leistete sich Keeper Beto einen schlimmen Patzer, als er nach einer Ecke am Ball vorbeiboxte. Casadesus bedankte sich und glich zum 1:1 aus. Durch die Punkteteilung verpassten es die Sevillanos, an Barcelona vorbei auf Rang zwei zu springen.

Neymar und Suarez bringen Schwung, Barça dreht das Spiel

Der eine oder andere dürfte sich verwundert die Augen gerieben haben, als er die Startaufstellung Barcelonas bei Almeria sah. Trainer Luis Enrique setzte nach den Champions-League-Strapazen unter der Woche (2:0 in Amsterdam und Probleme beim Rückflug) unter anderem auf Adriano, Bartra, Rafinha und Munir. Stars wie Alves, Piqué, Neymar und Suarez fanden sich auf der Bank wieder. Eine Rotation mit negativen Folgen für Barça: Den Katalanen gelang in der ersten Halbzeit herzlich wenig - und in der 37. Minute wurden sie richtig kalt erwischt. Thievy hängte nach einem Konter Bartra mühelos ab und behielt allein vor Keeper Bravo die Nerven - 1:0 für Almeria (37.). Zuvor hatte Messi die Führung verpasst, als er mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an der Latte gescheitert war (30.)

Seine Einwechslung gab den Ausschlag: Barcelonas Luis Suarez sorgte für die spielentscheidenden Momente.
Seine Einwechslung gab den Ausschlag: Barcelonas Luis Suarez sorgte für die spielentscheidenden Momente.
© Getty Images

Enrique hatte genug gesehen, brachte zur Pause Neymar und Suarez für Munir und Pedro. Und schon kam Barça auf Touren! In der 56. Minute traf Suarez mit einem fulminanten Seitfallzieher die Latte. Nach schneller Körperdrehung und anschließendem Querpass des Uruguayers musste Neymar nur noch den Fuß zum Ausgleich hinhalten (73.). Kurz darauf traf Messi abermals per Kopf den Querbalken, der Torrekord von Telmo Zarra (251 Tore, Messi 250) will also weiter nicht fallen. Der "Floh" dürfte es verschmerzen können, denn immerhin gewann sein Team das Spiel trotzdem noch. Wieder glänzte Suarez als Vorbereiter, diesmal erreichte seine Flanke Jordi Alba, der das Leder mit etwas Glück über die Linie bugsierte (82.). Zwischen den beiden Toren hatte Suarez übrigens selbst das 2:1 auf dem Fuß, verfehlte sein Ziel bei seinem Flachschuss aber denkbar knapp (78.).

Ein später, aber aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdienter Sieg. 70 Prozent Ballbesitz, drei Alu-Treffer und 17:6 Torschüsse zugunsten der Katalanen stellten deren Überlegenheit unter Beweis.

Eine Vorlage, ein Tor: Toni Kroos lässt sich von Gareth Bale feiern.
Eine Vorlage, ein Tor: Toni Kroos lässt sich von Gareth Bale feiern.
© Getty ImagesZoomansicht

Real: Bale darf und trifft

Real Madrid ist derzeit einfach nicht zu stoppen! Das aktuelle Opfer: Rayo Vallecano. Die Königlichen fertigten den Stadtteilklub mit 5:1 ab - der 13. Pflichtspielsieg in Folge. Bale lief nach muskulären Problemen für den zuletzt famosen Isco auf und rechtfertigte nach neun Minuten schon seine Nominierung. Kroos, auf links freigespielt, bediente von links den Waliser, der die Hereingabe ins Tor drückte. Kurz vor der Pause legte Real durch Sergio Ramos nach. Die Vorentscheidung? Nein! James unterlief ein folgenschwerer Rückpass, Bueno bedankte sich (44.).

Knackpunkt im Spiel war die 55. Minute. Erst wurde der Treffer zum 2:2 von Baptistao aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt, im Gegenzug zirkelte Weltmeister Kroos den Ball aus 20 Metern punktgenau ins rechte untere Eck zum 3:1 für Real - sein erstes Liga-Tor! Als Schiedsrichter Pedro Jesus Perez Montero kurz später auch noch ein klares Abseitstor von Benzema gab, war das Spiel für die Königlichen gelaufen. Den Schlusspunkt setzte Cristiano Ronaldo mit seinem 18. Saisontor. Für Rayo war es die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen mit 14 Gegentoren, noch steht aber ein Mittelfeldplatz.

 
Seite versenden
zum Thema

La Liga Santander - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Real Madrid42:1127
 
2FC Barcelona25:525
 
3FC Valencia23:924
 
4Atletico Madrid20:1123
 
5FC Sevilla18:1123
 
6FC Malaga14:921
 
7Celta Vigo17:1120
 
8FC Villarreal15:1315
 
9FC Getafe8:1414
 
10SD Eibar13:1513
 
11Athletic Bilbao7:1212
 
12Espanyol Barcelona11:1311
 
13Rayo Vallecano14:2411
 
14FC Granada6:1710
 
15Real Sociedad San Sebastian12:169
 
16UD Almeria9:149
 
17Deportivo La Coruna12:219
 
18FC Elche10:229
 
19UD Levante7:259
 
20FC Cordoba8:186