Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.10.2014, 23:06

7. Spieltag: Valencia erledigt Atletico binnen sieben Minuten

Dreierpack! Ronaldo trifft sogar mit dem Ellenbogen

Am Sonntag war Real Madrid gegen das kriselnde Athletic Bilbao gefordert - und machte seine Hausaufgaben mehr als ordentlich. Das Topspiel des Spieltages gewann am Samstag der FC Valencia gegen Atletico Madrid dank dreier Blitztore 3:1. Der FC Barcelona siegte danach mit halber Kraft und dank Messi und Neymar 2:0 bei Rayo Vallecano, dabei schrieb sich Torwart Bravo in die Geschichtsbücher.

Ronaldo unnachahmlich - Doppelpack für Benzema

Welt, lass dich umarmen: Real-Angreifer Cristiano Ronaldo feiert eines seiner drei Tore gegen Bilbao.
Welt, lass dich umarmen: Real-Angreifer Cristiano Ronaldo feiert eines seiner drei Tore gegen Bilbao.
© getty imagesZoomansicht

In der Offensive klappt es bei Real Madrid bestens, 20 Tore nach sechs Spielen ist top in "La Liga". Aber hinten? Da schaut's weniger prickelnd aus, neun Treffer fingen sich die Königlichen bereits. In Sachen mangelnde Defensivarbeit ist Gareth Bale in den vergangenen Wochen auffällig geworden, taktisch scheint der Waliser ohnehin seine Defizite zu haben. "Es ist nur noch ein Puzzleteil übrig, und das ist Bale", wird Trainer Carlo Ancelotti zitiert.

Gegen das schwach gestartete Bilbao (vier Punkte aus sechs Spielen) klappte es am Sonntag sowohl vorne als auch hinten. Cristiano Ronaldo, vor der Partie wegen Achillessehnenbeschwerden leicht fraglich, knüpfte schnell an seinen Leistungen der vergangenen Wochen an. Eine Flanke von Bale mit dem schwächeren rechten Fuß landete genau beim Portugiesen, per Kopf vollstreckte CR7 am langen Eck. Gerade mal 120 Sekunden waren da im Bernabeu gespielt.

Von Lufthoheit konnte bei Bilbao auch beim zweiten Gegentreffer keine Rede sein. Diesmal war Benzema nach einer Ecke von Modric mit dem Schädel zur Stelle (41.). Die Basken erweckten nicht im mindesten den Eindruck, diese Scharte noch einmal auswetzen zu können, vielmehr musste Keeper Iraizoz mehrere Male helfend für seine Vorderleute eingreifen. Erst in der zweiten Hälfte schlug Real wieder zu: Ronaldo schob das Leder nach Querpass von Bale seelenruhig über die Linie (55.), Selbiges tat Benzema nach einem Querpass von Ronaldo (64.). Den Schlusspunkt setzte der einmal mehr überragende CR7, wenn auch etwas glücklich. Eine Direktabnahme von Benzema fälschte er mit dem Ellbogen ins Tor ab (89.) - sein 13. Saisontor nach sechs Spielen. Mit dem 5:0 hatte es Bilbao endlich überstanden. Real liegt damit vier Punkte hinter Spitzenreiter Barcelona auf Rang vier.

Valencia: Drei Tore gegen Atletico binnen sieben Minuten

Vor dem Spieltag gab es ein Thema, das Schatten auf den Fußball auf der iberischen Halbinsel warf: Das Spiel zwischen Levante und Saragossa am 21. Mai 2011. Damals rettete sich Saragossa mit einem 2:1-Erfolg beim Klub aus Valencia, der bereits den Klassenerhalt gesichert hatte. Die Begegnung steht unter Korruptionsverdacht, mehr denn je. Denn Gabi Fernandez, der damalige Doppeltorschütze für Saragossa und derzeitige Leistungsträger bei Atletico Madrid, hat nun in seiner offiziellen Aussage angedeutet, dass die Partie tatsächlich gekauft war. "Ich habe getan, was der Klub von mir verlangt hat", sagte der aktuelle Atletico-Kapitän. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Der FC Valencia überrollte Atletico binnen sieben Minuten und feierte dementsprechend ausgelassen.
Der FC Valencia überrollte Atletico binnen sieben Minuten und feierte dementsprechend ausgelassen.
© Getty ImagesZoomansicht

Unter diesem Umständen stand Gabi derweil bei der Partie seiner Rojiblancos in Valencia am Samstagnachmittag wieder in der Startelf. Das Spitzenspiel der Barça-Verfolger hielt besonders zu Beginn, was es versprach. Denn die Hausherren legten unglaublich stürmisch los und gingen früh in Front. Nach einem weiten Ball von Mustafi beschenkte Miranda "Los Che" mit einem hanebüchenen Eigentor, der Brasilianer köpfte die Kugel am verdutzen und aus seinem Tor geeilten Torhüter Moya vorbei ins Netz (6.). Valencia nutze die Verwirrung der Gäste aus und legte durch André Gomes aus spitzem Winkel nach (8.). Atleti wusste nicht, wie ihm geschah, Otamendi erhöhte nach einer Ecke per Kopf sogar auf 3:0 - da waren gerade einmal 13 Minuten gespielt!

Atletico brauchte einige Zeit, um den dreifachen Schock aus den Kleidern zu schütteln, verkürzte aber durch einen Abstauber von Mandzukic (29.). Und die Gäste hatten unmittelbar vor dem Pausenpfiff die große Chance, den Anschlusstreffer zu markieren, nachdem Gaya den Ball im Strafraum mit der Hand touchierte und es Elfmeter gab. Mandzukic wollte antreten, doch Siquera ließ ihn nicht und machte es selbst - allerdings kläglich: Der Linksverteidiger schob das Leder Diego Alves schwach in die Arme (45.).

Wer weiß, wie die zweite Hälfte verlaufen wäre, hätte Siquera getroffen respektive Mandzukic rangelassen. So aber verwaltete Valencia die Partie, zermürbte die Rojiblancos und fügte ihnen die erste Saisonniederlage zu.

Bravo nicht zu überwinden - Messi und Neymar treffen erneut

Der Dreier hievte Valencia an die Tabellenspitze, allerdings nur vorübergehend, denn der FC Barcelona gastierte anschließend bei Rayo Vallecano und siegte glanzlos und mit halber Kraft 2:0. Rayo begann besser, doch Barcelonas Torhüter Bravo bewahrte sein Team vor dem Rückstand. Der Chilene kratzte einen Bueno-Flachschuss stark aus dem Eck. Die Katalanen wirkten nicht unbedingt wach, nutzten ihre ersten beiden Chancen aber eiskalt binnen einer Zeigerumdrehung. Erst überlupfte Messi Schlussmann Toño (35.), dann zielte Neymar per Flachschuss aus spitzem Winkel genau. Diesmal reagierte Toño gar nicht erst (36.).

Neymar und Lionel Messi
Waren die Matchwinner beim Sieg Barcelonas in Vallecano: Neymar und Lionel Messi.
© imagoZoomansicht

Im zweiten Durchgang machten die Gäste ob des sicheren Vorsprungs nur noch das Nötigste. Nachdem Rayos Morcillo mit Gelb-Rot vom Platz musste (60.), war das Spiel praktisch gelaufen. Messi und Co. vergaben noch ein paar gute Chancen halbherzig, Aquino flog ferner mit der Ampelkarte vom Platz (90.+1) - dann war Schluss und die Tabellenführung zurückerobert. Gleichzeitig stellten die Katalanen einen neuen Vereins- und Ligarekord auf: Bravo blieb 630 Minuten in Folge nach Saisonbeginn ohne Gegentor, er verbesserte damit die alte Vereinsbestmarke von Pedro Maria Artola um 70 Minuten. Barcelona ist zudem der erste Klub in La Liga, der in sieben Spielen nach Saisonstart keinen Treffer zuließ.

05.10.14
 
Seite versenden
zum Thema

Liga BBVA - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona19:019
 
2FC Valencia17:417
 
3FC Sevilla13:816
 
4Real Madrid25:915
 
5Atletico Madrid12:714
 
6Celta Vigo12:1012
 
7FC Villarreal10:711
 
8Espanyol Barcelona9:89
 
9SD Eibar8:79
 
10UD Almeria7:79
 
11FC Malaga5:79
 
12Rayo Vallecano10:128
 
13FC Granada5:118
 
14FC Getafe4:117
 
15Real Sociedad San Sebastian8:115
 
16FC Elche7:165
 
17UD Levante4:155
 
18Athletic Bilbao4:114
 
 FC Cordoba4:114
 
20Deportivo La Coruna8:194