Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
03.11.2014, 23:27

Pirlos verrückte Serie hält: Juve distanziert die Roma

Blitz-Doppelpack! Lazio siegt dank Klose

Mit der Partie Lazios gegen Cagliari klang der 10. Spieltag der Serie A am Montag aus, die Partie sollte es aber in sich haben: Klose glückten beim 4:2-Sieg Lazios zwei Treffer binnen einer Minute. Aus dem Verfolgerduell am Sonntag ging Sampdoria als Sieger gegen den AC Florenz hervor, bei dem Mario Gomez sein Comeback gab. Lokalrivale CFC gewann in Udine. Milan blamierte sich am Abend gegen Palermo. Während die Roma vier Tage vor dem schweren Gang nach München beim SSC Neapel unterlag, setzte sich Juve in Empoli durch. Pirlo setzte eine verrückte Serie fort. Inter-Coach Mazzarri muss nach dem 0:2 in Parma bangen.

Durfte gegen Cagliari von Beginn für Lazio an ran und traf doppelt: Miroslav Klose.
Durfte gegen Cagliari von Beginn für Lazio an ran und traf doppelt: Miroslav Klose.

Am Montagabend durfte Miroslav Klose für Lazio Rom mal wieder von Beginn an ran - und erzielte beim 4:2 gegen Cagliari Calcio zwei Tore binnen nur einer Minute. Schon nach 26 Minuten stand es vermeintlich komfortabel 3:0 für Lazio. Erst traf Mauri früh aus dem Gewühl (7.), dann war Klose im Fünfmeterraum zur Stelle und hielt erst den Fuß hin (25.), ehe er eine Minute später per abgefälschtem Schuss seinen Doppelpack markierte (26.). Kurz nach der Pause unterlief dem Ex-Hoffenheimer Braafheid per Hüfte ein Eigentor (48.), Cagliari witterte wieder seine Gelegenheit.

Dann musste das Zeman-Team einen Dämpfer in der Aufholjagd hinnehmen: Der Kolumbianer Ibarbo wollte sich aus Lulic' Klammergriff losreißen, hantierte dabei mit dem Ellbogen umher - und sah die Rote Karte (72.). Doch trotz Unterzahl steckten die Sarden nicht auf und schafften den Anschluss durch Galvao, der eine Direktabnahme ins Tor stocherte (84.). Für Lazio war unerwartet wieder Zittern angesagt - bis Ederson in der 90. Minute freistehend den Fuß in einen Querpass hielt und für Lazio alles klar machte - 4:2. Durch den Heimerfolg kletterte das Klose-Team auf Rang drei.

Florenz verliert bei Gomez-Comeback

Missglücktes Comeback: Mario Gomez und seine Fiorentina unterlagen bei Sampdoria Genua.
Missglücktes Comeback: Mario Gomez und seine Fiorentina unterlagen bei Sampdoria Genua.
© getty images

Der deutsche Nationalstürmer Mario Gomez hatte sich sein Comeback hingegen mit Sicherheit anders vorgestellt. Denn der AC Florenz hat am Sonntag seine dritte Saisonniederlage in der Serie A hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Vincenzo Montella verlor mit 1:3 (1:2) bei Sampdoria Genua. Angelo Palombo per Foulelfmeter (27. Minute), Luca Rizzo (43.) und Eder (77.) trafen für die Gastgeber. Stefan Savic gelang der zwischenzeitliche Anschluss (45.), Florenz' Gonzalo Rodriguez verschoss zudem einen Foulelfmeter (32.).

Gomez wurde in der 69. Minute eingewechselt, für den Stürmer war es sechs Wochen nach seiner Oberschenkelverletzung sein vierter Saisoneinsatz in der Liga. "Ich habe große Lust, meinen Beitrag zu leisten. Ich bin jetzt seit einem Jahr hier und hatte schon drei schwere Verletzungen", hatte der 29-Jährige vor der Partie gesagt: "Mir geht es gut und ich hoffe, dass das dieses Mal für lange Zeit so bleibt."

Sampdorias Stadtrivale CFC Genua setzte sich bei Udinese Calcio mit 4:2 durch und schnuppert an den internationalen Fleischtöpfen. Nach di Natales Blitzstart (1.) drehten Genuas Marchese (21.) und Iago falque (24.) mit einem Doppelschlag die Partie. Widmer gelang zwar noch vor der Pause der Ausgleich (41.), doch Matri (54.) und Kucka (87.) machten in Hälfte zwei alles klar.

Rückschlag für Milan: Palermo stürmt San Siro

Paulo Dybala überwindet Diego Lopez
Unverhofft kommt oft: Paulo Dybala überwindet Diego Lopez - Palermo siegt in Mailand.
© Getty Images

Eine peinliche Niederlage musste am Abend der AC Mailand einstecken. Gegen das bis dahin auswärts noch sieglose US Palermo unterlagen die Rossoneri im Giuseppe-Meazza-Stadion mit 0:2 - und das völlig verdient. Zwei Tore binnen 120 Minuten brachten den unverhofften Erfolg für die Sizilianer auf den Weg. Erst köpfte Milans Zapata den Ball nach einer Ecke ins eigene Netz (24.), dann war Diego Lopez gegen Dybalas Schuss chancenlos (26.). Nach der Pause ging Milan-Coach Pippo Inzaghi mit einem 4-2-4-System volles Risiko - die Niederlage konnte das nicht mehr abwenden. Ein Rückschlag für die Mailänder beim Anliegen, sich wieder für die Champions League zu qualifizieren.

Pirlos verrückte Serie hält

Andrea Pirlo
Der Freistoßkönig hat wieder zugeschlagen: Andrea Pirlo brach für Juventus in Empoli den Bann.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Roma hat am Samstagnachmittag den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Der Champions-League-Gruppengegner des deutschen Rekordmeisters FC Bayern unterlag im Topspiel bei Pokalsieger SSC Neapel mit 0:2 (0:1). Napoli kletterte vorerst auf Rang drei (18). Zum Mann des Tages avancierte Gonzalo Higuain. Der argentinische Nationalspieler traf früh zur Führung für Napoli (3.) und legte später zum 2:0 durch José Callejon auf (85.). Die Roma fand über die gesamte Spielzeit kein Mittel gegen Italiens Ex-Meister - keine gute Generalprobe für das Duell in München am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Und Juventus Turin nutzte den Patzer des Titelkonkurrenten prompt: Mit 2:0 löste der Titelverteidiger die Pflichtaufgabe in Empoli. Nach offensiv schwacher erster Hälfte war es Altmeister Pirlo, der als erster eine Lücke fand. Wie? Natürlich mit einem direkten Freistoß (61.). Auf diese Weise erzielte der 35-Jährige nun seine letzten zehn Serie-A-Tore! Den Endstand stellte Sommerneuzugang Morata her, der erstmals in der Liga von Beginn an für Juve auflief - Tevez wurde vor dem Königsklassenduell mit Olympiakos am Dienstag geschont. Nach zuletzt nur einem Sieg aus vier Pflichtspielen zeigte das Team um den nicht völlig unumstrittenen Trainer Massimiliano Allegri also einen leichten Aufwärtstrend.

0:2 beim Letzten: Inter-Coach Mazzarri muss bangen

Walter Mazzarris Stuhl wackelt heftiger: Der Trainer von Inter Mailand musste am Samstagabend mit ansehen, wie seine Elf völlig unerwartet mit 0:2 beim FC Parma verlor - jenem Team, das acht seiner ersten neun Ligaspiele verloren hatte und ans Tabellenende durchgereicht worden war. Linksverteidiger de Ceglie traf doppelt (5./76.) und rettete damit wiederum seinem Trainer Roberto Donadoni zumindest vorerst den Job. Inter hatte zwar seine letzten beiden Ligaspiele jeweils 1:0 gewonnen, dabei aber keinesfalls überzeugt.

03.11.14
 
Seite versenden
zum Thema

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Juventus Turin18:425
 
2AS Rom16:622
 
3Lazio Rom20:1119
 
4Sampdoria Genua12:619
 
5SSC Neapel19:1218
 
6CFC Genua 189314:1018
 
7AC Mailand18:1416
 
8Udinese Calcio13:1316
 
9Inter Mailand15:1215
 
10AC Florenz10:913
 
11Hellas Verona11:1613
 
12FC Turin7:912
 
13US Palermo11:1712
 
14Sassuolo Calcio10:1511
 
15Cagliari Calcio16:169
 
16Atalanta Bergamo4:119
 
17FC Empoli10:187
 
18AC Cesena7:167
 
19FC Parma14:216
 
20AC Chievo Verona6:155