Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.09.2014, 18:33

Portugal: Konsequenz aus jüngsten Misserfolgen

Bento tritt von seinem Amt zurück

Portugal muss sich einen neuen Nationaltrainer suchen. Wenige Tage nach dem verpatzten Auftakt in die Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich gab der bisherige Coach Paulo Bento seinen Rücktritt bekannt. Der 45-Jährige hatte die Iberer seit 2010 trainiert.

Paulo Bento
Trat als Portugals Nationaltrainer zurück: Paulo Bento.
© imagoZoomansicht

Die Trennung erfolgte laut portugiesischem Verband FPF in beiderseitigem Einvernehmen. Schon bei der bei der WM in Brasilien war Portugal, unter anderem nach einem 0:4 zum Auftakt in der Gruppe G gegen den späteren Weltmeister Deutschland, bereits in der Vorrunde gescheitert.

Nachdem zuletzt auch noch das Auftaktspiel der EM-Qualifikation am vergangenen Sonntag ohne den angeschlagenen Superstar Cristiano Ronaldo gegen Albanien zu Hause mit 0:1 verloren gegangen war, sahen nun offenkundig weder Bento noch der Verband eine gemeinsame Zukunft vor sich.

Nach seinem Amtsantritt im September 2010 hatte Bento Portugal bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine bis ins Halbfinale geführt, in dem die Portugiesen erst im Elfmeterschießen am späteren Europameister Spanien scheiterten.

 

Weitere News und Hintergründe


Seite versenden
zum Thema

EM-Qualifikation - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Dänemark2:13
 
2 Albanien1:03
 
3 Serbien0:00
 
4 Armenien1:20
 
5 Portugal0:10

weitere Infos zu Paulo Bento

Vorname:Paulo
Nachname:Bento
Nation: Portugal

Vereinsdaten

Teamname:Portugal
Gründungsdatum:01.01.1914
Anschrift:Federação Portuguesa de Futebol (FPF)
Rua Alexandre Herculano, No. 58
Apartado 24013
1250-012 Lisboa
Telefon: 00 351 - 21 - 3 25 27 00
Telefax: 00 351 - 21 - 3 25 27 80
Internet:http://www.fpf.pt/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine